Pfarrverband Oberes Priental

Kirchplatz 2, 83229 Aschau/Chiemgau, Telefon: 08052-4428, E-Mail: Darstellung-des-Herrn.Aschau@erzbistum-muenchen.de

Sternsinger

Sternsinger in Umrathshausen alle
Sternsinger in Umrathshausen

Das war unsere Sternsinger–Schar: 11 Kinder / Jugendliche gingen in Begleitung von Johanna Schäffer, Christine Bachmann und Thomas Bachmann in Umrathshausen, Leitenberg, Wilhelming, Pfaffing, Spöck und Dösdorf von Haus zu Haus und brachten die Segenswünsche zu den Leuten. Dankenswerterweise konnten wir die Kostüme von Elisabeth Bainsky und Barbara Auer ausleihen. Die Sternsinger erhielten Spenden im Gesamtbetrag von 1152 €. Das Geld geht – wie die in Frasdorf gesammelten Spenden – über die Sternsingerzentrale in Aachen zu dem von uns geförderten Projekt von Pater Klaus Kniffki in Moldawien. Er und seine Mitarbeiter betreiben dort Kindergärten, eine Suppenküche, eine Sozialstation und ein Obdachlosenhaus.

Sternsinger Umrathshausen 2013<br/>Gruppe 1
Die erste Gruppe bestand aus folgenden Kindern:
(Von links) Hanna Schlosser (Frasdorf), Elisabeth Bachmann und Annika Göttl (Umrathshausen) und Maria Schlosser (Frasdorf).
.
Sternsingeraktion in Umrathshausen Gruppe 2
Die zweite Gruppe:
Elisabeth Noichl und Magdalena Noichl (Weiher), Lisa Schlosser (Frasdorf)
.
Sternsingeraktion in Umrathshausen Gruppe 3
Die dritte Gruppe:
Benedikt Obermüller, Regina Obermüller, Matthias Keil und Christoph Keil, alle aus Leitenberg.

Tod unseres Rushestandspriester StD Rudolf Niederreuther

Grab unseres Rushestandspriester StD Niederreuther
Eine große Trauergemeinde nahm in Frasdorf Abschied von Ruhestandspfarrer Rudolf Niederreuther. In eindrucksvoller Weise dankten über zwanzig Geistliche aus den verschiedenen Wirkungsstätten des Verstorbenen (Augsburg, Raisting, Bernau, Frasdorf, Prien) für das Leben und Wirken von Pfarrer Niederreuther, dessen Lehrtätigkeiten an Gymnasien in Lindau und im Starnberg ebenfalls gewürdigt wurden. Pfarrer Niederreuther war Seelsorger, Studiendirektor, Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Religionspädagogischen Dienst, Förderer der Ökumene, aktives Mitglied beim Katholischen Akademie-Zirkel Rosenheim und vor allem ein Motivator für junge Leute, bei denen er als Menschenfreund das Interesse für die Frage nach Gott wecken konnte. In Frasdorf wirkte Niederreuther acht Jahre und er fühlte sich dort auch in die lebendige Dorfgemeinschaft bestens eingebunden. Nun fand er nach einem feierlichen Requiem mit der Singgemeinschaft Frasdorf und nach einem Trauerzug durch den Ort mit der Blaskapelle Wildenwart und mit den Ortsfahnenabordnungen die letzte Ruhestätte im Priestergrab von Frasdorf. Pfarrer Niederreuther erfüllte bis zuletzt trotz gesundheitlicher Beeinträchtigungen den Pfarrersdienst in den Kirchen des Pfarrverbandes Prien. Er starb in der Nacht nach seinem 80. Geburtstag am Passionssonntag.