Hl. Kreuz

Dorfstr. 18, 83088 Kiefersfelden, Telefon: 08033-8278, E-Mail: hl-kreuz.kiefersfelden@erzbistum-muenchen.de

Ministranten in Kiefersfelden

Die neuen und alten Ministranten mit P. Matthäus
Die Ministranten mit P. Matthäus nach dem Festgottesdienst

#HALLOneueMinis

Am Samstag, 19.11.2016, wurden die fünf neuen Ministranten Anna-Maria, Martin, Stefan, Emanuel und Florian im feierlichen Abendgottesdienst in ihren Dienst aufgenommen. Die fünf neuen Ministranten sind nun fester Bestandteil der 27-köpfigen Truppe und tragen neben ihrem Dienst in der Pfarrei zu einem harmonischen Gruppenklima bei.

Um die Aufnahme gebührend zu feiern, machten sich die Ministranten zusammen mit Pater Matthäus ins „FeelGood“ an den Hödenauersee auf. Bei Burger und Co. verbrachten sie den Abend, bevor dann bei Fackeln und Kindersekt die Aufnahme der Neuen gefeiert und auf die vergangenen Jahre von Hajo geblickt wurde.  Wir danken dir, Hajo, für deine lange Zeit als Ministrant und wünschen dir alles Gute.

Derzeit verrichten 27 Ministranten und Ministrantinnen ihren Dienst in der Pfarrei. Euch vielen Dank hierfür.
                              Eure Minireporter Sophie und Annalena"

„Radelfahrt der Ministranten ins Kloster Reisach“

Reisach
Am 3.August stand wieder der große Sommerausflug der Ministranten an. Dieses Jahr ging es mit den Fahrrädern ins Kloster Reisach.
Kaum im Kloster angekommen, empfing uns Pater Matthäus mit offen Armen und einer „special Klosterführung“. Neben Geheimgang und Gemeinschaftsküche machten 20 Ministranten das Kloster unsicher.
Nach dieser besonderen Klosterführung machten sie sich an den Auerbach auf. Dort stand neben einer Abkühlung mit Pater Matthäus der Spaß an vorderster Stelle. Gegen 18:00 Uhr stand dann noch ein Jugendgottesdienst besonderer Art auf dem Programm. Gemeinsam mit Schorschi feierten sie den Gottesdienst im Klostergarten. Der Abend klang mit einem kleinen Erinnerungsweg an Würzburg aus.
Nach einer kurzen Nacht und einem kräftigen Frühstück machten sich die Ministranten nach einem erneuten Abstecher an den Auerbach auf den Heimweg auf. Für diesen tollen und beeindruckenden Tag möchten sich die Ministranten bei Pater Matthäus und allen Mitbrüdern recht herzlich bedanken.
Sophie ,marlena

Besuch bei P. Raoul in Würzburg

Zu Pfingsten besuchte eine Große Gruppe P. Raoul und lernte seinKloster und einige schöne Stellen in Würzburg kennen. Trotz mancher Zugverspätungen kamen alle heil hin und zurück.
Hier sind einige Fotos.

Zehn neue Ministranten feierlich aufgenommen

Am Vorabend es letzten Sonntags des Kirchenjahres, dem Christkönigssonntag, wurden neue Ministranten aufgenommen, eine so große Anzahl  wie schon lange nicht mehr. Die Aufnahme geschah im Rahmen des Gottesdienstes mit dem Jugendchor. In der Predigt rief P. Mathäus die neuen nach Vorne, die von den anderen Ministranten geleitet wurden. Die aufgenommenen erhielten eine Urkunde und übernahmen von da an die Dienste in der Messe.
Nachher gab es im Pfarrheim eine fröhliche Feier. Auch diese hatte der Oberministrant Stefan intensiv vorbereitet. Ihm war die Freude über die Entwicklung bei den Ministraten anzusehen.

Therme Erding - ein Dankeschön der besonderen Art!

Der Zusammenhalt innerhalb der Kiefersfeldener Ministranten ist mehr als lobenswert. Dies merkte man besonders, als die großen Minis sich entschlossen, nach Rom zu fahren und dafür viele helfende Hände notwendig wurden. Kurzerhand wurden Kuchen gebacken und viele Osterkerzen gebastelt.

Als Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung durften die jüngeren Minis, die nicht in Rom mit dabei waren, in die Thermenwelt nach Erding. Am 14.08.2014 brachen neunzehn Ministranten früh morgens mit dem Zug Richtung Erding auf. Alle Teilnehmer hatten eine Menge Spaß beim Rutschen im Galaxy, aber auch Schwimmen und Relaxen unter den Wärmelampen gehörten dazu. Nach einer gemeinsamen Stärkung im Restaurant ging es schweren Herzens wieder Richtung Bahnhof, um die Heimreise anzutreten. Alle waren sich trotz großer Müdigkeit und schweren Augen einig: Es war ein richtig toller Ausflug, der unbedingt wiederholt werden muss. Spätestens ab diesem Tag merkte man, wie die neuen Minis gut in der Gruppe aufgenommen wurden.  Hier einige Fotos.

„Frei! – Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun“ – ROM 2014

unter diesem Motto fuhren von 2. bis 08. August 2014 fünf Ministranten aus Kiefersfelden, dazu 21 aus den beiden Nachbarpfarreien und eine Friedenspalme nach Rom. Die Ministranten hatten in Gruppenstunden zuvor ausgemacht, dass sie als Zeichen für Friede und Freiheit diese mitnehmen. Bevor es mit dem Bus zwölf Stunden lang nach Rom ging, wurde die Friedenspalme „Friedolien“, wie sie liebevoll genannt wurde, von Pater Bruno gesegnet. Die Teilnehmer wurden in einem kleinen Gottesdienst in Oberaudorf durch Pater Matthäus auf die Reise eingestimmt.

In Rom angekommen, wurden gleich der Petersplatz, der Petersdom, und die Kuppel vom Petersdom bestiegen. Über 500 Stufen bei 34oC hieß es zu überwinden, aber jede Stufe war es wert. Eine traumhafte Aussicht erwartete die Kieferer Minis.
Am nächsten Tag fand dann der Eröffnungsgottesdienst der Erzdiözese München und Freising statt. Mit dabei über 4900 Ministranten, Weihbischof Bischof und Friedolien, die Palme. Nach einem wunderschönen Gottesdienst durften die fünf Minis mit ihrer Friedenspalme zu Weihbischof Bischof in die Sakristei, um von ihm die Palme segnen zu lassen.

Am Dienstag stand der Höhepunkt der Rom-Wallfahrt an. Die Papstaudienz. Mit 50.000 Ministranten aus ganz Deutschland über 6 Stunden auf den Papst warten, kein Problem. Der Sitzplatz in der zweiten Reihe entschädigt alles. Mit dabei waren natürlich auch die Palme und die Hoffnung, der Heilige Vater würde die Friedenspalme segnen.

Leider hat dies nicht funktioniert. Doch am Ende der Audienz kam Weihbischof Bischof noch einmal vorbei, da ihm die Palme, die er am Vortag gesegnet hatte, wieder auffiel. Er nahm die Palme an sich, notierte die Adresse unseres Pfarramts und sagte:“Ich kümmere mich darum. Ich bringe die Palme zum Papst, er wird sie segnen und dann per Post an uns zurück schicken.“ Nach diesem Erlebnis waren die Kieferer Minis völlig außer sich, sie konnten es gar nicht glauben, mit einer Plastikpalme bis zum Papst zu kommen.

An den nächsten Tagen wurden dann noch Kolosseum, Forum Romanum, der Trevi-Brunnen, die Sebastians-Katakomben, die Spanische Treppe und natürlich die älteste Eisdiele Roms besucht.
Am letzten Tag stand dann der Abschlussgottesdienst mit Kardinal Marx auf dem Programm. Ein Gottesdienst der besonderen Art. Eine außergewöhnliche Stimmung, verbreitet durch 4900 Teilnehmer, einer super Band, tolle Lichtertechnik und viele Erzählungen einzelner Teilnehmer. Danach ging es mit einem von 60 Bussen zurück nach Kiefersfelden. Fotos hier auf einer eigenen Seite.
An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Vergelt´s Gott für Ihre großartige Unterstützung!
 

Ministranten ganz vorne mit dabei

Dass Ministranten und Völkerball gut zusammen passen, war schnell klar, nachdem am 19.07.2014 beim Völkerballturnier das erste Spiel die Kiefersfeldender Ministranten gewannen.
Als es vor einem halben Jahr hieß, Nußdorf lädt zum Völkerballturnier ein, begann die heiße Vorbereitungsphase. Bei fast wöchentlichem Training, vielen Spieltaktiken und jeder Menge Spaß bereiteten sich die Kieferer Minis vor.

Bei starkem Sonnenschein, 34*C auf dem Spielfeld, wenig Schatten und extrem starken Gegnern aus dem ganzen Landkreis, kämpften drei Gruppen aus Kiefersfelden in zwei Altersklassen um den Sieg. In der Altersklasse ab 14 belegten sie den erfolgreichen 3. Platz. Die Kleinen, im Alter von 9-13 Jahren, kamen ganz groß raus. Sie erreichten den hart erkämpften, aber wohl verdienten 1. Platz, sowie den sehr guten 7. Platz.

In der darauf folgenden Ministrantenstunde wurde dieser sehr gute Erfolg ausgiebig gefeiert.
 

Die Ministranten gestalten ihren Raum neu

Jeden Freitag treffen sich die Ministranten im Pfarrheim in ihrem Gruppenraum, um sich auf die Gottesdienste vorzubereiten, Spiele zu spielen und um sich mit dem Thema Ministrant sein, auseinander zu setzen. Dabei stellte sich heraus, dass dem Gruppenraum eine Auffrischung ganz gut tun würde.
Verbunden mit einem Ausflug in die Glockengießerei Grassmayr, welche seit 1599 Glocken und Kunstwerke aus Bronze in allen Größen herstellt, fuhren 5 Ministranten nach Innsbruck zu IKEA.
Neben dem Besuch in der Glockengießerei machte ihnen auch der Abstecher zu IKEA sehr viel Spaß.


Osterkerzen für ROM

Die Ministranten fahren von 02-08 August nach Rom. Mit allen deutschen Ministranten und Ministrantinnen bekommen sie eine gemeinsame Audienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz.

Für diese Reise sammelten die Ministranten eifrig Spenden. Die Spenden vom  „Wahlkaffee“ während der Pfarrgemeinderatswahl und der Erlös der Osterkerzen flossen in dieses Projekt. Während der Osterfeiertage verkauften die Ministranten 97 selbstgebastelte Osterkerzen, sodass bereits nach dem ersten Tag nachgebastelt werden musste. Doch die Minis machten dies gerne und legten auch die eine oder andere Nachtschicht ein, um die Kerzen fertig zu stellen.
Großes Lob gilt auch den kleinen Ministranten, die für diese Rom Wallfahrt leider noch zu jung sind, aber trotzdem tatkräftig mitgeholfen haben. Als Ausgleich dürfen die jüngeren Minis dafür einen Tag in der Erdinger Therme und im Rutschenparadies Galaxy verbringen.
 
Die Ministranten sagen aber auch ganz besonders Ihnen für ihre bisherige Unterstützung Danke!

Beauftragung und Verabschiedung von Ministranten

Im Vorabendgottesdienst zum ersten Advent wurde vier Ministranten verabschiedet, darunter Michael Gräf nach 15 Jahren. Fünf Ministrantinnen haben sich in der Zeit seit der Erstkommunion bewährt und wurden in die Gruppe der Ministranten aufgenommen. Alle erhielten Urkunden und wurden von P. Richard für ihren Dienst gesegnet.
Aussendung Minis 2013-1
Aussendung MInis 2013-2

Kieferer Minis beim Dekanatstag in Pfraundorf

Die Kieferer Ministranten waren auch in diesem Jahr beim Dekanatstag aktiv. Trotz des widrigen Wetter nahm eine große Gruppe teil. Mit großem Eifer und gutem Erfolg (8. Platz) bewältigten sie die verschiedenen Aufgaben.  Es war mehr als ein Drittel der Ministranten des MVI bei dieser Aktion anwesend. Insgesamt zählt der Verband derzeit 620 Mitglieder!

Mitgestaltung der österlichen Tage

Auch bei den besonderen Gottesdiensten zu Ostern waren die Ministranten sehr aktiv und übernahmen auch Aufgaben wie das "Karfreitagratschen".

Aufnahmefeier - aktive Minigruppe

Beim Vorabendgottesdienst am ersten Advent werden drei neue Ministranten aufgenommen: Michael Heumann, Hannah Beitz und Lukas Stuffer, zwei weitere erhalten noch ihre Urkunden: Florian Dengg und Anna Leitner. Es ist schön, dass wieder eifrige Ministranten dazugekommen sind.

Damit sich die Ministranten in der Pfarrei wohlfühlen, gibt es verschiedenen Gruppenaktivitäten. Der Oberministranten hat für den 30. November einen Kochabend mit P. Matthäus und eine Übernachtung geplant.
Am 15. Dezember dürfen die Ministranten wieder in die Therme Erding fahren als Belohnung für zuverlässige Dienste.

Dekanats-Ministrantentag in Oberaudorf am 20. Oktober 2012

An diesem Treffen nahmen bei herrlichem Wetter 24 Gruppen aus dem Inntal teil, darunter auch die beiden Kiefersfeldener Mannschaften. Diese waren mit einem dritten und einem sechsten Platz recht erfolgreich. Es galt, neben wichtigen Begriffen aus der Liturgie auch über Papst Benedikt Bescheid zu wissen. Man musste auch einige Ziele am Ort identifizieren und dabei Aufgaben lösen.

Vor der Siegerehrung feierte P. Matthäus OCD mit den über 200 Ministranten einen Gottesdienst, der musikalische auch von Oberaudorfern gestaltet wurde. Für die Verpflegung sorgten auch Frauen und Männer aus der Pfarrei. Den Organisaoren ein großesDankeschön, den Ministranten herzliche Gratulation!

Dekanats-Völkerballturnier 2012

Am 21. Juli trafen sich 150 Ministrantinnen und Ministranten zum ersten Turnier dieser Art am Sportplatz an der Kufsteiner Straße, der großzügig vom ASV zur Verfügung gestellt wurde. Das Wetter war zwar kühl, blieb aber bis auf einen kurzen Regenguss mittags trocken.

Mit großem Eifer traten die 20 Mannschaften an und kämpften mit Eifer, angefeuert von den Zuschauern, um wertvolle Punkte. Sie wurden von den GruppenleiterInnen und einigen Seelsorgern, u. a. auch Dekan Gottfried Doll und P. Raoul OCD, unterstützt.

Schließlich erhielten bei den Jüngeren die Rohrdorfer, bei den Älteren die Spielgemeinschaft Neubeuern/Thansau den großen Pokal. Die Kiefersfeldener Mannschaften errangen einen ausgezeichneten zweiten, fernen einen achten und elften Platz.

Mit der Unterstützung der einheimischen und auswärtigen großen Ministranten und der Eltern des Oberministranten konnten Hunger und Durst der Aktiven gestillt werden. Die Bänke und Tische hatte ein ortsansässiger Getränkehändler kostenlos zur Verfügung gestellt. Zwischendurch war mehr warmer Tee als kühles Wasser gewünscht.

Die Jugendstelle hat hier einige Bilder zur Verfügung gestellt, die auf ihrer Seite zu sehen sind.

Byzantinischer Gottesdienst

Eine besondere Herausforderung war für vier Ministranten der ostkirchliche Gottesdienst. Sie zeigten aber, dass sie auch dieser Aufgabe gewachsen waren. Neu für die Ministranten war auch, dass vor dem Anziehen die Bitte um den Segen ausgesprochen werden musste. Dies ist auf den beiden Bildern zu sehen.

Fahrt zur Therme Erding am 17. Dezember 2011

Vier neue Minstranten an Kirchweih 2011 aufgenommen

P. Raoul OCD überreichte beim Festgottesdienst den vier neuen Ministranten feierlich die Urkunden und nahm sie damit in die Schar der Kieferer Ministranten auf. Sie hatten im Sommer alles Wichtige für diese Aufgabe geprobt und versehen seitdem zuverlässig ihren Dienst "als lebendige Bausteine der Kirche", wie P. Raoul OCD in Anspielung auf die Lesung meinte. Wir wünschen Elisabeth, Johanna, Hajo und Kathrin viele Freude als Minstranten.

Abschied und Neubeginn

Derzeit versehen sechzehn Ministrantinnen und Ministranten ihren Dienst in der Pfarrei. Im Sommer wurden Angelika und Luisa verabschiedet, weil sie aus Kiefersfelden wegzogen. Danke für die Jahre zuverlässigen Dienstes!

Drei Ministranten, davon zwei Erstkommunionkinder haben im Sommer fleißig geübt und ihren Dienst begonnen. Es sind Benedikt, Johannes und Kathrin. Sie wurden beim Kirchweihfest feierlich in die Schar der Ministranten aufgenommen.


Neugestaltung des Ministrantenraums im Pfarrheim

Ende November 2010 gestalteten die Ministranten mit Unterstützung des Hausmeisters ihren Raum neu. Alle Wände wurden neu bemalt, das Kreuz durch Streifen in den Farben des Mini-T-Shirts hervorgehoben und das Logo der Minis an die Wand gemalt. Natürlich gab es für den Hunger auch eine ordentliche Mahlzeit.
Beim Abendgottesdienst waren dann die Größenunterschiede bei den Ministranten deutlich sichtbar.
Allen, die bei dieser Aktion mitgeholfen haben, herzlichen Dank!
P. Raoul OCD überreichte beim Festgottesdienst den vier neuen Ministranten feierlich die Urkunden und nahm sie damit in die schar der Kieferer Ministranten auf. Sie hatten im Sommer alles Wichtige für diese Aufgabe geprobt und versehen seitdem zuverlässig ihren Dienst "als lebendige Bausteine der Kirche", wie P. Raoul OCD in Anspielung auf die Lesung meinte. Wir wünschen Elisabeth, Johanna, Hajo und Kathrin viele Freude als Minstranten.