St. Johannes der Täufer

Hauptstr. 6, 85419 Mauern, Telefon: 08764-224, E-Mail: PV-Mauern@ebmuc.de

Erstkommunion

Erstkommunion_Mauern_2013
Feierlich zogen am Sonntag 19 Mädchen und Buben begleitet von Pfarrer Viktor-Roland Spielauer, Gemeindereferent Otto Pauer, den Kommuniongruppenleiterinnen Elisabeth Bößl, Tanja Feineisen, Tanja Kirchner, Andrea Liebl, und Barbara Stöhs und den Messdienern in die festlich geschmückte Pfarrkirche St. Johannes der Täufer ein, um gemeinsam ihre erste Kommunion zu empfangen. Von der Empore erklang das Eingangslied „Eingeladen zum Fest des Lebens machen wir uns auf den Weg“, die Gruppe Shalom gestaltete einfühlsam den Festgottesdienst. Pfarrer Spielauer richtete seine Worte an die Kinder: „Heute dürft ihr zum ersten Mal die Erstkommunion empfangen, Jesus ist da, der Geist Jesu macht Freude“. Der Leitgedanke der Feier, „Jesus begleitet uns auf dem Lebensweg“ begegnete den Erstkommunikanten auch im Lukasevangelium, als Jesus am dritten Tage nach der Auferstehung den Jüngern auf dem Weg nach Emmaus begegnete und sie begleitete. Mit Rucksack und Wanderstab verdeutlichte Spielauer in der Predigt das Leitthema. „Auch ihr wart während der Vorbereitung unterwegs mit eurer Gruppe und habt sicherlich gespürt: Jesus ist immer bei euch“ Nach dem gemeinsamen „Vater unser“ bat Spielauer die Kommunionkinder in den Altarraum, dort empfingen sie schließlich in beiderlei Gestalten, in Brot und Wein ihre erste Kommunion. Am Ende des Gottesdienstes schenkte ihnen der Geistliche als Andenken an ihren besonderen Tag das Kreuz des heiligen Franziskus. „Wenn ihr das Kreuz in die Hand nehmt, werdet ihr merken, Jesus ist bei euch“. Mit einer Rose bedankte sich Spielauer bei den Kommunionmüttern. Ein Dankeschön richtete er auch an die Ministranten, an Mesnerin Mathilde Stimmelmeier und an Hanni Baumgartner, die sich um den festlichen Blumenschmuck in der Pfarrkirche gekümmert hatte. Einen Dank gab es schließlich für die Musikgruppe Shalom. Pfarradministrator Spielauer verschenkte die Wandererbrotzeit aus seinem Rucksack an die Lehrerinnen der Kommunionkinder und an Gemeindereferent Otto Pauer der sich um die Planung, Einteilung, Koordination, den Ablauf und um die seelsorgerische Betreuung der Erstkommunionkinder kümmerte.