St. Petrus Ap.

Schwanhildenstr. 8, 85368 Schweinersdorf, Telefon: 08764-224, E-Mail: PV-Mauern@erzbistum-muenchen.de

Kinderkreuzweg


akreuz16kl


Am Karfreitag kamen viele Kinder mit ihren Eltern in der Sixthaselbacher Kirche zusammen, um gemeinsam Jesus auf seinem schwersten Weg in seinem Leben zu begleiten. Als Zeichen dafür, dass Jesus in unserer Mitte ist, wurde eine Kerze und die mitgebrachte Kommunionkerze angezündet. Den Kindern wurde nochmal in Erinnerung gerufen, wie Jesus mit lauten Jubel in Jerusalem eingezogen ist. Doch plötzlich hat sich die Stimmung geändert. Soldaten nahmen Jesus gefangen, fesselten ihn und führten in vor den römischen Richter Pilatus. Die Leute schrien: "Verurteile Jesus, verurteile ihn zum Tod am Kreuz!"

Anhand 6 Stationen wurde, mit Hilfe der Kommunionkinder nacherzählt, was Jesus auf seinem Weg erleben und erdulden musste. Er wurde verurteilt, verspottet, geschlagen und gedemütigt. Man setzte im eine Dornenkrone auf den Kopf. Die Kinder durften sich eine solche Dornenkrone anschauen und stellten fest - das war bestimmt sehr schmerzhaft. Die Dornen haben auch mit uns zu tun. Wir verletzten uns mit Worten und Taten, die wie Dornen sein könne. Jesus musste das schwere Kreuz tragen. Jeder von uns trägt sein eigenes Kreuz. Durch unsere Fehler und Schwächen sind wir oft ein Kreuz für andere. Er stürzt unter dem Kreuz. Jedes Kind durfte einen Stein betrachten. Oft wird auch uns ein Stein in den Weg gelegt über den wir stolpern. Es ist keiner da der einem wieder auf die Beine hilft, so wie bei Jesus. Wir fragen uns, woher hatte Jesus die Kraft, um das alles durchzustehen? Gott ist immer bei Jesus! Die Soldaten nötigten Simon von Cyrene Jesus das schwere Kreuz tragen zu helfen. Für kurze Zeit teilt er mit Jesus die Last.

Die Kinder schauten auf ihre eigenen Hände. Mit ihnen könnte man so viel Gutes tun. Oft aber rühren wir sie nicht. Wir verschließen Augen und Ohren und sehen nur uns selbst und überhören so leicht, wenn jemand um Hilfe bittet. Das Leid anderer könnte durch ein tröstendes Wort, einen liebevollen Blick, oder einer helfenden Hand so leicht gelindert werden. Bei der letzten Station wurde den Kindern erzählt, wie Jesus an das Kreuz genagelt wurde. Jesus musste am Kreuz für uns sterben. Die Kerzen wurden ausgeblasen. Gott sei Dank ist diese Geschichte aber noch nicht zu Ende.

Alle Kinder sind am Ostersonntag um 10:00 Uhr zur Auferstehungsfeier in Schweinersdorf eingeladen. Nach dem Gottesdienst dürfen die Kinder im Pfarrgarten Ostereier suchen.
akreuz16kl2
akreuz16kl3
akreuz16kl4
akreuz16kl5