St. Michael

Kirchpl. 8, 83417 Kirchanschöring, Telefon: 08685-222, E-Mail: St-Michael.Kirchanschoering@erzbistum-muenchen.de
Logo Leo Süd

Onleihe LEO-SUED

Mit dem Download-Service der Onleihe LEO-SUED bieten wir Ihnen die zeit- und ortsunabhängige Nutzung digitaler Medien an.

Das Portal www.leo-sued.de enthält eBooks, eAudios, eMagazines und ePapers. Als angemeldete Leserin oder Leser können Sie diese Medien ausleihen und herunterladen. Und das an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag. Dazu benötigen Sie lediglich einen gültigen Büchereiausweis und einen Internetzugang.

Einfach auf das Löwen-Logo klicken und dann viel Spaß beim Aussuchen.

Unser Onleihe-Start am 23. April 2016

Onleihe-Start
Hinweis zur Lizenzproblematik
Derzeit können wir im Verbund LEO-SUED eBooks vieler Verlage nicht erwerben. Wir bedauern dies sehr, da wir dadurch unserem Auftrag, die Literaturversorgung unabhängig vom Medienformat sicherzustellen, nicht ausreichend nachkommen können. So ist der Preis, den wir für viele Lizenzen zahlen sollen, 2,5-fach höher als der Preis für private Käufer. Zusätzlich ist die Nutzung einer Lizenz begrenzt auf 4 Jahre und/oder maximal 52 Ausleihen. Diese in der Onleihe angebotenen Lizenzmodelle überfordern jedoch unsere begrenzten finanziellen Möglichkeiten und dies gilt selbst für einen leistungsstarken Verbund wie die LEO-SUED-Onleihe, in dem sich 53 Büchereien mit ihren Etats zusammengeschlossen haben, um für Sie ein gemeinsames, attraktives Angebot rund um die Uhr im Netz bereitzustellen.
 
eBooks folgender Verlage finden Sie daher leider vergeblich in Ihrer Onleihe LEO-SUED:
S. Fischer Verlag, Rowohlt Verlag, Kiepenheuer & Witsch, Droemer Knaur, Argon Verlag, arsEdition, Carlsen, Piper, Malik, Pendo, Econ, List, Ullstein, Thienemann und Berlin Verlag.
 
Hintergrund:
Noch immer haben die bundesweiten Onleihen das Problem, dass Leserinnen und Lesern nicht alle auf dem Markt verfügbaren eBooks zur Ausleihe angeboten werden können. Der Grund dafür war und ist die Weigerung etlicher Verlage an Büchereien überhaupt Lizenzen für eBooks zu verkaufen. Büchereien können nach derzeitiger rechtlicher Lage eBooks nicht wie gedruckte Bücher im Buchhandel zum Endkundenpreis kaufen. Stattdessen erwerben wir Nutzungsrechte zum Verleih der eBooks über einen zentralen Anbieter, die divibib GmbH. Dieses Unternehmen schließt mit den jeweiligen Verlagen Einzelverträge ab. Die meisten Verlage veräußern ihre eBooks derzeit zum einfachen Preis für den Verleih durch Bibliotheken. Diese eBooks können dann über das Portal LEO-SUED von Ihnen ausgeliehen werden. Der gegenwärtige rechtliche Rahmen und die damit verbundenen Konditionen der Bereitstellung von elektronischen Medien für Bibliotheken ist jedoch unbefriedigend und führt dazu, dass eine nicht unerhebliche Menge an eMedien dort nicht in dem Maße zugänglich sind, wie es von den Bürgerinnen und Bürgern unserer Wissensgesellschaft erwartet wird.
Wir begrüßen daher weiterführende Verhandlungen mit den betreffenden Verlagsgruppen und setzen unsere Hoffnung darauf, dass sich die Konditionen künftig verbessern.