Pfarrverband Oberes Priental

Kirchplatz 2, 83229 Aschau/Chiemgau, Telefon: 08052-4428, E-Mail: Darstellung-des-Herrn.Aschau@erzbistum-muenchen.de
Das Motto der diesjährigen Sternsinger-Aktion lautete: „Wir folgen dem Stern“.

5671,90 Euro (Vorjahr 5331 Euro) sammelten die Frasdorfer und Umrathshausener Sternsinger an einem einzigen Tag für die diesjährige Sternsingeraktion. Die Kinder machten sich als Könige aus dem Morgenland einen ganzen Tag lang auf den Weg durch Umrathshausen und Leitenberg, sangen das Lied der Heiligen Drei Könige und schrieben mit der geweihten Kreide den alten Segensspruch 20+C+M+B+16 an die Haustüren. Der Erlös der Frasdorfer und Umrathshausener Sammlung geht schon seit mehreren Jahren an eine Missionsstation der Steyler Missionare in Stauceni nahe der moldawischen Hauptstadt Kishinew. Moldawien ist der östliche Teil des früheren rumänischen Bessarabien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es an die Sowjetunion angegliedert. In Stauceni ist eine Station der Steyler Missionare mit einer Suppenküche, einem Kindergarten auch für behinderte Kinder und einer Sozialstation mit einer Ärztin und mehreren Krankenschwestern. In diese Station sind auch Bäder, Duschen und sanitäre Einrichtungen für die Bevölkerung integriert, da die Mietshäuser, die während der Sowjetzeit entstanden weitestgehend ohne diese Einrichtungen sind. In Moldawien sind 20 Prozent der Bevölkerung im Ausland, meist im benachbarten Russland, in Israel oder den arabischen Ländern auf Arbeitssuche unterwegs. Die Kinder bleiben dann oft sich selbst überlassen oder bei den überforderten Großeltern alleine zu Hause  zurück.
Die Sternsinger von Umrathshausen
Folgende Kinder gingen von Haus zu Haus, begleitet von Erwachsenen:
Butscher Johanna - Furtner Anna - Spiegelberger Seppi - Furtner
Valentin - Butscher Vincent - Göttl Maxi - Klein Amelie - Loer Carina -
Spiegelberger Christina - Obermüller Pauli (fehlt auf dem Bild)


Neue Krippe in Heilig Blut

Neue Krippe in Umrathshausen
Mit viel Liebe zum Detail wurde von fleißigen Helfern in der Kirche Heilig Blut in Umrathshausen wieder eine Krippenlandschaft aufgebaut.
Nun hat die Kirche Heilig Blut eine neue Weihnachtskrippe. Nachdem Susanne Hepfinger aus Leitenberg wegzog und ihre Krippenfiguren mitnahm, erhielt Umrathshausen die Krippenfiguren, die bisher in der Sachranger Kirche St. Michael waren. Die Figuren wurden dort durch die große Schenkung einer privaten Krippenlandschaft  nicht mehr gebraucht.