Pfarrverband Obergiesing

Gietlstr. 2, 81541 München, Telefon: 089-6936588-0, E-Mail: Hl-Kreuz.Giesing@erzbistum-muenchen.de
Firmung

Jede Religion und jede Kultur nimmt den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden wichtig. Deshalb wird in der Glaubensgemeinschaft der Katholischen Kirche an diesem wichtigen Übergang die Firmung als Vollendung des Taufsakraments gefeiert.

Das Sakrament der Firmung gehört neben Taufe und Eucharistie zu den drei wichtigen Initiations-Sakramenten der Katholischen Kirche: Mit der ersten Stufe, der Taufe, wird der Täufling von Gott als Gotteskind angenommen und in die kirchliche Gemeinschaft aufgenommen.

Danach wird das Sakrament der Eucharistie empfangen, das erste Mal bei der Erstkommunion. Dadurch wird der »Täufling« in die Eucharistie-Gemeinschaft der Kirche hineingenommen.

Der wesentliche Ritus der Firmung ist die Handauflegung und Salbung mit dem heiligen Chrisam durch den Firmspender. Dabei wird die Stirn mit folgenden Worten gesalbt: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“ Die Wirkung der Firmung ist die besondere Ausgießung des heiligen Geistes, wie einst an Pfingsten. Mit der Firmung als dritter Stufe wird das Taufsakrament vollendet, indem der Firmling in freier Entscheidung sein „Amen“ („So sei es“) zu Gott und der Gemeinschaft der Gläubigen spricht. Die Gefirmten werden hierbei als »Voll«mitglieder in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen mit allen Rechten und Pflichten: Ab jetzt können sie selbst Leitungsaufgaben in der kirchlichen Gemeinschaft ausüben, an Wahlen teilnehmen und als Paten Verantwortung übernehmen.

Für das Jahr 2017 ist keine Firmung geplant.
Die nächste Firmung im Pfarrverband findet im Frühjahr 2018 statt.


Ansprechpartnerin im Pfarrverband ist
Gemeindereferentin Marina Bauer, Tel. 620 120-25.

Gebet zur Firmung