St. Michael

Dorfstr. 6, 83080 Reisach, Telefon: 08033-3084-12, E-Mail: St-Michael.Niederaudorf-Reisach@erzbistum-muenchen.de

Wenn Sie "Pfarrverbands Kirchenzettl vom ..... " anklicken, sehen Sie als PDF-Datei das Original des Kirchenzettls

Um PDF-Dateien anzuzeigen, können Sie hier kostenlos den Adobe Reader herunterladen:
Reisach - St. Theresia


So 22.1. 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.15 Heilige Messe
für + Ehemann, + Vater, + Sohn und + Schwiegertochter von Obermair
für + Eltern Elisabeth und Josef Funk, + Schwester, + Schwager und
für + Verwandte von Obermair
19.00 Heilige Messe
für + Ehemann und Vater Georg Fürbeck zum Jahrtag
für + Ehemann und Vater Sepp Kurz zum Jahrtag
 
Mo 23.1. Sel. Heinrich Seuse, Ordenspriester, Mystiker
8.00 Heilige Messe
für + Mutter Maria Kühnel zum Jahrtag
 
Mi 25.1. BEKEHRUNG DES HL. APOSTELS PAULUS
8.00 2. Josefsmittwoch – Heilige Messe
zu Ehren des Hl. Josef und der Hl. Gottesmutter Maria von Leni Kurz
 
Fr 27.1. Hl. Angela Merici, Ordensgründerin
8.00 Heilige Messe
für + Ehemann und Vater Sebastian Kurz und
für + Angehörige, Verwandte und Bekannte
17.30 Beichtgelegenheit
 
So 29.1. 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.15 Heilige Messe
für + Schwiegervater Georg Stadler zum Jahrtag
für + Eleonore Klaffl von Marianne
19.00 Heilige Messe
für + Anna Daxer
 
Mo 30.1. Montag der 4. Woche im Jahreskreis
8.00 Heilige Messe
 
Mi 1.2. Mittwoch der 4. Woche im Jahreskreis
8.00 3. Josefsmittwoch – Heilige Messe
zum Dank von Leni Kurz
 
Do 2.2. DARSTELLUNG DES HERRN (Mariä Lichtmess), Blasiussegen
18.30 Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten
19.00 Heilige Messe

Fr 3.2. Hl. Ansgar, Bischof, Glaubensbote und hl. Blasius, Bischof, Märtyrer
Herz-Jesu-Freitag
8.00 Heilige Messe mit Blasiussegen
zum Hlgst. Herz Jesu
17.30 Beichtgelegenheit
 
So 5.2. 5. SONNTAG IM JAHRESKREIS - Kerzenweihe
10.15 Heilige Messe mit Blasiussegen, Kerzenopfer,
für + der Familie Köster / Henke
musikalische Gestaltung: Männerchor Reisach
19.00 Heilige Messe mit Blasiussegen, Kerzenopfer
für + Anna Daxer
für + Ehemann Albert Stuna
 

Niederaudorf St. Michael
 

So 22.1. 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
8.45 Heilige Messe
für + Ehemann und Vater Karl Altmann
für + Großeltern Lorenz und Franziska Funk und
für + Johann und Anna Bichler von Annelies
für + Schwester Evi Aicher
 
Di 24.1. Hl. Franz v. Sales, Bischof, Ordensgründer, Kirchenlehrer
19.00 Heilige Messe
 
Do 26.1. Hl. Timotheus und hl. Titus, Bischöfe, Apostelschüler
18.30 Rosenkranz
19.00 Heilige Messe
für + Evi Aicher von den Niederaudorferinnen
 
Di 31.1. Hl. Johannes Bosco, Priester, Ordensgründer
19.00 Heilige Messe
 
Do 2.2. SIEHE REISACH

 

Wall St. Josef
 

So 29.1. 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
8.45 Heilige Messe
 
So 5.2. 5. SONNTAG IM JAHRESKREIS
8.45 Heilige Messe mit Blasiussegen, Kerzenopfer



Hinweise für Niederaudorf/Reisach

5. Februar, Reisach, Wall: Blasiussegen und Kerzenopfer bei allen
Gottesdiensten.
Herzliches Vergelt´s Gott für Ihre Spende.




Lesungstexte für den Mittwoch, 29. März 2017

4. Mittwoch in der Fastenzeit

1. Lesung JES 49,8-15

Lesung aus dem Buch Jessaja
So spricht der Herr: Zur Zeit der Gnade will ich dich erhören, am Tag der Rettung dir helfen. Ich habe dich geschaffen und dazu bestimmt, der Bund zu sein für das Volk, aufzuhelfen dem Land und das verödete Erbe neu zu verteilen,
den Gefangenen zu sagen: Kommt heraus!, und denen, die in der Finsternis sind: Kommt ans Licht!
Auf allen Bergen werden sie weiden, auf allen kahlen Hügeln finden sie Nahrung. Sie leiden weder Hunger noch Durst, Hitze und Sonnenglut schaden ihnen nicht. Denn er leitet sie voll Erbarmen und führt sie zu sprudelnden Quellen.
Alle Berge mache ich zu Wegen, und meine Straßen werden gebahnt sein.
Seht her: Sie kommen von fern, die einen von Norden und Westen, andere aus dem Land der Siniter.
Jubelt, ihr Himmel, jauchze, o Erde, freut euch, ihr Berge! Denn der Herr hat sein Volk getröstet und sich seiner Armen erbarmt.
Doch Zion sagt: Der Herr hat mich verlassen, Gott hat mich vergessen.
Kann denn eine Frau ihr Kindlein vergessen, eine Mutter ihren leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergessen würde: ich vergesse dich nicht.

Evangelium JOH 5,17-30

Aus dem Evangelium nach Johannes
Jesus aber entgegnete ihnen: Mein Vater ist noch immer am Werk, und auch ich bin am Werk.
Darum waren die Juden noch mehr darauf aus, ihn zu töten, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen Vater nannte und sich damit Gott gleichstellte.
Jesus aber sagte zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, wenn er den Vater etwas tun sieht. Was nämlich der Vater tut, das tut in gleicher Weise der Sohn.
Denn der Vater liebt den Sohn und zeigt ihm alles, was er tut, und noch größere Werke wird er ihm zeigen, so daß ihr staunen werdet.
Denn wie der Vater die Toten auferweckt und lebendig macht, so macht auch der Sohn lebendig, wen er will.
Auch richtet der Vater niemand, sondern er hat das Gericht ganz dem Sohn übertragen,
damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt auch den Vater nicht, der ihn gesandt hat.
Amen, amen, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat das ewige Leben; er kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod ins Leben hinübergegangen.
Amen, amen, ich sage euch: Die Stunde kommt, und sie ist schon da, in der die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden; und alle, die sie hören, werden leben.
Denn wie der Vater das Leben in sich hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben in sich zu haben.
Und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er der Menschensohn ist.
Wundert euch nicht darüber! Die Stunde kommt, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören
und herauskommen werden: Die das Gute getan haben, werden zum Leben auferstehen, die das Böse getan haben, zum Gericht.
Von mir selbst aus kann ich nichts tun; ich richte, wie ich es (vom Vater) höre, und mein Gericht ist gerecht, weil es mir nicht um meinen Willen geht, sondern um den Willen dessen, der mich gesandt hat.

zum Seitenanfang

Es gibt viele Dinge, die man nicht mit Geld bezahlt,
wohl aber mit einem Lächeln,
einer Aufmerksamkeit,
einem Danke.