St. Petrus Ap.

Schwanhildenstr. 8, 85368 Schweinersdorf, Telefon: 08764-224, E-Mail: PV-Mauern@erzbistum-muenchen.de

Kindermette am 24.Dezember 2014

"Wir warten auf's Christkind" wurde auch heuer wieder sehr gut angenommen. Ca. 20 Kinder ab 3 Jahre trafen sich im Feuerwehrhaus zum singen, basteln und Geschichten lesen. Somit konnte die Zeit des Wartens etwas verkürzt werden. Um 15:30 Uhr machten sie sich gemeinsam mit den 3 jungen Betreuerinnen auf den Weg zur Kirche um bei der Kindermette dabei zu sein. Die Sixthaselbacher Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Kindermette wurde feierlich durch eine extra zusammengestellte Bläsergruppe von Jugendlichen aus unserer Gemeinde eröffnet. In der Anfangsszene staunten die drei Könige nicht schlecht, als sie wieder den Stern aufgehen sahen. Sie wussten, dieser würde sie zu dem neugeborenen König bringen. Zeitgleich waren Maria und Josef auf den Weg, um eine Herberge zu finden. Ihnen wurde von einem Verwandten Josef's ein Stall gezeigt, in dem Maria ihren Sohn gebar. Hirten wurde auf den Feldern durch eine Engelschar verkündet, das der Retter der Welt geboren wurde. Sie machten sich auf um das Kind zu suchen. Auch im Königspalast hörte Herodes von dem Kind. Er schickte die Weisen nach Bethlehem, um das Kind zu suchen. Sie sollten ihm dann erzählen, wo der neugeborene König ist, damit auch er ihn anbeten kann. Insgeheim dachte sich Herodes: " A König in Jerusalem und oana in Bethlehem - des is oana zvui!". Den Weisen erschien ein Engel der ihnen sagte, sie sollen nicht mehr zu Herodes zurückkehren sondern auf einen anderen Weg nach Hause ziehen. Engel, Hirten und die Hl. Drei Könige trafen sich im Stall bei Maria und Josef um unseren Heiland den neugeborenen König anzubeten und ihre Geschenke dazubringen. Nach dem Krippenspiel hörten die Kinder eine Geschichte "Das kleine Schaf namens Sam". In dieser Geschichte ging es darum, das Sam bei dem Hirtenhund Leila aufwuchs. Er konnte nicht blöken wie die anderen Schafe sondern bellte wie Leila. Er wurde von den anderen Schafen verspottet und ausgelacht. Eines Nachts rettete Sam mit seinem bellen die ganzen Schafe vor einer großen Gefahr. Von diesem Tag an lachte keiner mehr über Sam, sondern sie wurden alle Freunde. Auch wir sollten nicht andere Menschen verurteilen, weil sie anders sind oder anders aussehen. Wir sind alle Kinder Gottes und er liebt uns so, wie wir sind. Bevor alle nach Hause gingen wurde gemeinsam das wohl schönste Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" gesungen. Als kleines Geschenk bekamen die Kinder einen Zapfenengel mit nach Hause.

Kime1a
Kime2a
Kime3a
Kime4a
Kime5a