St. Michael

Dorfstr. 6, 83080 Reisach, Telefon: 08033-3084-12, E-Mail: St-Michael.Niederaudorf-Reisach@erzbistum-muenchen.de

Der Missionsprokurator, P. Robert Schmidbauer OCD, berichtet.

P. Robert neu verkleinert
P. Robert Schmidbauer OCD
Liebe Leserinnen und Leser.
Für alle Unterstützung, die Sie den Missionen unseres Ordens im vergangenen Jahr 2015 zuteil werden ließen, sage ich Ihnen wieder ein herzliches "Vergelt's Gott". In den vergangenen zwei Jahren habe ich Sie vor allem um Unterstützung für Mitbrüder gebeten, die  Bürgerkriegsflüchtlingen helfen: auf unserer Missionsstation in Bangui in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR), und dann im Irak, genauer in Dohuk im autonomen Kurdengebiet im Norden dieses Landes, das von der Terrormiliz des sogenannten "Islamischen Staates" seit Jahren heimgesucht wird.
In diesem Jahr gilt mein Anliegen der Ausbildung von Brüdern und Schwestern unseres Ordens in Afrika und Indien. Schon vor über 30 Jahren haben unsere indischen Mitbrüder der Ordensprovinz Manjummel im Bundesstaat Kerala, in dem die meisten Christen Indiens leben, ein Institut für Spiritualität aufgebaut: das "Jyotir Bhavan" (Haus des Lichts) in Kalamassery. Unsere Missionsprokura hat sich bald nach der Gründung dieser theologischen Bildungseinrichtung verpflichtet, seine Arbeit mit einem jährlichen Zuschuss zu unterstützen. Anfangs waren es 3.000 DM; durch die Erweiterung des geistlichen Angebots sind es inzwischen 3.000 Euro geworden.
Seit sechs Jahren findet am Jyotir Bhavan ein neunmonatiger theologischer Kurs für Novizinnen aus verschiedenen indischen Ordensgemeinschaften statt. Die Kosten dafür würden sowohl die einheimischen Schwe­sterngemeinschaften als auch unsere Ordensprovinz Manjummel als Träger der Kurse finanziell überfordern. Deswegen haben wir auf den jährlichen Zuschuss noch einmal 1.500 Euro draufgelegt, damit unsere Mitbrüder diesen wichtigen Dienst für die Kirche Indiens weiterhin leisten können.
Wenn Sie dieses Anliegen unterstützen wollen, schreiben Sie bitte auf die Überweisung den Verwendungszweck Indien.
Um die Ausbildung von Novizinnen geht es auch in meinem zweiten Anliegen: Die Karmelitinnenklöster in den englischsprachigen Ländern Afrikas haben sich vor etwa 25 Jahren zu einer Föderation zusammengeschlossen, die den Titel "Unsere Liebe Frau von Afrika" trägt. Eine der Hauptaufgaben dieser Zusammenarbeit ist eine gediegene theologische Ausbildung der Novizinnen und jungen Profess-Schwestern in jährlichen Kursen - bei den riesigen Entfernungen zwischen den einzelnen Staaten keine leichte Aufgabe und mit hohen Reisekosten verbunden. Unser damaliger Ordensgeneral, P. Camilo Maccise aus Mexiko, dem dieses Anliegen sehr am Herzen lag, hat deswegen unsere Missionsprokura gebeten, die Föderation mit einem jährlichen Zuschuss von 10.000 US-Dollar zu unterstützen - was Dank Ihrer Spenden bisher immer möglich war.
Wenn Sie dieses Anliegen weiter unterstützen wollen, schreiben Sie bitte auf die Überweisung den Verwendungszweck Afrika.
 
Für jede Spende sage ich - auch im Namen unseres Ordensgenerals - ein herzliches "Vergelt's Gott".
P. Robert OCD
* * * * *

Seit 15. Mai 2013 gehöre ich zum Karmelitenkloster St. Josef in Regensburg. Meine Anschrift lautet: P. Robert OCD, Postfach 110 329, 93016 Regensburg.

Meine E-mail-Anschrift: paterrobert@web.de

Das Spendenkonto bleibt dasselbe: KARMEL-MISSIONEN
IBAN: DE11 7509 0300 0005 1152 21
BIC: GENODEF1M05