Kath. Pfarrei St. Lukas - München-Westkreuz
(Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz)

Aubinger Straße 63, 81243 München   -   Telefon: 089 / 8204711-0   -   eMail: St-Lukas.Muenchen@ebmuc.de

Ökumene

Das Miteinander mit den evanglischen und orthodoxen Mitchristen, aber auch mit anderen Religionsgemeinschaften, ist der Pfarrei St. Lukas seit Jahren sehr wichtig. Die Ökumene voranzubringen, auf das Einende und nicht auf das Trennende zu schauen, ist unser Ziel.


„Berufen die Eine Kirche zu sein“ – Ökumene in St. Lukas

Die ökumenische Zusammenarbeit existiert und funktioniert hier in Aubing schon seit über 40 Jahren. Bereits 1973 schlossen sich die 5 katholischen und 2 evangelischen Gemeinden in unserem Stadtteil zum Evanglisch-Katholischen-Rat zusammen. Im Einzelnen sind das die Adventsgemeinde Neuaubing, die Bartimäusgemeinde Lochhausen, St. Konrad in Neuaubing, St. Lukas am Westkreuz, St. Markus in Neuaubing, St. Michael in Lochhausen und St. Quirin in Aubing. „40 Jahre Ökumentischer Rat Aubing“ wir in allen Gemeinden vom 11. bis 13.10.2013 mit einem umfangreichen Programm gefeiert.

Der so schmerzlichen Spaltung der christlichen Kirchen wurde hier ein Zeichen der Gemeinschaft entgegen gesetzt. Die Gründung war vom Wunsch nach intergemeindlicher und interkonfessioneller Zusammenarbeit geprägt: Evanglisch-katholische Gottesdienste, gemeinsame Sitzungen der Gemeindegremien, gemeinsame Pfarrbriefe, gemeinsame Vortragsveranstaltungen und gemeinsame Bemühungen um konfessionsverschiedene Ehen sollten von an auf der ökumenischen Agenda stehen. Tatsächlich ist der Rat bis heute das einzige offizielle Gremium, bei dem alle katholischen und evanglischen Gemeinden im Stadtbezirk regelmäßig an einem Tisch sitzen.
Und dabei geht es nicht ums Recht haben, sondern einzig und allein um die Sache Jesu!

Was ist bisher geschehen, was läuft aktuell?
Da stehen ganz vorne die offenen Tore unserer Pfarrkirche St. Lukas für unsere evangelischen Mitchristen, die sich Sonntag für Sonntag hier treffen um Gottesdienst zu feiern.

Gemeinsame Projekte:
Der Evanglisch-Katholische-Rat war von Anfang an bis heute nicht nur eine Plattform zum Austausch von Informationen und Meinungen unter den sieben Gemeinden. Zu seinem Profil gehören eine Vielzahl von kleineren Aktionen und großen Veranstaltungen, mit denen sich die Pfarreien politisch einbringen wollen, als wir auch Zeugnis für unseren Glauben ablegen möchten.
So entstanden u.a.:
  • gemeinsame Gräbersegnung zu Allerheiligen
  • ökumenische Kinderbibelwochen
  • gemeinsame Studienfahrten und Pilgerreisen
  • Gesprächskreise
  • Weltgebettage
  • Jugendkreuzwege
  • das ökumenische Johannisfeuer
  • zahlreiche ökumenische Gottesdienste
Johannisfeuer 2004
Johannisfeuer 2004

Zum Ausbruch des Irakkriegs im Februar 2003 versammelten sich so beispielsweise über 500 Teilnehmer zu einem ökumenischen Gottesdienst mit einem Friedensmarsch und einer Lichterprozession zum Aubinger Kriegerdenkmal.

Auch das jährlich stattfindende Johannisfeuer, mit regelmäßig über 1.000 Teilnehmern, hat sich zu einer ökumenischen Feier der besonderen Art entwickelt.

Ein ökumenisches Großereignis war die Aufführung der „Schöpfung“ von Joseph Haydn zur 1.000-Jahrfeier von Aubing im Jahr 2011. Mitglieder aller Chöre aus den evangelischen und katholischen Gemeinden sowie der „Germania Aubing“ wirkten hierbei mit.
Johannisfeuer 2006
Das Johannisfeuer im Jahr 2006
Johannisfeuer 2006 - Fackelzug
Fakelzug zum Johannisfeuer im Jahr 2006
Johannisfeuer 2007 - Vesper
Vesper in St. Lukas anläßlich des Johannisfeuers im Jahr 2007
v.l.n.r.: Pfarrerin Höfelmann (Adventskirche), Pfarrer Konitzer (St. Lukas), Pfarrer Smoktonowitsch (Ukrainisch-Orthodoxe Kirche), Diakon Oleg Jewesewsky (Russisch-Orthodoxe Kirche)
Zu den Schwerpunkten des Ökumenischen Rates zählen auch die Ökumenischen Kirchentage in Aubing:
  • 1. Ökumenischer Kirchentag am 02.07.1995; Motto: „Unterwegs zur Einheit – Grund unserer Hoffnung“
  • 2. Ökumenischer Kirchentag am 27.07.1997; Motto: „Der gemeinsame Weg – Ausdruck unseres Glaubens“
  • 3. Ökumenischer Kirchentag am 30.06.2002; Motto: „Unterwegs mit Dir“
  • 4. Ökumenischer Kirchentag 19.-26.06.2005; Motto: „Gottes Geist macht lebendig“
    (Das Programm zum 4. Ökumenischen Kirchentag 2005 finden Sie HIER)
  • 5. Ökumenischer Kirchentag 17.-24.06.2007; Motto: „Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe“
    (Näheres zum 5. Ökumenischen Kirchentag 2007 finden Sie HIER)
  • 6. Ökumenischer Kirchentag 17.-24.06.2012; Motto: „Gottseidank – im Münchner Westen“
    (Näheres zum 6. Ökumenischen Kirchentag 2012 finden Sie HIER)
„Echte Ökumene ist jene, der die Einheit der Christen am Herzen liegt, die sich zugleich aber auch um die Leiden der heutigen Welt sorgt.“ Dieser Satz des Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I., fasst treffend zusammen, worum es der Ökumene geht: um die Überwindung der Trennung zwischen den Kirchen und um den gemeinsamen Einsatz aller Christen in der und für die Gesellschaft.

Auch der 6. Ökumenische Kirchentag hier in Aubing „Gottseidank – im Münchner Westen“, der vom 17. bis 24.06.2012 stattfand, stand in dieser Tradition.

Im Gebet, im Dialog und in der Auseinandersetzung mit den Fragen, die Politik und Gesellschaft bewegen, werden wir uns einmischen und über Konfessionsgrenzen hinweg Gemeinschaft erfahren können.

Den Stundenschlag des Jahrhunderts nannte der Theologie Prof. Heinrich Fries (1911-1998) einmal die Ökumene.

An uns liegt es, die Ökumene auf dem Weg zur Einheit weiter zu tragen!
Machen Sie mit!

(Auszug aus dem Vortrag von Willi Fries auf der Pfarrversammlung 2011, am Do, den 31. März)

Noch ein Hinweis:
Auch in der täglichen Arbeit unstützen sich bei uns die beiden christlichen Konfessionen: Im Rahmen des Projekts „Münchner Tafel“ engagieren sich beispielsweise die evangelische Adventsgemeinde und unsere Pfarrei gemeinsam für die Hilfebedürftigen und Notleidenden