St. Johannes der Täufer

Hauptstr. 6, 85419 Mauern, Telefon: 08764-224, E-Mail: PV-Mauern@ebmuc.de

Ferienprogramm

Ferienprogramm
Die Lourdeskapelle in Schwarzberg war Ziel der Sommerferienspiele der Gemeinde Mauern und dazu hatten sich auch acht Kinder aus der Pfarrei Schweinersdorf und zwei Kinder aus Mauern eingefunden. Organisiert hatte diesen Nachmittag Mariella Obermeir, die von Mariele Hanrieder und Schwiegertochter Katharina beste Unterstützung fand. Gleich zu Beginn erzählte Mariele Hanrieder den jungen Besuchern warum die wunderschöne, idyllisch gelegene Kapelle im Jahr 1926 von ihrem Großvater Michael Schranner erbaut worden war. Dieser wurde bei der Feldarbeit von einem Pferd in den Bauch getreten und hatte dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Zu dieser Zeit seien viele Bauern an derartigen Unfällen gestorben – der Großvater aber sei vollständig genesen und habe aus großer Dankbarkeit und als Ausdruck seines Glaubens die Kapelle erbauen lassen.  Der „Schloßbauer Sepp“, Josef  Wernthaler aus Mauern und ein Franziskaner-Pater hatten das schmucke Kleinod am Schwarzbergerhof nach dem Vorbild der Grotte Santa Mariä de Lourdes errichtet.  Die Kalksteine für die Grotte seien damals von einem Frater aus Italien hergeschafft worden. Dieser Ort der Stille und der Besinnung werde das ganze Jahr über von vielen Wanderern besucht, erzählte Mariele Hanrieder. Mariella Obermeir berichtete anschließend von den Muttergottes-Erscheinungen der heiligen Bernadette in Lourdes/Frankreich. Seit der Heiligsprechung der Bernadette ist die Grotte in Lourdes und das Kloster in Nevers ein großer Pilger- und Wallfahrer-Ort, so Obermeir. Mit den jungen Besuchern wurde in der Kapelle in Schwarzberg schließlich gebetet und gesungen. Anschließend bewirtete die Familie Hanrieder die Besucher mit köstlichen Schmalzgebäck und Getränken. Nach dieser Stärkung bastelten die Kinder ein 3 D-Bild, die Lourdes-Grotte und die Lourdes-Muttergottes für Ihre Ferien-Mappe. Diese Mappe mit Bildern und Text, vorbereitet von Mariella Obermeir, bekamen die Kinder mit nach Hause. Mit dem Lourdes-Lied und einem Eis ging der Nachmittag zu Ende.