Pfarrverband Kraiburg

Marktplatz 33, 84559 Kraiburg a. Inn, Telefon: 08638-88570, E-Mail: PV-Kraiburg@erzbistum-muenchen.de
Liebe Eltern!

Zunächst einmal darf ich Ihnen ganz herzlich zur Geburt ihres Kindes gratulieren. Ein neuer Erdenbürger, ein Geschenk Gottes, wurde Ihnen anvertraut. Voller Vertrauen schaut es in die Zukunft.

Sie möchten nun Ihr Kind taufen lassen. Das ist kein Hokuspokus, kein Zauber zum Schutz vor den Widrigkeiten des Lebens. Es ist auch keine bloße Segensfeier.

In der Taufe passiert weit mehr: Christus verbindet sich mit Ihrem Kind! So wird es Glied des Leibes Christi, der Kirche.  Gott sagt sein JA zu ihr bzw. ihm – und dieses JA Gottes ist unauslöschlich. So geht Gott den Lebensweg mit Ihrem Kind durch dick und dünn und bittet nur um eines: auch zu Ihm Ja zu sagen. Damit ein Kind das tun kann, braucht es die Hilfe der Eltern und eines Paten oder einer Patin. Und natürlich auch die Unterstützung der Pfarrgemeinde, also von Menschen, die selber aus der Taufe heraus ihr Leben gestalten wollen.

Für den Empfang dieses wichtigen Sakraments ist eine gute Vorbereitung nötig.
Damit dies sowohl für Sie wie auch für uns als Pfarrei möglich ist, bitte ich Sie, sich möglichst frühzeitig  bei uns zu melden (mindestens 6 Wochen vor dem ungefähren Tauftermin).
In den Pfarreien Kraiburg und Taufkirchen gibt es feste Tauftermine (in der Regel an einem Sonntag um 11.30 Uhr), an denen bis zu drei Kindern gemeinsam das Sakrament der Taufe gespendet wird. Dies ist Zeichen der Gemeinschaft, in die die Kinder ja hinein getauft werden. Da es in den anderen drei Pfarreien zahlenmäßig weniger Taufen gibt, werden hier eigene Termine vereinbart. Eine Garantie oder ein Recht auf Einzeltaufe gibt es allerdings auch hier nicht.  
Es besteht auch die Möglichkeit, Ihr Kind innerhalb eines Sonntagsgottesdienstes taufen zu lassen.

In der Regel wird in der Pfarrkirche Ihres Wohnortes getauft, da die Taufe ja auch Aufnahme in die Ortsgemeinde bedeutet.
Sollten Sie nicht in unserem Pfarrverband wohnen, so bitte ich Sie, zunächst Kontakt mit Ihrem Ortspfarrer aufzunehmen. Eine Taufe in unserem Pfarrverband ist nur ausnahmsweise mit einem sog. Entlass-Schein Ihres Ortspfarrers und nach Rücksprache mit mir möglich.

Zur Anmeldung kommen Sie bitte persönlich ins Pfarrbüro. Bringen Sie dazu auch die Geburtsbescheinigung Ihres Kindes mit und ggf. das Familienstammbuch.

Einmal im Monat treffen sich alle Taufeltern im Pfarrverband und werden durch Seelsorgehelferin Helga Ehses auf die Taufe vorbereitet. Sie treffen dort ggf. auch die andere(n) Tauffamilie(n), die mit Ihnen die Taufe feiern.

Kurz vor der eigentlichen Taufe wird sich dann auch der Taufspender mit Ihnen treffen, um die Gestaltung der Tauffeier abzusprechen und sie (besser) kennen zu lernen.

Eine kurze Bemerkung noch zu den Taufpaten. Es ist ein wichtiger Dienst, den diese übernehmen. Sinn des Patenamtes ist zum einen die Mithilfe beim Kennen- und Liebenlernen Gottes im Glauben der katholischen Kirche, in dem Ihr Kind ja getauft wird, und zugleich auch die menschliche Begleitung des Täuflings durch das Leben.
Gerade wegen dieser ersten Aufgabe muss ein Taufpate katholisch getauft sein und darf  die Gemeinschaft der Kirche nicht verlassen haben. Nicht-Katholische Christen können die o.g. volle Aufgabe des Paten logischerweise nicht übernehmen, aber es ist möglich als Taufzeuge zusammen mit einem katholischen Paten wertvolle Verantwortung für den Täufling zu übernehmen.

Weiterführende Informationen zum Sakrament der Taufe finden sie hier.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie von Herzen Gottes Segen,
Ihr Pfr. Michael Seifert