Pfarrverband Oberes Priental

Kirchplatz 2, 83229 Aschau/Chiemgau, Telefon: 08052-4428, E-Mail: Darstellung-des-Herrn.Aschau@erzbistum-muenchen.de

Sanierung der Rieder-Kapelle

Riederkapelle in Umrathshausen
Riederkapelle in Umrathshausen
Das Innere der Kapelle



Restaurierung der Kapelle

Die Rieder-Kapelle am Feuerwehrhaus in Umrathshausen wurde nach intensiver Restaurierung und Renovierung von Mauerwerk, Raumschale und Altarbild am Tag des Patroziniums Hl. Blut durch Pfarrer i.R. Rudolf Niederreuther neu gesegnet. Das Patrozinium in Umrathshausen wird alljährlich am ersten Sonntag im Juli gefeiert. Heuer fiel der Tag genau auf das Fest des Hl. Ulrich (4. Juli), des ursprünglichen Patrons der Kirche. So ergaben sich an diesem Sonntag drei Gründe zum Feiern: zwei Patrozinien und eine neue Segnung der renovierten Kapelle.
Nach dem festlich gestalteten Gottesdienst in der Kirche zogen die Pfarreimitglieder, angeführt von Pfarrer i.R. Rudolf Niederreuther, der die Segnung der Kapelle übernahm, einer Schar von Ministranten und den beiden Fahnenabordnungen von Feuerwehr- und Schützenverein, zur festlich geschmückten Kapelle am Feuerwehrhaus. Begleitet wurde der Zug mit Glockengeläut und strahlend blauem Himmel. Anschließend lud die Kirchenverwaltung mit Unterstützung von Feuerwehr und Dorfgemeinschaft zu Brotzeit, Kaffee und Kuchen ein, ein kleines Fest, das sich bis in die Nachmittagsstunden erstreckte. Der Erlös von 1009 Euro aus dem Verkauf von Speis und Trank wird für die Sanierung der Kapelle verwendet.

Sanierung der Orgel

Am 17. Oktober 2010 begannen die Reinigungs- und Überholungsarbeiten an der Josef-Hackl-Orgel von 1900 (Opus 13) in der Filial-Wallfahrtskirche Heilig Blut Umrathshausen durch die Firma Alois Linder aus Nussdorf am Inn. Eine Besichtigung ergab, dass die Orgel in fast allen Teilen original und unverändert und daher renovierungsbedürftig war. Sie befand sich in einem Zustand, der zu einem äußerst behutsamen Umgang verpflichtete. Lediglich die Prospektpfeifen waren vor ca. 15 Jahren ersetzt und die Rasterbretter und Rasterfüße erneuert worden.
Allerdings war die Verschmutzung der Orgel gravierend, da ein geschlossenes Gehäuse fehlt und vor einigen Jahren, nach der Begasung des Kirchenraums, keine Reinigung vorgenommen wurde. Sämtliche Pfeifen und Orgelteile wurden nun ausgehoben und gründlich gereinigt. Die Pfeifenstöcke wurden abgenommen und die Registerkanzellen abgesaugt. Ebenso wurde die Traktur der Orgel überholt, die Kegelventile und Konterungen wurden genau einreguliert. Der Blasbalg, die Kanäle und Windladen wurden abgedichtet und vieles mehr. Danach erfolgte der Wiedereinbau der Pfeifen, und die Orgel wurde nachintoniert und gründlich gestimmt. Nun erklingt die Josef-Hackl-Orgel seit dem Christkönigs-Sonntag wieder in der Wallfahrtskirche in ihrer vollen musikalischen Vielfalt.
Orgelprospekt in Umrathshausen während der Sanierung
Der wunderschöne Orgelprospekt
Die Kirchenverwaltung Umrathshausen wäre dankbar für Spenden, da die Renovierungskosten ohne Zuschuss des Ordinariats von der Kirchengemeinde allein zu tragen sind. Konto-Nr. 123382 BLZ 71162804 bei Raiffeisen-Bank Aschau-Samerberg, Kennwort „Orgel“.
Kirchenverwaltung Umrathshausen, Eva Scheck