St. Petrus Ap.

Schwanhildenstr. 8, 85368 Schweinersdorf, Telefon: 08764-224, E-Mail: PV-Mauern@erzbistum-muenchen.de

Kindermette in Sixthaselbach


Am Heiligabend fand die traditionelle Kindermette statt. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Veronika Klupsch den Anfangsdialog als Erzähler startete. Sie hatte ihr "Gewissen" in Form von Engelchen und Teufelchen, die von Martina Simnacher und Marion Krojer dargestellt wurden, mit dabei. Die wichtigsten Szenen wie etwa die Verkündigung an Maria durch den Engel Gabriel, die Bekanntmachung der Volkszählung durch den Kaiser Augustus, die Herbergssuche und die Botschaft der Engel an die Hirten wurden von über 20 Kindern mit vollem Einsatz nachgespielt. Das Weihnachtsspiel lud auf humorige Weise dazu ein, dass die Menschen wieder mehr auf einander schauen sollen. Einen stetigen Vergleich zwischen damals und heute, spiegelte das gesamte Stück wieder. Umrahmt wurde die Darbietung vom Kinderchor und einer eigens zusammengestellten Bläsergruppe. Auch Marion Krojer ging nochmal darauf ein, „dass uns durch die Geburt Jesus der Frieden auf die Welt gebracht wird. Auch wir müssen uns darum bemühen - jeder einzelne von uns.“ Jugendliche formulierten Fürbitten und es wurde gemeinsam das "Vater unser" gebetet. Marion Krojer bedankte sich bei allen, die in irgend einer Weise mitwirkten, vor allem aber bei Veronika Klupsch, ohne die dieses Krippenspiel nicht möglich gewesen wäre, sie hat es nämlich selbst geschrieben, bei den Frauen, die auch heuer wieder gebastelt haben und natürlich dankte sie den Kindern, die sich mit vielen Proben auf diesen besonderen Abend vorbereitet hatten.
Nach dem gemeinsam "Stille Nacht, heilige Nacht" gesungen wurde, erhielten alle anwesenden Kinder eine Walnussschale mit dem Jesuskind als Andenken geschenkt.
Josef und Maria
Maria und Josef auf Herbergssuche
Kinderchor
Der Kinderchor Sixthaselbach begleitet von fünf Bläsern stimmte auf das Weihnachtsspiel ein
Hirten
Die Hirten auf dem Feld freuten sich über die Geburt des Herrn