Kath. Pfarrei St. Markus - München-Neuaubing
(Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz)

Wiesentfelser Str. 49, 81249 München   -   Telefon: 089 / 8971490    -   eMail: St-Markus.Muenchen@ebmuc.de

Ökumenische Kinderbibelwoche: Was ist das?

Graphik_KiBiWo
Seit über 20 Jahren gestalten die Kirchengemeinden in Aubing und Neuaubing eine Kinderbibelwoche, zu der die Grundschüler/innen eingeladen sind. Ein Team aus Mitgliedern der Kirchengemeinden macht Gestaltungsvorschläge.

Jeder Tag beginnt mit der szenischen Darstellung einer biblischen Geschichte. Den Kindern wird so Bibel lebendig gemacht und auf ihre Lebenswelt übertragen. In altersspezifischen Gruppen vertiefen die Kinder das Thema in Spiel, Bastelarbeit und Austausch. Zum Tagesabschluss treffen sich wieder alle Kinder, fassen die Ereignisse zusammen und feiern eine kurze Andacht. Natürlich halten wir zwischendrin auch eine kleine Brotzeit.

Der letzte Tag endet mit einem kurzen Gottesdienst, zu dem auch die Eltern und Gemeindemitglieder geladen sind. Aus den Vorjahren wissen wir, dass die Kinder und Mitarbeiterinnen große Freude mitbringen und begeistert kommen.

KIBIWO-Plakat_2016

Ökumenische Kinderbibelwoche 2016 - „David und Jonatan – Freunde fürs Leben“ - vom 12. bis 14. Juli 2016 in St. Konrad

für Kinder aus St. Konrad, St. Lukas, St. Markus und der Adventskirche

Anmeldung ab sofort in den Pfarrbüros.

Mose Dornbusch

Ökumenische Kinderbibelwoche 2014 - Mose und der geheimnisvolle Begleiter - vom 7. bis 10. Juli 2014 in St. Lukas

Vom 7.- 10. Juli fand wieder die Kinderbibelwoche statt. In diesem Jahr durften die Kinder der Pfarreien St. Konrad, St. Lukas, St. Markus und der evangelischen Adventskirche zum ersten Mal zur KiBiWo nach St. Lukas kommen.

Die Nachmittage begannen jeweils um 15 Uhr und endeten um 17:30 Uhr, alle Kinder vom Vorschulalter bis zur 5. Klasse waren herzlich eingeladen, gemeinsam zu singen, spielen, basteln und natürlich wieder spannende Theaterstücke rund um Mose zu sehen. Da war so Einiges zu erleben an diesen Nachmittagen.

Euer KIBIWO Team aus St. Konrad, St. Lukas,
St. Markus und der Adventskirche

Ökumenische Kinderbibelwoche 2013 - Apostel sind wir alle - vom 08. bis 11. Juli 2013 in St. Markus

Thomas, Jakobus, Johannes, Matthäus, Andreas und Petrus – Namen bei denen uns allen meist sofort einfällt wo wir sie schon mal gehört haben. Richtig – in vielen Texten der Heiligen Schrift kommen sie vor – denn sie sind Jünger Jesu, die Apostel. Und dennoch wissen wir oft nicht viel von den einzelnen Personen, die Jesus auf seinem Weg begleiteten, an ihm zweifelten und doch seine Botschaft weitertrugen und verkündigten. Auf ihrem Weg mit Jesus erlebten sie Glaubensstärke und Liebe aber auch Zweifel und Enttäuschung.

Wer waren diese Menschen? Wie haben sie gelebt, welche Berufe hatten sie? Wie fanden sie Stärke und Zuversicht?

In diesem Jahr bewegten diese Fragen auch das Vorbereitungsteam der öku-menischen Kinderbibelwoche (KiBiWo). Die Kinder lernen im Religionsunterricht immer wieder in den einzelnen Jahr-gangsstufen von den Aposteln. Dennoch ermöglicht die kreative und lockere Herangehensweise in der Kin-derbibelwoche eine neue Sicht auf die Apostel. Die engagierten Mitglieder des Vorbereitungsteams entschieden sich Figuren einzelner Apostel in den Mit-telpunkt der Kinderbibelwoche 2013 zu stellen. Die Wahl fiel auf Petrus, Matthäus, Jakobus und Johannes und auf Thomas. Petrus, der Menschenfischer wird die Woche eröffnen und mit Thomas, dem Zweifler, der über den Tod hinaus bei Jesus bleibt und ihm nachfolgt, wird die Woche beendet. Für jeden Tag wird nun in der nächsten Zeit ein Theaterstück geschrieben, passende Bastelarbeiten müssen gesucht werden und die Lieder werden festgelegt. Für alle diese Aufgaben gibt es Expertinnen, die bereits intensiv an der Erstellung der Unterlagen arbeiten.

Die diesjährige Kinderbibelwoche findet für unseren Pfarrverband zusammen mit der Evangelisch-lutherischen Adventskirchengemeinde vom 8. – 11. Juli 2013 jeweils von 15:00 bis 17:30 Uhr in St. Markus statt. Die Kinder werden in den entsprechenden Grundschulen von ihren Lehrerinnen über die Anmeldung zur KiBiWo informiert und sie erhalten rechtzeitig das Anmeldeformular.

Das Vorbereitungsteam freut sich auch immer über interessierte MitstreiterInnen, die Zeit und Lust haben (auch an einzelnen Tagen ist die Unterstützung willkommen) und gerne mitmachen würden. Bitte scheuen Sie sich nicht und melden Sie sich in den Pfarrbüros. Wir freuen uns auf Sie.

Silvia Wallner-Moosreiner
Für das Vorbereitungsteam der Kinderbibelwoche 2013

Ökumenische Kinderbibelwoche 2012 - Jona, Prophet wieder Willen - vom 16. bis 19. Juli 2012 in St. Konrad

Bei Jona denken viele sofort an die Begebenheit mit dem Fisch. Zu faszinierend ist dieses Bild, in dem ein Mensch in einem Riesenfisch überlebt. Jona soll in Gottes Auftrag der als überaus böse bekannten Stadt Ninive das göttliche Strafgericht androhen – eine Aufgabe, die ihn zur Flucht auf ein Schiff mit Kurs in das weit entfernte Spanien treibt. Das Schiff gerät in Seenot, Jona scheint dafür verantwortlich zu sein. Jonas tiefer Fall beginnt: er wird über Bord geworfen und landet im Bauch des Fisches.

Ganz unten ist er nun angekommen, als er sich wieder auf seinen Gott besinnt, dem er doch eigentlich davon gelaufen ist. In Art der Psalmen betet er in tiefer Not um Rettung. Das Wunder geschieht: Jona darf weiterleben, der Fisch spuckt ihn an Land.

Wie geduldig und nachsichtig Gott mit seinem unwilligen Propheten ist, zeigt uns die Erzählung im weiteren Verlauf. Jona stellt sich dem erneuten göttlichen Auftrag, nach Ninive zu gehen - und hat Erfolg. Die Menschen, selbst das Vieh, wie mit einem humorvollen Augenzwinkern erzählt wird, hören auf Jona und bekehren sich. Die bösen Menschen in Ninive haben doch ein offenes Herz für Gott.

Gott ist gnädig – er vergibt Ninive. Gnädig ist allerdings kein Attribut, das auf Jona zutrifft. Wie ein kleiner Giftzwerg wütet er nun und ärgert sich über diesen in seinen Augen viel zu barmherzigen Gott, anstatt sich über seinen „Missionserfolg“ und Gottes vergebende Liebe zu freuen. Mit einem Rizinusstrauch, der erst wohltuenden Schatten spendet und dann eingeht, gibt Gott seinem Propheten einen Crash-Kurs in göttlichem Denken: um den eingegangen Strauch tut es Jona leid – doch Gott soll es nicht leid tun um die vielen Menschen und das Vieh von Ninive!

Der Schluss der Erzählung bleibt offen – so lädt sie Menschen aller Zeiten ein, selbst Antworten zu finden auf die Fragen, die sie stellt.

Diese spannende Erzählung steht im Mittelpunkt der Kinderbibelwoche vom 16. – 19. Juli, zu der die Kinder der Pfarreien St. Konrad, St. Markus und der Adventskirche eingeladen sind und die in diesem Jahr in St. Konrad stattfindet. Denn auch Kinder kennen wohl diese Themen: da ist etwas zum Davonlaufen; am Boden zerstört sein – Vertrauen lernen, sich einer Aufgabe stellen, die Frage nach Gerechtigkeit, mit Zorn und Wut umgehen, Gott als gütig und vergebend erfahren dürfen.

Einladungen zur Kinderbibelwoche werden in den Schulen verteilt bzw. liegen rechtzeitig in der Kirche und im Pfarrbüro auf.
Gerne stehen wir Ihnen auch für nähere Informationen zur Verfügung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die gemeinsame Kinderbibelwoche.

Für das KiBiWo-Team

Susanne Engel, Pastoralreferentin St. Konrad
Silvia Wallner-Moosreiner, Pfarrgemeinde St. Markus
Hauptamtliche der Adventskirche

Wir suche auch wieder engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


jeweils von 15:00 bis 17:30 Uhr

Ökumenische Kinderbibelwoche 2011 - Komm mit auf Schatzsuche - vom 11. bis 14. Juli 2011 in der evang. Adventskirche

Der Schatzsucher Toribio findet einen ungewöhnlichen Schatz - Perlen des Glaubens. Mit dem Forscher Quintus entdeckt Toribio ganz unterschiedliche biblische Geschichten zu dem Perlenband: Die Gottesperle, die Ich- und Taufperle, die Perlen der Liebe/Gelassenheit und die Nacht/Auferstehungsperlen.

KIBIWO_03_2010

Ökumenische Kinderbibelwoche 2010 - Samuel - vom 12. bis 15. Juli 2010 in St. Markus

jeweils von 15:00 bis 17:30 Uhr

Samuel begeistert Neuaubinger Kinder Ökumenische Kinderbibelwoche lockt 70 Kinder in das Pfarrzentrum St. Markus

Wie jedes Jahr kurz vor den Sommerferien fand auch in diesem Jahr die ökumenische Kinderbibelwoche vom 12. – 15. Juli 2010 in der Pfarrei St. Markus statt.

Sie wird vorbereitet und veranstaltet von den Pfarreien St. Konrad, Adventskirche und St. Markus. Die wechselnden Veranstaltungsorte haben sich gut eingespielt.

KIBIWO_05_2010
Ein großes Team von Schauspielern und Schauspielerinnen, Gruppenleiterinnen und Helferinnen hinter den Kulissen konnte Silvia Wallner-Moosreiner, verantwortlich in St. Markus für die Kinderbibelwoche, zum Beginn im Pfarrsaal begrüßen.

Zusammen mit Susanne Engel und Judith Seipel, St. Konrad und Hildegard Hövelmann, Adventskirche, leitete sie die Kinderbibelwoche.
KIBIWO_07_2010
Im Mittelpunkt stand der kleine Samuel, toll gespielt von Lena Will, der von seinen Eltern Hanna und Elkana, dargestellt von Kerstin Heymann und Christian Weinhart, in den Tempel zum Priester Eli gebracht wird. Pfarrer Tassler überzeugte alle in seiner Darstellung des Priesters. Samuel ist wissbegierig und lernt viel. Die beiden Söhne von Eli, Hofni und Pinhas (Christoph Rodiek und Daniel Frank) machten ihm das Leben schwer. Aber Samuel wird von Gott gerufen. Er stellt sich dieser Berufung und wählt am Ende des Stückes als älterer Mann (Pater Geßwein als älterer Samuel) den jungen David als seinen Nachfolger aus.
KIBIWO_09_2010
Die Moderatorin Monika Thalmaier erzählte lebendig die Geschichte und leitete zu den einzelnen Szenen über. Dazwischen wurde gesungen und getanzt, gebastelt und gespielt. Und trotz der tropischen Temperaturen kamen die meisten Kinder die ganze Woche.
KIBIWO_11_2010
„Meine Tochter kommt hierher, weil sie bei der Kinderbibelwoche biblische Geschichten kennen lernt. Mir ist wichtig, dass Werte vermittelt werden und sie eine nette Gemeinschaft findet“, so ein Vater über die Kinderbibelwoche. Und bereits am Mittwoch konnte man von den Kindern hören: „Schade, nur noch einmal Kinderbibelwoche!“
KIBIWO_12_2010
Die Veranstaltung war also auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr, dann in der Adventskirche, wird es mit Sicherheit geben.