Pfarrverband Ottobrunn

St. Albertus Magnus | St. Otto

Presseinformationen Archiv 10/2012 - 12/2012

31. 12. 2012 / 01. 01. 2013 - Besinnung am Jahreswechsel
Zum Jahresschluss laden die Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto gemeinsam zu einer besinnlichen Stunde mit Eucharistiefeier am Montag, den 31. Dezember um 17.00 Uhr in die Pfarrkirche St. Albertus Magnus ein. Das neue Jahr beginnt mit einer Eucharistiefeier zum Hochfest der Gottesmutter Maria um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Otto.
(23.12.2012, Dill)

26. 12. 2012 - Mozartmesse zu Weihnachten
Zum Festgottesdienst am 2. Weihnachtstag, dem 26. Dezember um 10.30 Uhr in St. Albertus Magnus führen der Kirchenchor und Instrumentalisten unter Leitung von Barbara Klose die Missa brevis in G-dur, KV 140, die „Pastoralmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf. (18.12.2012, Dill)

25. 12. 2012 - Weihnachtliche Kirchenmusik in St. Otto
Am ersten Weihnachtsfeiertag, Dienstag, 25. Dezember 2012, wird der Festgottesdienst für den Pfarrverband um 10.30 Uhr musikalisch gestaltet. Der Chor singt die Canzonen Messe von Fridolin Limbacher (1914–1990) für vierstimmigen Chor, Soli und Bläserbegleitung, „Als die Welt verloren“ nach einem polnischen Weihnachtslied (vor 1853), Satz: Christoph Koscielny, und „Es ist ein Ros’ entsprungen“, Satz: Michael Praetorius. Gesamtleitung und an der Orgel: Christoph Koscielny. (19.12.2012, Stiebler)

21. 12. 2012 - Bußgottesdienst im Advent
Den in der Adventszeit traditionellen Bußgottesdienst feiern die beiden Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto gemeinsam und zwar am Freitag, den 21. Dezember um 19.30 Uhr in der St.-Otto-Kirche. (13.12.2012, Dill)

09. 12. 2012 - „Im Kreuz ist Heil...“, Segnung des Ottobrunner Feldkreuzes
ökum. Segnung Feldkreuz in Ottobrunn
Das seit 1927 an der Kreuzung Rosenheimer Landstraße/Unter-hachinger Straße stehende Feldkreuz war von der Gemeinde Ottobrunn heuer von Grund auf erneuert worden; so wurde der Beton durch heimischen Granit ersetzt und die Christusfigur neu gefasst. Am zweiten Adventsonntag vormittags, bei strahlendem Sonnenschein, aber klirrender Kälte, wurde es in einer Feierstunde von Pfarrer Dr. Czeslaw Lukasz und Pfarrerin Cornelia Stadler ökumenisch gesegnet. Die Kreuzverehrung blickt auf eine lange Tradition zurück. Bürgermeister Thomas Loderer wies in seiner Ansprache auf die Bedeutung des Kreuzes auch in der heutigen Zeit hin. Für die musikalische Gestaltung der Segnung zeichnete Chorleiter Christoph Koscielny verantwortlich: Volksgesang und ein originelles Bläser-Duo mit Trompete und Tuba. Die fast 100 anwesenden Gläubigen beider Konfessionen beteten und sangen gemeinsam; zum Abschluss stimmten alle „Großer Gott, wir loben dich!“ an. (09.12.2012, Stiebler)

07. 12. 2012 - Rorate im Advent
Traditionell im Morgengrauen der Adventwochen und von den Gesängen einer Männer-Schola begleitet, werden in St. Albertus Magnus die Rorate-Messen gefeiert. Rorate ist in lateinisch der Anfang des Advent-Rufes „Tauet Himmel den Gerechten“. Der erste Rorate-Gottesdienst ist am Freitag, den 7. Dezember um 6.30 Uhr. Weitere Rorate-Messen sind dann jeweils freitags zur gleichen Zeit am 14. Dezember und am 21. Dezember. Und jedes Mal kann man sich danach noch im Pfarrheim zum gemeinsamen Frühstück treffen. Für diejenigen, die freitagmorgens nicht kommen können, gibt es bereits am Vorabend Rorate-Messen, jeweils donnerstags um 18.30 Uhr in der Kirche St. Otto. (25.11.2012, Dill)

06. 12. 2012 - Kirchenmusik im Advent
Die Roratemessen in St. Otto finden jeweils am Donnerstag um 18.30 h statt und werden musikalisch gestaltet: Am 6.12., dem Nikolaustag, singt der Kirchenchor St. Otto Adventlieder in zeitgenössischen Chorsätzen. Am 13.12. singt die Choralschola Gregorianik der Adventszeit. Bei der dritten und letzten Roratemesse am 20.12. wird Christoph Koscielny adventliche Orgelmusik spielen. (26.11.2012, Stiebler)

05. 12. 2012 - Einladung zur Adventfeier für Senioren in St. Otto
Am Mittwoch, 5. Dezember 2012, findet um 14 Uhr im Pfarrsaal die traditionelle Senioren-Adventfeier statt. Sicherlich können Sie bei diesem Anlass Bekannte treffen und bei Kaffee und Weihnachtsgebäck gemeinsame Erinnerungen austauschen. Auf dem Programm stehen ein Besuch der Kinder aus dem St.-Otto-Kindergarten, musikalische Beiträge und ein Frage- und Antwortspiel. Durch den Nahmittag führt Gemeindereferentin Christine Stauß.
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich: In der Kirche liegen schriftliche Einladungen vor, deren unterer Abschnitt ausgefüllt, abgetrennt und im Pfarrbüro(Briefkasten) abgegeben werden kann. Sie können sich aber auch telefonisch anmelden unter Telefon: 089-61066730. (25.11.2012, Stiebler)

02. 12. 2012 - Erste Ahnung von Weihnachten
Am 1. Adventssonntag, den 2. Dezember, feiert die Pfarrgemeinde St. Albertus Magnus um 10:30 Uhr einen Familiengottesdienst, bei dem die Kinder auf die für sie so spannende Vorweihnachtszeit und auf das Fest von Christi Geburt eingestimmt werden. Dazu singt der Chor des Kindergartens. Nach der Messfeier bietet sich ein kurzer Plausch an, zu dem die Pfarrjugend wieder Glühwein und Kinderpunsch ausschenkt. (23.11.2012, Dill)

01. 12. 2012 - Fünf Jahre Treffpunkt Ökumene
Treffpunkt Ökumene am 1.12.12
1.Dezember 2012: Fünf Jahre Treffpunkt Ökumene
Seit fünf Jahren gibt es in Ottobrunn den „Treffpunkt Ökumene“, eine zwanglose Runde von evangelischen und katholischen Christen, die das Verständnis zwischen den Konfessionen von der Basis her voranbringen oder - wie Theo Säugling, der zusammen mit Ursula Werner die Treffen organisiert, es formulierte: „Ökumene zwanglos leben und erleben“ wollen.
Hervorgegangen aus den ökumenischen Pilgerreisen, die der frühere evangelische Dekan von Ottobrunn, Wolfgang Schwandner, initiiert und mit Pfarrer Christoph Nobs von St. Magdalena durchgeführt hat (und weiter durchführt), trifft sich die Runde normalerweise jeden ersten Samstag im Monat im Pfarrsaal von St. Otto. Vorträge, beispielsweise über „Heilige aus evangelischer Sicht“, wechseln sich mit spannenden Exkursionen ab, so zuletzt nach Nürnberg, wo neben der Lorenzkirche mit dem berühmten „Englischen Gruß“ von Veit Stoß und dem Sakramentshäuschen von Adam Kraft u.a. auch das Dürer-Haus besucht wurde, wo Frau Agnes, die Gemahlin des Malers, köstliche Geschichten zum Besten gab. Bei der kleinen Jubiläumsfeier am 1. Dezember in St. Otto spielten u.a. die „Ottobrunner Stub´nmusi“ und der „Vierthaler Dreigesang“ auf.
Zu den Treffen im Pfarrsaal gehört immer auch ein Buffet, zu dem die Teilnehmer abwechslungsreiche Schmankerl mitbringen. Aber auch ohne solche Mitbringsel sind an der Ökumene interessierte Gäste jederzeit herzlich willkommen - der Eintritt ist frei. Ansprechpartner ist Ursula Werner, Tel. 7603657. (08.12.2012, Dr.Meier/Dill)

Stub´n-Musi von St. Otto
St.-Otto-Stub´n-Musi
01. 12. 2012 - Kirchenmusik zum 1. Advent
Die Vorabendmesse am Samstag, 1. Dezember, um 18.30 Uhr wird von der St.-Otto-Stub’n-musi mit Christoph Koscielny sowie dem Vierthaler Dreigesang musikalisch umrahmt. Die Gottesdienstbesucher dürfen sich auf eine besinnliche Einstimmung in den Advent freuen. (23.11.2012, Stiebler)

24./25. 11. 2012 - Stolze Bilanz beim Adventbasar von St. Otto
Adventsbasar 2012 in St. Otto - Bild 1
Bastelrunde des Frauenbasars
Zahlreiche Besucher waren am Wochenende 24./25. November 2012 ins Pfarrheim geströmt, wo der Frauenkreis seine „Kostbarkeiten“ aufgebaut hatte. In vielen Stunden Vorbereitungszeit seit September waren die 14 Damen der Bastelrunde am Werk gewesen. 110 Weihnachtsgestecke und Adventkränze sowie geschmackvolle Weihnachtsdekorationen, die nach Mariele Langs Ideen kreiert worden waren, 50 grüne Kränze von Hildegard Kobler, 16 kg hausgemachte Weihnachtsplätzchen, 80 Gläser Gelée und Marmelade, gestickte Weihnachtskarten, Christbaumschmuck, Handgestricktes von Annemarie Klaus, schöne Handarbeiten und Olivenholzanhänger aus Bethlehem waren angeboten und gekauft worden.
Besucher und Käufer konnten sich bei Kaffee, Punsch und selbstgebackenen Kuchen und Torten stärken; das unermüdliche Kuchenbuffet-Team mit Maria Wehrheim, Helga Furch, Hildegard Honisch und Hermine Tichatschke hatte ständig für Nachschub an Kuchen und gute Laune an der Kaffeetafel gesorgt.
Adventsbasar 2012 in St. Otto - Bild 2 und 3
Hildegard Kobler und Mariele Lang
Groß war die Freude von Schatzmeisterin Christa Pommer über das Bruttoergebnis von € 3.300. Auch Familie Hörger war an ihrem Verkaufsstand für „Eine Welt“ erfolgreich gewesen. Der Nettoerlös wird bei der nächsten Zusammenkunft des Frauenkreises für einen caritativen Zweck bestimmt.
Organisatorin Therese Hörsgen und die Mitarbeiterinnen der Bastelrunde freuen sich über das gute Ergebnis und danken allen Besuchern, die zum Erfolg beigetragen haben.
Der Frauenkreis von St. Otto würde sich über neue Mitglieder freuen. Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen wir uns zu Kaffee und Kuchen um 14 h im Pfarrsaal von St. Otto; manchmal gibt es auch einen kurzen Vortrag oder Informationen über aktuelle Fragen. Kommen Sie gleich am 18. Januar 2013! (25.11.2012, Stiebler)

23.-25.11.2012 - Kinderbibeltage in St. Albertus Magnus / St. Otto
In den Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto gibt es auch heuer wieder die beliebten Kinderbibeltage. Zum Thema „Rut – worauf du dich verlassen kannst“ treffen sich Kinder ab 5 Jahre am Freitag, den 23. November von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag, den 24. November von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Pfarrheim St. Albertus Magnus. Am Sonntag wird dann um 10:30 Uhr in St. Otto gemeinsam mit der Pfarrgemeinde der Abschlussgottesdienst gefeiert. Für die Teilnahme wird um Anmeldung gebeten. Ein Handzettel mit Anmeldeabschnitt liegt in den Kirchen auf oder kann im Internet in www.pg-ottobrunn.de unter Kinder und Jugend > Kinder heruntergeladen werden. (19.10./04.11.2012, Dill)

20. 11. 2012 - Frauenkreis St. Otto spendet 600 € an das Johanniter Kinderhaus
Spendenübergabe von St. Otto an Johanniter Kinderhaus
Hörsgen,Ritzer,Pommer,Lang,Schemann
Eine kleine Delegation des Frauenkreises unter Führung von Therese Hörsgen besuchte das Johanniter Kinder- und Jugendhaus in der Görzer Straße. Renate Schemann, die Leiterin der Einrichtung, führte die Besucher durch das Haus mit seinen freundlichen Gruppenräumen und dem großen Küchen-Speisesaal. Konzipiert ist diese Einrichtung für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren aus der direkten Umgebung in Ramersdorf (nach dem Münchner Armutsbericht ein Stadtbezirk mit hoher Armutsdichte und großem Migrationsanteil). Derzeit werden in drei Gruppen 30 Kinder aus 20 Nationen betreut, davon 90 % mit Migrationshintergrund und 80 % aus Kriegsgebieten (u.a. aus Mittelamerika, Afrika, Türkei und dem Balkan). Derzeit wird mit vier Grundschulen, einer Haupt- und einer Realschule zusammengearbeitet; sogar ein Gymnasium zeichnet sich bereits ab. Der Bedarf steigt ständig, so dass man vor einer baulichen Erweiterung in einem 1. Stock oder einem Anbau steht, wobei die Finanzierung schon weitgehend geklärt ist.
Die Aufnahme der Kinder erfolgt auf Wunsch der Eltern und Empfehlung von Fachkräften. Von den Eltern wird ein monatlicher Unkostenbeitrag von € 10,-- erhoben; außerdem sind regelmäßige Besuche der Elternabende verpflichtend. Die Betreuung (Mittagessen, Hausaufgabenhilfe, sprachliche, motorische, musische und handwerkliche Förderung usw.) ist individuell und kann von wenigen Monaten bis zu mehreren Jahren dauern. Die Betreuungszeiten betragen täglich bis zu 6 Stunden. Die Personalkosten für sechs Fachkräfte und drei Praktikanten werden von den Johannitern getragen. Es gibt auch 13 ehrenamtliche Paten, die mit den Kindern lesen (jeweils 2 Stunden mit 3 Kindern).
Groß war die Freude der beiden Johanniter Mitarbeiterinnen Renate Schemann und Svenja Ritzer über die Spende von € 600,--, die schon im Sommer überwiesen worden waren.
Dieses Geld wird für Sprachförderung und nötige Erweiterung der Einrichtung (Tische, Stühle) verwendet werden.
Informationen: Renate Schemann@juh-bayern.de
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Konto Nr. 4303900, BLZ 370 205 00.
Auf dem Bild vor der Weltkarte mit den Herkunftsländern der betreuten Kinder
v.l.: Therese Hörsgen, Svenja Ritzer, Christa Pommer, Mariele Lang und Renate Schemann.

19. 11. 2012 - Abschied von Peter Graßold
Foto von Peter Graßold, u.a. Chorleiter in St. Otto
Am 19. November verstarb nach längerer schwerer Krankheit Peter Graßold, vielen noch bekannt als Leiter der Singgemeinschaft St. Otto, im 62. Lebensjahr. Er lebte und arbeitete in Riemerling und Ottobrunn. Sein Interesse galt sowohl der Musik als auch der Mathematik. Die Entscheidung, beide Neigungen auch beruflich zu kombinieren, fiel 1974,als er sein Physikstudium zugunsten eines Lehramtsstudiums aufgab.
Er beteiligte sich vielfach am Ottobrunner Musikleben: Choralschola und Singgemeinschaft St. Otto, Gitarrist/Bassist bei diversen Jazzmessen, Kontrabassist bei der „Ottobrunner Musi“, Leiter des „Singrad’ls“, Leiter des Gospelchors St. Magdalena und Leiter von Schulchören und –bands.
Als Lehrer hatte er an der Hauptschule Riemerling Mathematik und Informatik, sowie Musik unterrichtet.
Von 1993 bis 2010 hatte er die Singgemeinschaft St. Otto bei Gottesdiensten und Veranstaltungen der Pfarrei geleitet. Seine große Liebe galt der A-cappella-Musik, die höchste Anforderungen an Chor und Dirigenten stellt, aber auch die beste Möglichkeit der individuellen Interpretation gibt. Der Herr lasse ihn ruhen in Frieden!
(22.11.2012, Stiebler)

18. 11 2012 - Kirchenverwaltungswahl
Am 17./18. November werden in Bayern in allen katholischen Pfarreien die Kirchenverwaltungen für eine Amtszeit von sechs Jahren neu gewählt. Mit dieser Wahl bestimmen die Pfarrangehörigen, wer in Ihrer Pfarrgemeinde für die finanziellen, rechtlichen und personellen Aufgaben mit verantwortlich sein wird. Das Motto der Wahl „Gestalten – Pflegen – Mitwirken“ ruft alle auf, die auf den Ergebnissen des 2. Vatikanischen Konzils basierenden Mitwirkungsrechte wahrzunehmen. In den drei Kirchen in Ottobrunn findet die Wahl zu folgenden Zeiten statt: in St. Albertus Magnus am Sonntag 18.11. von 9.30-14.00 Uhr im Pfarrheim; in St. Magdalena am Samstag 17.11. von 17.00-19.30 Uhr und am Sonntag 18.11. von 10.00-13.00 Uhr jeweils in der Kirche (unter der Empore); in St. Otto am Samstag 17.11. von 17.30-20.00 Uhr und am Sonntag 18.11. von 8.30-12.00 Uhr jeweils im Pfarrheim.
Die Kandidaten freuen sich über eine rege Wahlbeteiligung. Sollten Sie verhindert sein, können Sie in Ihrem zuständigen Pfarrbüro Briefwahlunterlagen anfordern. (18.10.2012, Dill)

18. 11. 2012 - Für St. Otto besonders wichtig: Wahlen zur Kirchenverwaltung
Am Sonntag, 18. November, werden in der ganzen Erzdiözese die Kirchenverwaltungen für die nächsten sechs Jahre gewählt. Das aktive und passive Wahlrecht haben alle Gemeindemitglieder, die über 18 Jahre alt sind. Unter dem Vorsitz des Pfarrers ist die Kirchenverwaltung für alle finanziellen Fragen der Pfarrei zuständig. Durch Strukturreform und Sparmaßnahmen des Ordinariats steht jetzt gerade die älteste Pfarrei Ottobrunns vor besonderen Herausforderungen: Es geht darum, die Infrastruktur zu erhalten und Kirche und Kindergarten den wachsenden Anforderungen anzupassen. Der zeitliche Aufwand für die Mitarbeit in der Kirchenverwaltung hält sich mit 4 bis 6 Sitzungen pro Jahr in Grenzen.
Von den bisherigen sechs Mitgliedern von St. Otto stellen sich drei wieder zur Wahl: Georg Weigert (70, bereits seit 18 Jahren in der KV), Angelika Denig (62), und Dr. Stefan Weber.
Neue Kandidaten sind Therese Hörsgen (78), Dipl. Ing. Helmut Hopmann, Dr. Alfons Vannahme, Dr. Diethelm Weber und Dr. Siegfried Wind.
Für die wichtigen Aufgaben ist es gut, wenn bereits bewährte Kräfte weiter mitarbeiten, und so die neuen Mitglieder der Kirchenverwaltung langsam in ihre Aufgaben hineingeführt werden.
Bitte, gehen Sie am Wochenende 17./18. November vor oder nach den Gottesdiensten zur Wahl im Pfarrheim!
(19.10.2012, Stiebler)

18. 11. 2012 - Patrozinium mit der „Heiligmesse" von Joseph Haydn
Das Fest des Kirchenpatrons St. Albertus Magnus ist einer der Höhepunkte des Jahres im Gemeindeleben. Am Sonntag, den 18. Nov. um 10.30 Uhr wird der Festgottesdienst mit einem feierlichen musikalischen Rahmen gefeiert. Unter der Leitung der Kirchenmusikerin Barbara Klose und mit Begleitung eines kleinen Orchesters singt der Kirchenchor St. Albertus Magnus mit dem evangelischen Singkreis Unterhaching die Heiligmesse von Joseph Haydn sowie von Felix Mendelssohn Bartholdy die achtstimmige Motette „Denn er hat seinen Engeln befohlen“, die Hymne „Hör mein Bitten“ und den Psalm „Singet dem Herrn ein neues Lied“. Beim anschließenden Imbiss im Pfarrsaal kann auch die Wahl zur Kirchenverwaltung erfolgen.
Die traditionelle Einstimmung auf das Patrozinium findet am Freitag, den 16. Nov. um 19.30 Uhr statt. Die Meditationsstunde mit eucharistischer Anbetung unter dem Motto „Ich glaube“ weist zugleich auf den Beginn des in der katholischen Weltkirche ausgerufenen „Jahr des Glaubens“.
Hinweis: Eine weitere Aufführung der beiden Chöre erfolgt als Abendmusik am 25. November um 18.00 Uhr in der Heilandskirche in Unterhaching. (19.10.2012, Dill)

11. 11. 2012 - Martinsfest in St. Albertus Magnus
Am Sonntag, den 11. November feiern die Kinder der Pfarrgemeinde St. Albertus Magnus wieder das Fest des Hl. Martin. Die Kindergartenkinder treffen sich im Kindergarten, alle anderen kommen um 17.00 Uhr direkt in die Kirche, wo in einer Andacht die Martinslegende erzählt und vorgespielt wird. Anschließend ziehen die Kinder mit ihren Laternen durch die nächtlichen Straßen Ottobrunns. Nach dem Umzug gibt es beim Martinsfeuer im Hof der Kirche die von den Eltern des Kindergartens und des Horts frisch gebackenen Martinsgänse mit Kinderpunsch und Glühwein. (04.11.2012, Dill)

11. 11. 2012 - Phänomenaler Erfolg des Benefizkonzerts in St. Otto am Martinstag
Filipino choir Wien nach Benefizkonzert am 11.11.2012
Filipino Choir Wien mit Christoph Koscielny
Die Konzerbesucher waren nachmittags so zahlreich in die St.-Otto-Kirche geströmt, dass die Sitzplätze nicht ausreichten. Der Filipino Choir Wien unter Leiter Pfarrer Alejo – sie hatten bereits die Eucharistiefeier am Morgen mitgestaltet - und Musikgruppen des Pfarrverbandes Ottobrunn, wie Kirchenchor, Kinderchor, Jugendband und St.-Otto-Stub’nmusi, sowie Gesangs- und Instrumentalsolisten zeigten ihr Können. Initiiert und organisiert hatte alles Kirchenmusiker Christoph Koscielny, der auch Orgel und Klavier spielte. Ihm oblag auch die Gesamtleitung des Konzerts, und alle Mitwirkenden waren mit großer Freude dabei gewesen. Die Veranstaltung erfolgte zugunsten des Hilfsprogramms der Immaculate Mary Queen of Heaven Missionaries für Schulbildung auf den Philippinen. Bei freiem Eintritt hatten die Besucher großzügig gespendet. Den Schwestern können über € 1.200,-- überwiesen werden.
Nochmals herzlichen Dank und Vergelt’s Gott den Spendern und Musikern! (18.11.2012, Stiebler)

11. 11. 2012 - Benefizkonzert in St. Otto am Martinstag
Am Sonntag, 11. November, findet um 15 h ein Benefizkonzert in der St.-Otto-Kirche statt. Es beginnt schon um 14 Uhr im Pfarrsaal mit Kaffee und Kuchen; anschließend geht es in der Kirche mit einem bunten Musikprogramm weiter, bei dem Musikgruppen und Chöre des Pfarrverbandes Ottobrunn sowie Solisten mitwirken werden.
Ein besonderer Gast ist der Chor der Philippinischen Gemeinde Wien. Dessen Leiter Pfarrer Alejo wird zu Beginn des Konzerts über ein Schulprojekt auf den Philippinen berichten (www.mqhm.org). Am Ausgang wird um Spenden gebeten, die für dieses Projekt bestimmt sind: Es soll ärmeren Kindern den Schulbesuch ermöglichen. (21.10.2012, Stiebler)

11. 11. 2012 - Kirchencafé in St. Albertus Magnus
Am Sonntag, den 11.11.2012 ist um 10 Uhr in St. Albertus Magnus wieder das „Kirchencafé“ geöffnet; eine Gelegenheit zum Gedankenaustausch und des sich Kennenlernens nach der sonntäglichen Eucharistiefeier um 9 Uhr. (04.11.2012, Dill)

Allerseelen-Requiem in St. Albertus Magnus
01./02. 11. 2012 - Totengedenken
Zum Gedenken an unsere Toten finden sich die Ottobrunner Pfarreien an Allerheiligen, dem 1. November um 15.00 Uhr auf dem Parkfriedhof zu einer ökumenischen Andacht mit anschließendem Umgang und Gräbersegnung. Tags darauf, an Allerseelen, den 2. November laden St. Albertus Magnus und St. Otto um 19.30 Uhr zu einem Requiem in der St-Albertus-Magnus-Kirche, das den Verstorbenen des Pfarrverbandes gewidmet ist. Die im letzten Jahr Verstorbenen werden namentlich in das gemeinsame Gebet eingeschlossen. Hiermit wollen die beiden Pfarrgemeinden auch den Hinterbliebenen Trost spenden. Die Angehörigen und Freunde entzünden für ihre eigenen Verstorbenen Kerzen am Altar. Zur musikalischen Umrahmung erwartet die Gottesdienstbesucher geistliche Chormusik aus der Barockzeit. Unter der Leitung von Christoph Koscielny singt der Kammerchor "fontana musicale" Choräle aus der Motette "Jesu, meine Freude" von Johann Sebastian Bach, "Laetatus sum" von Allessandro Scarlatti und "Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten" von Heinrich Schütz. (13.09./19.10./24.10.2012, Dill)

1. 11. 2012 - Kirchenmusik zu Allerheiligen St. Otto
Am Donnerstag, 1. November 2012, wird die Eucharistiefeier um 10,30 h musikalisch umrahmt: Christoph Koscielny, Orgel, und Florian Pfeiffer, Trompete, spielen Sätze aus der Sonate in f-Moll von Joseph Bodin de Boismortier (1689-1755). (21.10.2012, Stiebler)

27./28. 10. 2012 - St. Otto feierte Kirchweih in Sachsen
Am letzten Oktoberwochenende 2012 fuhr eine 30-köpfige Delegation aus Ottobrunn auf Einladung von Pfarrer Peter Opitz nach Heidenau/Dresden, um mit der langjährigen Partnergemeinde St. Georg deren 75-jähriges Kirchweihjubiläum zu feiern,
St. Otto zu Gast in Heidenau
nachdem die Heidenauer im Juli in Ottobrunn 75 Jahre St. Otto mitgefeiert hatten. Beide Kirchen waren 1937 – kurz vor dem 2. Weltkrieg –geweiht worden. Christoph Koscielny, der Chorleiter von St. Otto, hatte bereits im Jahr 2011 kirchenmusikalische Kontakte geknüpft; und nun waren viele Chormitglieder, die Choralschola und die Stub’n-Musi mitgekommen. Sie gaben Samstag nachmittags ein Konzert in der Kirche, nachdem sie vormittags einige Stunden – leider zu wenige und außerdem bei Schneesturm – in Dresden verbracht hatten.
Zum Kirmesabend kamen über 150 Gäste, die sich zunächst am reichbestückten Buffet stärkten und erfreuten. Dann folgte die „offizielle“ Begrüßung seitens der Heidenauer und ein Grußwort von Gerhard Schmidt, dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden von St. Otto. Die Gäste aus Bayern übergaben ein 1 Kilo schweres Lebkuchenherz mit dem Schriftzug: „75 Jahre
St. Otto zu Gast in Heidenau
St. Georg Heidenau“. Im anschließenden Unterhaltungsprogramm hatte die St.-Otto-Stub’n-Musi ihren Auftritt. Am Sonntag um 9 h feierten viele Angehörige des Pfarrverbandes Heidenau-Zinnwald mit Altbischof Joachim Reinelt von Dresden-Meißen, Pfarrer Peter Opitz, Pfarrer Dr. Czeslaw Lukasz und Konzelebranten den Festgottesdienst, der musikalisch von Heidenau und Ottobrunn gestaltet wurde. Der Bischof sprach in seiner Predigt vom Kirchenbau und von der lebendigen Kirche auf dem Fundament der Gläubigen. Ihre Aufgabe heute ist das gesellschaftliche Miteinander und Füreinander, Hilfe und Verständnis für den Nächsten. Die moderne Arbeitswelt, bedingt durch die ständige Konkurrenz in der Wirtschaft, lässt zu wenig Zeit für das Privatleben und führt zur Vernachlässigung von Partnern und Mitmenschen. Zur Opferung wurden traditionell Brot und Wein aus Ottobrunn zum Altar gebracht.
Nach dem Gottesdienst dankte Dr. Lukasz den Gastgebern für die Einladung und überreichte Pfarrer Opitz ein Buch über Jesus. Gestärkt mit dem bischöflichen Segen traf man sich noch abschließend im Pfarrsaal zum Stehempfang. Und dann hieß es bald „Einsteigen in den Bus – es geht zurück nach Ottobrunn.“ Nach einer Fahrt durch das schneebedeckte Vogtland ins zunehmend tiefer verschneite Bayern kamen alle wohlbehalten abends wieder vor der St.-Otto-Kirche an. (30.10-2012, Stiebler)

24. 10. 2012 - Frauengestalten der Bibel
Gemeindereferentin Stauß
In St. Otto spricht Gemeindereferentin Christine Stauß jeden Mittwoch um 12 h im Rahmen von „stay and pray“ über Frauen in der Bibel, deren Namen – wenn man von Maria, Magdalena, Elisabeth u.a. absieht - häufig unerwähnt geblieben sind. Aber es gibt auch Frauen, deren Namen überliefert wurden: So z.B. Tabita, was „Gazelle“ bedeutet, die heilige Elisabeth der Urkirche, die laut Apostelgeschichte von Petrus in Joppe von den Toten erweckt wurde; oder aus dem Alten Testament die fünf Töchter des Zelofhads, namentlich Machla, Noa, Hogla, Milka und Tirza, die einen Anspruch auf ihr Erbe durchsetzten, obwohl Frauen damals nicht erbberechtigt waren! Rut ist das November-Thema für Erwachsene und die Kinderbibelwoche. Im Advent wird die Frauenserie unterbrochen; es folgen Bildbetrachtungen zu den Lesungen. Aber im Januar wird fortgesetzt mit Abigail, der zweiten Frau Davids.
Die kurzen Berichte umrahmt Christoph Koscielny musikalisch auf der Orgel, und es wird auch gemeinsam gebetet.
Legen Sie eine kurze Pause ein und kommen Sie nach St. Otto! Sie werden staunen.
(22.10.2012, Stiebler)

23. 10. 2012 - Nochmals Prof. Lohfink in Ottobrunn
Noch ein drittes Mal in diesem Jahr kommt der Theologe Prof. Dr. Gerhard Lohfink im Rahmen der kirchlichen Erwachsenenbildung nach Ottobrunn. Am Dienstag, den 23. Oktober um 20.00 Uhr spricht er zum Thema „Was unterscheidet das Christentum von anderen Religionen“. Esoterische Religionsformen greifen um sich. Viele Europäer liebäugeln mit dem Buddhismus, obwohl sie ihn gar nicht wirklich kennen. Andere möchten zurück zu den Kelten und hätten am liebsten Kontakt mit Druiden. Gleichzeitig breitet sich der Islam mit neuer Wucht aus. Islamische Imame werfen den Christen Vielgötterei vor. Zeit, dass sich die Christen wieder an das unterscheidend Christliche und an die befreiende Kraft ihres Glaubens erinnern. Sicher ein hochaktuelles Thema zur eigenen Bewusstseinsbildung und zur Hilfestellung im Umgang mit dem Nächsten in unserer multikulturellen Gesellschaft. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, bringen Sie gerne auch Ihre Freunde und Bekannten mit. Der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr im Pfarrsaal von St. Albertus Magnus in der Albert-Schweitzer-Straße 2. Der Unkostenbeitrag beträgt 5.- €. (13.09./12.10.2012, Dill)

21. 10. 2012 - Musik zu Kirchweih in St. Albertus Magnus
Zum Festgottesdienst an Kirchweih, 21. Oktober um 10.30 Uhr in St. Albertus Magnus singt der Kirchenchor das Gloria, Sanctus und Agnus Dei der Missa „Dona nobis pacem“ in memoriam Ludwig Rug von Wolfram Menschick. Die Leitung des Chors hat die Kirchenmusikerin Barbara Klose. Anschließend „Kirchencafé“ mit Kirchweihnudeln.
(13.09./12.10.2012, Dill)

20. 10. 2012 - Kirchenmusik zu Kirchweih in St. Otto
Am Samstag, 20. Oktober 2012, wird die feierliche Eucharistiefeier um 18,30 Uhr musikalisch gestaltet. Gesungen werden Kyrie, Sanctus und Benedictus aus der „Messe breve“ von Théodore Dubois, „Ehret, preiset“ von Johann Jakob Schnell, „Der Herre ist mein treuer Hirt“ von Adam Gumpelzhaimer, Gregorianische Choräle (Locus iste und Terribilis es locus iste) und das Deutsche Te Deum von Michael Haydn. Ausführende sind Chor und Choralschola von St. Otto, Orgel und zwei Trompeten. Leitung und an der Orgel: Christoph Koscielny. (18.10.2012, Stiebler)

Einladungsplakat für Benefizveranstaltung 2012
20. 10. 2012 - Zauberhafter Abend für die Mission
Mission ist zwar ein ernstes Thema, doch bei einem Benefiz darf es auch Spaß machen. Zum Beispiel, wenn Sie an der Musikveranstaltung des Eine-Welt-Kreises von St. Albertus Magnus teilnehmen. In „Hokus-Pokus-Musicus - 12 x flinke Hände“ verzaubern die Seewind-Musi mit Irmengard Auer, Regina Bauer, Pia Grandl, Johanna Höbel und Brigitte Obermaier und der Zauberkünstler Marco Stehböck ihr Publikum um die Wette und zeigen ihre Fingerfertigkeit in einer Welt voll Klang und Illusion. Verwendet werden dabei Bälle und Blockflöten, Geldscheine und Gitarren, Hackbrett und Harfe, Karten und Caón, Münzen und Melodien, Ringe und Rhythmen, Wunder und Witz und nicht zuletzt Zithern und Zaubersprüche. Die Musikerinnen und der Zauber-künstler schaffen damit eine berauschende Atmosphäre mit viel Humor, Verblüffung und facettenreicher Musik aus internationaler Folklore, bayerischer Volksmusik und bekannten Melodien aus Swing und Jazz. Sie erleben einen Abend mit spannungsvollen Augenblicken und einem unvergleichlichen Hörgenuss für die ganze Familie. Und mit Ihrem Eintrittsgeld unterstützen Sie die Hilfsbedürftigen auf der anderen Seite unserer Einen-Welt im Colegio Ave Maria in La Paz, Bolivien. Kommen Sie mit Ihren Freunden und Bekannten am 20. Oktober um 20.00 Uhr in den Pfarrsaal von St. Albertus Magnus in der Albert-Schweitzer-Straße 2. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 12 Euro und für Kinder 8 Euro. Karten sind an der Abendkasse ab 19 Uhr erhältlich. (23.09.2012, Dill)

20. 10. 2012 - Hokus Pokus Musicus
Mission ist wohl ein ernstes Thema. Doch bei einem Benefiz darf es auch Spaß machen. Zum Beispiel, wenn Sie an der Musikveranstaltung des Eine-Welt-Kreises von St. Albertus Magnus teilnehmen. Sie erleben einen entspannenden Abend, genießen lustige „Stückerl“, es gibt Leckerbissen für das körperliche Wohl und mit Ihrem Eintrittsgeld unterstützen Sie die Hilfsbedürftigen auf der anderen Seite unserer Einen-Welt. Kommen Sie mit Ihren Freunden und Bekannten am 20. Oktober um 20.00 Uhr in den Pfarrsaal von St. Albertus Magnus in der Albert-Schweitzer-Straße 2. (13.09.2012, Dill)

06./07. 10. 2012 - Die Kirche mitgestalten
In Pfarrversammlungen am 6. Oktober in St. Albertus Magnus nach der Vorabendmesse um 18.30 Uhr und am 7. Oktober in St. Otto nach der Sonntagsmesse um 10.30 Uhr geben die jeweiligen Pfarrgemeinderäte einen Rückblick über ihre Amtszeit, berichten über aktuelle Ereignisse in den Pfarrgemeinden und möchten vor allem den Gemeindemitgliedern die Möglichkeit bieten, ihre Wünsche und Anregungen einzubringen. Das Gemeindeleben mitzugestalten zu können, ist ein zentrales Anliegen des vor 50 Jahren einberufenen II. Vatikanischen Konzils, das Kirche nicht wie bis dahin nur als den Klerus definierte, sondern als die Gesamtheit von Klerus und allen Gläubigen. Nutzen Sie diese Chance und kommen Sie zur Pfarrversammlung! (13.09.2012, Dill)

30. 09. 2012 - Einladung zum Kirchenkonzert in St. Otto
Am Sonntag, 30.September, 18 h, geben Christoph Koscielny, Orgel, Katharina Breit, Violine, und Annika Treutler, Sopran, ein Konzert in der St.-Otto-Kirche. Zur Aufführung gelangen die Rosenkranz-Sonate Nr.4 in d-moll, Ciaconna (Christi Darstellung im Tempel von Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704), Präludium in e-moll von Nicolaus Bruhns (1665-1697), „Seele, lerne dich erkennen“ und „So will ich dich mit Freuden küssen“ von Georg Philipp Telemann (1681-1767), Fuga in g-moll von Johann Adam Reincken (1623-1722), Violinsonate Nr. 1 in h-moll, BWV 1014, von Johann Sebastian Bach (1675-1722) und „Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name“ aus den Simphoniae Sacrae, op. 10, von Heinrich Schütz ( 1585-1671).
Dieses Konzert mußte im Juli abgesagt werden und wird jetzt nachgeholt. Der Eintritt ist frei! (22.09.2012, Stiebler)

zurück zur Inhaltsübersicht des Archivs
 
zu den aktuellen Presseinformationen