Pfarrei St. Albertus Magnus

Ottobrunn

Partnergemeinde St. Antonius in Dresden-Löbtau

St. Antonius Dresden
Pfarrzentrum St. Antonius in der Bünaustr. 10
Löbtau ist ein Stadtteil im Westen von Dresden, südlich der Elbe, mit einer geschichtlich bedingt relativ hohen Anzahl von Katholiken.
1904 wurde Löbtau selbständige Pfarrei
im Dekanat Dresden des Bistums Dresden-Meißen.
Im Zuge der Pfarreireformen der letzten Jahre wurde die Pfarrei St. Antonius mit der Pfarrei St. Joachim im Nachbarort Freital zur Pfarrei Heilig Geist verbunden.

Die Pfarrkirche St. Antonius wurde 1923 geweiht.

Anschrift der Partnergemeinde
Kath. Pfarramt St. Antonius Dresden-Löbtau
Schillingplatz 17
01159 Dresden
Telefon: 0351 / 421 33 13 - Fax: 0351 / 421 33 12
E-mail: pfarramt@st-antonius-dresden.de

Pfarrer ist seit 1.07.2013: Pater Slawomir Rakus StVD (Steyler Missionare)
Übergabe der Osterkerze 2007
Übergabe der Osterkerze 2007
Die Partnerschaft zwischen St. Antonius und St. Albertus Magnus wurde im Oktober 1990 begründet. In der nun schon über 20 Jahre dauernden Beziehung gab es vielfältige gegenseitige Besuche von Gemeindemitgliedern, wie auch immer wieder Treffen der Laiengremien zum Erfahrungsaustausch oder zu Besinnungswochenenden.

Fortwährende Geste der Verbundenheit und Anregung zum beiderseitigen Gedenken im Gebet ist die jährliche Übersendung eines Duplikats der Ottobrunner Osterkerze nach Dresden.
Informationen zu unserer Partnergemeinde finden sich auf deren Internetseite unter www.st-antonius-dresden.de .

Partnerschaft der Chöre

Chor in St. Antonius
Der Chor singt in St. Antonius
Besonders gute und freundschaftliche Kontakte werden durch die jährlichen Treffen der beiden Chöre von St. Antonius und St. Albertus Magnus gepflegt. Abwechslungsweise kommen die Ottobrunner ein verlängertes Wochenende nach Dresden und die Dresdner nach Ottobrunn oder man trifft sich irgendwo in der Mitte. In jedem Fall eine Chance, die Heimat der anderen kennen zu lernen. Im Mittelpunkt aber gemeinsame Chorproben und als Höhepunkt die musikalische Gestaltung einer festlichen Eucharistiefeier. Der Gesang miteinander und das fröhliche Beisammensein führten zwischenzeitlich zu sehr persönlichen Beziehungen und herzlichen Freundschaften.

Treffen 2015 in Ellwangen (Tagungshaus Schönenberg)
Die Partnerschaft der Kirchenchöre von St. Albertus Magnus und St. Antonius in Dresden-Löbtau währt inzwischen
25 Jahre. Zum jährlich gemeinsamen Singen traf man sich deshalb heuer vom 30. April bis 3. Mai im Tagungshaus Schönenberg bei Ellwangen in Baden-Württemberg.
Chortreffen in Ellwangen
Wallfahrtskirche Schönenberg
Wallfahrtskirche Schönenberg
Ellwangen bzw. die Pfarrei Schönenberg mit seiner großartigen Marien-Wallfahrtskirche ist die Heimat des Chorleiters der Dresdner Ulrich Heine. Und man spürte förmlich das Herzblut, das dieser in die Vorbereitung steckte. Dementsprechend bot ein vielfältiges Programm in Ellwangen Führungen für das Sieger-Köder-Museum, in die St.-Vitus-Basilika und durch die nächtliche Stadt, eine Wanderung nach Holbach und einen ausflug ins nahe gelegene Dinkelsbühl mit dem St.-Georgs-Münster.
Zum Höhepunkt  wurde am Sonntag die Aufführung der Missa brevis in G-dur (KV 140) von W. A. Mozart unter der Leitung der Kantorin Barbara Klose und der instrumentalen Begleitung von Ulrich Heine an der Orgel  und zwei Geigerinnen der Familie Heine. Die
Choraufführung in Schönenberg
Gottesdienstbesucher in der trotz ihrer Größe vollbesetzten Wallfahrtskirche in Schönenberg bedachten dies mit langanhaltendem Applaus.
Die gemeinsamen Chorproben an den drei Tagen im sehr gastlichen Haus Schönenberg der Diözese Rottenburg, die äußerst interessanten Führungen und die gelungene Mozartmesse dieser Jubiläumsveranstaltung und ein bunter Abend mit Erinnerungsszenen in Wort und Bild wird den ca. 60 Teilnehmern tief im Gedächtnis bleiben. Und die Aussicht auf das nächste Treffen vom 17. bis 19. Juni 2016 in Dresden erleichterte die sehr emotionale Verabschiedung in Ellwangen.

Weitere Bilder zum Chortreffen Ellwangen hier

Treffen 2014 in Ottobrunn
Die Dresdner waren vom 09. - 11. Mai unsere Gäste.
Am Samstag Vormittag eine Stadtführung entlang der Trambahnlinie 19 durch das München des  19. Jahrhunderts: einerseits die königlichen Bauten Karlstor, Palais und Höfe, Residenz, Maximilianstraße und Maximilianeum , andererseits das Armenviertel Haidhausen und Volksbad. Dann Mittag im Hofbräuhaus. Nachmittag gemeinsame Chorprobe. Dann ein geselliger Abend im Pfarrheim.
Die Erinnerung an das gemeinsame Wochenende und bewegende Abschiedsszenen lassen bereits die Vorfreude auf das nächste Treffen im Mai 2015 spüren.

Treffen 2013 in Dresden
Das Treffen 2013 fand in Dresden vom 21. - 23. Juni statt.
Chorfahrt nach Dresden 2013
Die Partnerchöre im Gemeindezentrum St. Antonius in Dresden-Löbtau

Treffen 2012 in Bad Alexandersbad (Oberfranken)
Gruppenbild Partnerchöre in Bayreuth
Beide Chöre trafen sich vom 4. - 6. Mai in der Mitte zwischen Dresden und Ottobrunn im Evangelischen Bildungszentrum (EBZ) in Bad Alexandersbad. Am Samstag Vormittag gab es eine äußerst interessante Führung im Festspielhaus in Bayreuth, während dann Nachmittag und Abend dem gemeinsamen Singen im EBZ gewidmet war. Sonntags wurde die Messe in der prächtigen Barockbasilika gefeiert und anschließend die berühmte Bibliothek besichtigt. Danach das Abschiedssingen nochmal im EBZ.
EBZ in Bad Alexandersbad
Festspielhaus Bayreuth
Festspielhaus Bayreuth
Basilika Waldsassen
Basilika und Klosterbibliothek Waldsassen
(Bilder vergrößert - hier)

Chortreffen 2010 in Dresden
Die beiden Chöre 2010 vor St. Antonius

Treffen 2011 in Ottobrunn

Zum Treffen 2011 kam der Dresdner Chor am 6. - 8. Mai nach Ottobrunn. Gemeinsam wurde zur Eucharistiefeier am 8. Mai um 10.30 Uhr die Missa brevis Sancti Joannis de Deo, die sog. "Kleine Orgelsolomesse" von Joseph Haydn gesungen. Am Tag vorher führte Elisabeth Feiler durch bekannte und unbekannte Winkel der Münchner Altstadt.



Treffen 2010 in Dresden

Das Treffen 2010 fand in Dresden vom 25. - 27. Juni statt.
Neben dem musikalischen Programm wurde die berühmte Porzellanmanufaktur in Meißen besucht.