Pfarrverband Ottobrunn

St. Albertus Magnus | St. Otto

Presseinformationen Archiv 10/2014 - 12/2014

31. 12. 2014 - Besinnung am Jahreswechsel
Mit Dank für das abgelaufene Jahr und Hoffnung für 2015 laden die Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto am Jahreswechsel gemeinsam zu einer besinnlichen Stunde mit Eucharistiefeier am Mittwoch, den 31. Dezember um 17.00 Uhr in die Pfarrkirche St. Albertus Magnus ein. Anschließend noch gemeinsames Plaudern beim Glühweinausschank durch die Pfarrjugend. Das neue Jahr beginnt mit einem Festgottesdienst zum Hochfest der Gottesmutter Maria um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Otto. Dabei singt der Chor die „Messe brève à trois voix von Théodore Dubois. (22.12.2014, Dill)

26. 12. 2014 - Mozartmesse am 2. Weihnachtstag
Am Freitag, den 26. Dezember, am zweiten Weihnachtsfeiertag wird in St. Albertus Magnus die Eucharistiefeier um 10.30 Uhr mit festlicher Musik gestaltet. Unter der Leitung der Kantorin Barbara Klose und mit Unterstützung von Instrumentalisten singt der Kirchenchor St. Albertus Magnus die Missa brevis in G-dur, KV 140 von Wolfgang Amadeus Mozart. Mit den herrlichen Klängen dieser Musik erhält das Weihnachtsfest am zweiten Feiertag nochmals einen Höhepunkt! (18.12.2014, Dill)

Pfr. Rauchenecker in Ottobrunn
12. 12. 2014 - Pfarrer Rauchenecker verstorben
Am 4. Dezember 2014 ist Pfarrer Herbert Rauchenecker in Fürstenfeldbruck im 75. Lebensjahr nach schwerer Krankheit verstorben. Pfarrer Rauchenecker war ab 1971 bis 1980 Seelsorger in Ottobrunn und dort Gründungspfarrer der 1974 geschaffenen Pfarrkuratie und der 1977 selbständigen Pfarrei St. Albertus Magnus. Ein Requiem wird deshalb sowohl in Fürstenfeldbruck, am 10. Dezember in der dortigen St.-Magdalena-Kirche um 13.00 Uhr wie auch in Ottobrunn, am 12. Dezember in St. Albertus Magnus um 9.00 Uhr gefeiert. Die musikalische Gestaltung in St. Albertus Magnus übernimmt der Kirchenchor, dessen Gründung anlässlich der Kirchenweihe 1977 ebenfalls auf Pfarrer Rauchenecker zurückgeht. (07.12.2014, Dill)
 
Bild: Pfarrer Rauchenecker bei der Amtseinführung von Pfarrer Wahlmüller am 13.10.2013 noch einmal in Ottobrunn

11. 12. 2014 - Über den Fundamentalismus - Vortrag in St. Albertus Magnus
Am Donnerstag, den 11. Dezember um 20:00 Uhr  spricht Dr. Sebastian Huhnholz vom Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität in München über den Fundamentalismus. Fundamentalismus in Zusammenhang mit Religion wurde ja durch das jüngste Vorgehen der IS im Nahen Osten zum Schreckgespenst. Der Referent wird der Frage nachgehen, was sozialpsychologisch hinter solchen Bewegungen steckt. Ein tieferes Verständnis könnte vielleicht solche radikalisierende Ausprägungen vermeiden helfen. Der Vortrag wird in Zusammenarbeit der Erwachsenenbildung von St. Albertus Magnus und der VHS Südost im Landkreis München veranstaltet. Er beginnt um 20.00 Uhr im Pfarrsaal St. Albertus Magnus in der Albert-Schweitzer-Straße 2. Der Unkostenbeitrag beträgt 5.- Euro. (30.11.2014, Dill)

06. / 07. 12. 2014 - Weihnachten am Ottobrunner Tisch
Für das Weihnachtsfest sollte der Ottobrunner Tisch für die Bedürftigsten unserer Gemeinde besonders reichlich gedeckt sein. Wir sammeln dazu wieder nach den Gottesdiensten in St. Albertus Magnus am 6. Dezember um 18.30 Uhr und am 7. Dezember um 9.00 Uhr sowie in St. Otto am 7. Dezember um 10.30 Uhr. In die Körbe in den Eingangsbereichen erbitten wir haltbare Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs. Sie können den Sammlern auch Geldspenden überreichen, damit gezielt Notwendiges und frische Kost eingekauft werden kann. Auf Wunsch werden Ihnen von der Caritas Spendenquittungen ausgestellt. Schon jetzt bedanken sich die Empfänger ganz herzlich. (29.11.2014, Dill)

30. 11. 2014 - Mesnerin Helga Häusler in den Ruhestand verabschiedet
Die langjährige Mesnerin von St. Albertus Magnus, Helga Häusler, wurde zum Schluss des Familiengottesdienstes am 1. Advent in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Anfangs als Aushilfsmesnerin und dann mit Unterbrechungen fest angestellt verrichtete sie seit 1980 gewissenhaft diesen für eine Kirche so elementaren Dienst. „Streng, aber mit einem weichen Herz“, charakterisierte sie Pfarrer Wahlmüller. Mit Leib und Seele war, und ist, sie Mesnerin. So passt ihr das Wort
Verabschiedung der Mesnerin in A.M.
Überreichung des Umhängekreuzes
Abschied gar nicht. Sie gehört weiter zu St. Albertus Magnus, hilft ihrer Nach-folgerin, Frau Angela Münch-Dees, bei der Einarbeitung und wird auch weiter aushelfen, wenn Not am Mann ist. Zu ihren Obliegenheiten im Kirchendienst gehörte auch die Betreuung vieler Jahrgänge von Ministranten, meist vom Erstkommunionalter an. Eine große Schar von ihnen, auch sehr viele Ehemalige und inzwischen Erwachsene, waren zum Abschied von ihrer „Ministrantenmutter“ gekommen und bedachten sie sichtlich gerührt mit Blumen und einem Essensgutschein. Pfarrer Wahlmüller überreichte auf einem Seiden-kissen ein großes Umhängekreuz als Dankeschön der ehrenamtlichen Helfer in der Pfarrei. Und er lud sie mit ihren nächsten Mitarbeitern zum Essen ein. Mit langanhaltendem Beifall dankte ihr die Gemeinde und wünschte mit dem Kanon „Viel Glück und viel Segen …“ für den weiteren Lebensweg. (01.12.2014, Dill)

Zwoa Bier
29. 11. 2014 - „Zwoa Bier“ in Ottobrunn
Die zwei von vielen Bühnenshows bekannten jungen Musiker „Zwoa Bier“ kommen nach Ottobrunn zur Herbst-Benefizveranstaltung für das von der Pfarrei St. Albertus Magnus unterstützte Colegio Ave Maria in La Paz / Bolivien. Am Samstag, den 29. November ab 20 Uhr schenken der Michi und der Sepp im Pfarrsaal St. Albertus Magnus kräftig ein, mit allerbester Laune, rotzfrechen Lebensweisheiten und mitreißender Spielfreude. Erleben Sie einen „wuid´n Abend“ und Sie helfen gleichzeitig einem Schul- und Bildungsprojekt für die Ärmsten in Südamerika.
(17.10./ 22.11.2014, Dill)
Infos zum Colegio Ave Maria siehe hier

22. und 23. 11. 2014 - Käuferansturm auf den Adventmarkt in St. Otto
Am 22. November 2014 waren die Ottobrunner in Erwartung des kommenden Advents und angesichts des grauen Nebels so richtig in Kauflaune. Schon vor der Öffnungszeit konnten die Veranstalterinnen des alljährlich stattfindenden Adventbasars viele Besucher im Pfarrsaal begrüßen. Angeboten und verkauft wurden an die 100 Adventkränze und Gestecke, 50 grüne Türkränze (Marke Hildegard Kobler), weihnachtliche Accessoires, gestrickte und gestickte Handarbeiten, über 100 Weih-nachtsengel, Olivenholz-Anhänge aus Betlehem, 70 Gläser hausgemachte Marmeladen und Gelèes, einige Kilo Weihnachts-plätzchen und vieles andere. Schon das Angebot zu besichtigen, war eine Augenfreude, die dann auch Gaumenfreuden auf-kommen ließ: mit über 30 Torten und Kuchen, sowie etlichen Litern Kaffee und Punsch konnten sich die Gäste stärken. Obwohl am Sonntag, 23. November, das Angebot schon wesentlich kleiner war, zeigte sich die Kauflaune beim Bruttoergeb-nis, das für den Frauenkreis brutto über € 3.800,-- beträgt. Beim Förderverein zur Renovierung von St. Otto waren die Weih-nachtskarten mit Motiven der Hien-Krippe ein großer Renner – diese werden auch weiterhin in St. Otto nach den Gottes-diensten verkauft. Erfreulich viele Kerzen mit dem Motiv der Kirche fanden ebenfalls ihre Abnehmer. Ein richtiges Kunstwerk aus Krokant hatte Eva Kobler gezaubert, das Silvia Hofmann für den Kindergarten erstand. Der Eine-Welt-Verkauf von Fami-lie Hörger konnte bereits am ersten Tag einen Umsatz von über € 400,-- verzeichnen. Unter den Käufern war heuer auch die Soldaten- und Kriegerkameradschaft, die ihr Denkmal an der Kirche mit einem schönes Gesteck vom Adventbasar schmückt.
Adventsbazar 2014 in St. Otto
M.Lang & C.Pommer zur Vorbereitung - Frauenkreis nach erfolgreicher Arbeit - S.Hofmann & E.Kobler m.Krokant-Kunstwerk  

Der Erlös des Adventmarktes ist für die Renovierung von St. Otto bestimmt. Die Veranstalter danken allen für Besuch und Einkauf und wünschen eine schöne Adventszeit! (24.11.2014, Stiebler) 

Vorbereitung Adventsbasar in St. Otto
Bastelrunde Frauenkreis
22. und 23. 11. 2014 - Nicht versäumen: Adventmarkt in St. Otto
Der etwas erweiterte Basar des Frauenkreises findet am Wochenende 22./23. November 2014 im Pfarrheim, Beiserstraße 1, neben der St.-Otto-Kirche statt. Öffnungszeiten: Samstag, 22.11., 10 – 18 Uhr und Sonntag, 23.11., 11.30 – 15 Uhr. Schon seit Wochen wurde von den Damen nach Ideen von Mariele Lang fleißig gebastelt, gestrickt, gestickt, gemalt, gebacken und gekocht. Überzeugen sie sich selbst! Angeboten werden Adventkränze, Gestecke, weihnachtliche Dekorationen, schöne Handarbeiten, Olivenholz-Schnitzereien aus Bethlehem, Plätzchen, Marmeladen und weitere Geschenkideen. Auch ein kleiner Engelmarkt wird aufgebaut. Der Förderverein bietet weihnachtliche Karten und Kerzen an, und der Eine-Welt-Verkauf findet wie alljährlich statt. Kommen Sie zum Bewundern und Kaufen, aber auch, um bei Kaffee, Kuchen und Punsch etwas auszuruhen, Geschenke auszusuchen und sich auf den Advent einzustimmen! Der Erlös ist für die Renovierung von St. Otto bestimmt. Die Veranstalter/Innen freuen sich auf Ihren Besuch!
Weitere Informationen erteilt Therese Hörsgen, Tel. 6093809.
(13.11.2014, Stiebler)

Weihnachtskarte mit Krippe St. Otto
Geburt in Betlehem
22. und 23. 11. 2014 - Weihnachtskarten mit Krippenmotiven
 Die Krippe der St. Otto Kirche zählt zu den wichtigsten Arbeiten des Ottobrunner Holzbildhauers Josef Hien, einem der letzten großen Meister eines aussterbenden Handwerks. Hien-Figuren sind Kunstwerke, ausgestellt in bekannten Domen, wie Fulda und Bamberg, im Bayerischen Nationalmuseum, angekauft von Museen in San Sebastian und Barcelona sowie mit einem ersten Preis in Rom prämiert.
Zu Beginn der Adventzeit bietet der Förderkreis Renovierung St. Otto e.V. einige der schönsten Motive dieser Krippe als Foto auf Weihnachtskarten an. Die elfenbeinfarbigen Falzkarten gibt es in zwei Ausführungen: die Standardgröße zu € 2,50, im 5er Set € 10,-- und die Langversion zu € 3,--, im 3er Set € 7,--.
Kaufen können Sie diese Karten beim Adventmarkt des Frauenkreises am 22. und 23. November 2014 im Pfarrsaal von St. Otto, am Ottobrunner Christkindlmarkt (Wochenende 6./7. Dezember) am Stand der „Kerzenhex“ von Ulli Jägers, sowie nach den Samstags- und Sonntagsgottesdiensten in St. Otto. Der Erlös aus dem Kartenverkauf ist ausschließlich für die Renovierung von St. Otto bestimmt.  (16.11.2014, Stiebler/Franz Stepan - Förderverein)

16. und 23. 11 2014 - Mit Pauken und Trompeten
Das Patrozinium der Kirche St. Albertus Magnus, also das Namenstagsfest des großen mittelalterlichen Gelehrten und Patrons der Wissenschaftler, wurde wieder zum musikalischen Höhepunkt der gleichnamigen Pfarrgemeinde in Ottobrunn. Und zwar mit einer großartigen Aufführung der Paukenmesse von Joseph Haydn im Festgottesdienst am 16. November.
Pfarrer Wahlmüller beglückwünscht Barbara Klose
Pfr.Wahlmüller beglückwünscht B.Klose
Die beiden  Chöre, der heimische Kirchenchor und die Kantorei der evangelischen Heilandskirche Unterhaching sangen in ökumenischer Einheit, dazu als Solisten Cäcilia Tabellion (Sopran), Christiane Gueinzius (alt), Gintaras Vysniauskas (Tenor) und Markus Hagenbucher (Bass) sowie ein kleines Orchester, eben mit Pauken und Trompeten. Der Dirigentin, Kantorin Barbara Klose, gelang es, diese große Haydn-Messe in wunderbar wechselnden Stimmungsbildern erklingen zu lassen. Und sie setzte noch eins drauf: als Rahmen eine Münchner Erstaufführung der Kantate „Kommt, frohe Völker, herzu“ von Gottfried August Homilius. Entsprechend derem Schriftwort waren dann auch die Begeisterung und der Beifall in der vollbesetzten Kirche und beim anschließenden Stehempfang im Pfarrsaal. Wo Pfarrer Philipp Wahlmüller mit einem großen Blumenstrauß für die Kantorin seiner Freude und dem Dank der Kirchengemeinde Ausdruck verlieh.

Hinweis für alle Kirchenmusikfreunde, die die Aufführung versäumt haben oder sie nochmals hören wollen: Am Sonntag, den 23. November gibt es eine Wiederholung als Abendmusik in der Heilandskirche in Unterhaching, Liebigstraße 22, sogar mit einem um die Bach-Kantate „Lobet den Herren“ erweiterten Programm. Beginn 18.00 Uhr. Eintritt 15.- €, ermäßigt 8.- €.
(16.11.2014, Dill)

16. 11 2014 - Paukenmesse zum Patrozinium in St. Albertus Magnus
2 Chöre in St. Albertus Magnus
Am Sonntag, den 16. November wird in St. Albertus Magnus das Patrozinium, das Fest des Kirchenpatrons, mit dem musikalischen Höhepunkt des Jahres gefeiert. Beim Festgottesdienst um 10.30 Uhr singt der Kirchen-chor St. Albertus Magnus unter der Leitung der Kantorin Barbara Klose zusammen mit dem evangelischen Sing-kreis Unterhaching und Solisten die Missa in Temporae Belli, B-dur, die "Paukenmesse" von Joseph Haydn sowie Chorsätze aus der Kantate „Kommt, frohe Völker, herzu“ von Gottfried August Homilius (HoWV II.40). Begleitet werden die Chöre von Orchestermusikern und der Orgel. Nach der Messe gibt es einen Stehempfang. Zur Einstim-mung zum Fest wird am Freitag, 14. November von 19.30 bis 21.00 Uhr zu einer meditativen Andacht eingeladen. Alle Veranstaltungen finden in der Pfarrkirche Albert-Schweitzer-Straße 2 statt.

Hinweis: Eine weitere Aufführung der beiden Chöre, zusätzlich mit Chorsätzen aus der Kantate Nr.137 „Lobet den Herrn“ von Johann Sebastian Bach, erfolgt als Abendmusik am 23. November um 18.00 Uhr in der Heilandskirche in Unterhaching.
(17.10. / 05.11.2014, Dill)

14. 11. 2014 - Martinsfest in St. Otto
“Ein bisschen so wie Martin möcht’ ich manchmal sein“ 
Laternenumzug zu St. Martin in St. Otto
sangen die über 100 Kinder des Kindergartens von St. Otto in der voll besetzten Kirche, wo sie Pfarrer Philipp Wahlmüller, erfreut über den zahlreichen Besuch, am Freitag, 14. November, begrüßte. Befragt nach dem Heiligen, erzählten die Kinder von Martin und dass sie wohl auch Brotzeit und Schokolade teilen würden. Kindergartenleiterin Silvia Hofmann las kurz die Geschichte des römischen Legionärs, der einem frierenden Bettler seinen halben Mantel überließ. Diese Szene wurde von zwei Vätern in entsprechender Verkleidung dargestellt. Während des Liedes „Hab’ a Liachdal im Laterndal“ zogen alle aus der Kirche hinaus – draußen war es mittlerweile ganz dunkel geworden -, und in einer Prozession, angeführt von Pfarrer Wahlmüller, durch die Straßen um die Kirche herum in den Pfarrgarten. Dort hatten viele fleißige Hände alles vorbereitet, und so konnten sich die Prozessionsteilnehmer mit Speis’ und Trank stärken. Die zunehmende Dunkelheit lud im Pfarrgarten zum Herumtollen ein, sodass es noch ein längerer Abend wurde. (16.11.2014, Stiebler)

11. und 12. 11. 2014 - Anmeldung zur Firmung
Im Juni 2015 können Jugendliche der Pfarreien St. Otto und St. Albertus Magnus das Sakrament der Firmung empfangen.  
Illustration Firmung
Persönlich angeschrieben werden die, die in diesem Schuljahr die 8. Klasse besuchen oder seit der letzten Firmung 14 Jahre geworden sind.  Generell kann sich aber jeder firmen lassen, der getauft ist, die Erstkommunion hatte und mindestens 14 Jahre alt ist.
Voraussetzung für die Firmung ist u.a. der Besuch der Firmvorbereitung. Die Anmeldung hierzu erfolgt persönlich am Dienstag, 11. November 2014 von 16 bis 18 Uhr im Pfarrheim St. Otto oder am Mittwoch, 12. November 2014 um 16 bis 18 Uhr im Pfarrbüro St. Albertus Magnus. Nähere Einzelheiten zum Sakrament der Firmung und zum Ablauf der Firmvorbereitung finden sich im Internet unter www.pv-ottobrunn.de in der Rubrik Kinder und Jugend  > Firmung. Details für die Firmanmeldung stehen im persönlichen Anschreiben an die Jugendlichen oder sind bei Frau Christine Stauß zu erfahren. Auch für individuelle Fragen steht diese Ihnen gerne zur Verfügung unter Tel. 610 66 73-0. (17.10./3.11.2014, Dill)

10. 11. 2014 - Der Heilige Martin reitet durch Ottobrunn
Zum Martinsfest in St. Albertus Magnus reitet der Heilige wieder hoch zu Ross durch die nächtlichen Straßen Ottobrunns, beleuchtet von den Laternen der mitziehenden Kinder. Die Feier beginnt am Montag, den 10. November um 16.30 Uhr mit einer Andacht in der Kirche, wo die Kinder die Martinslegende vorspielen. Nach dem Umzug gibt es beim Martinsfeuer im Hof der Kirche die von den  Eltern des Kindergartens und des Horts frisch gebackenen Martinsgänse mit Kinderpunsch und Glühwein. (17.10.2014, Dill)

Allerseelen-Requiem in St. Albertus Magnus
Lichter für liebe Verstorbene
1. / 2. 11. 2014 - Totengedenken an Allerheiligen
Zum Gedenken an unsere Toten finden sich die Ottobrunner Pfarreien an Allerheiligen, Samstag, den 1. November um 15.00 Uhr auf dem Parkfriedhof ein zu einer ökumenischen Andacht mit anschließendem Umgang und Gräbersegnung. Tags darauf, an Allerseelen, Sonntag, den 2. November laden St. Albertus Magnus und St. Otto um 10.30 Uhr zu einem Requiem in der St-Albertus-Magnus-Kirche, das den Verstorbenen des Pfarrverbandes gewidmet ist. Die Chorgruppe „fontana musicale“ singt  die „Missa pro defunctis“ von Claudio Cascoli. Alle im letzten Jahr Verstorbenen werden namentlich in das gemeinsame Gebet eingeschlossen. Anschließend entzünden die Angehörigen und Freunde für ihre eigenen Verstorbenen Kerzen am Altar. (07.09./25.10.2014, Dill)

Gräbersegnung an Allerheiligen im Ottobrunner Parkfriedhof
01. 11. 2014 - Gräbersegnung
Halb Ottobrunn war auf den Beinen, als Pfarrer Philipp Wahlmüller vom Pfarrverband Ottobrunn (kath.) und Pfarrerin Stefanie Wist von der Ev.-Luth. Michaelskirchengemeinde an Allerheiligen, 1. November, auf dem Ottobrunner Parkfriedhof die schon zu Tradition gewordene ökumenische Gräbersegnung vornahmen. Zuvor hatten sie zusammen mit Gemeindereferentin Christine Stauß in der überfüllten Friedhofskapelle Gottesdienst gefeiert, wobei Pfarrerin Wist in einer eindrucksvollen Predigt u.a. darauf hinwies, dass jeder von uns aufgrund der Taufe zur Heiligkeit berufen ist. (01.11.2014, Meier/Dill)

26. 10. 2014 - Missionare heute
Das wohlbekannte Bild eines Missionars der Kolonialzeit ist längst überholt. Für Missionare von heute ist es selbstverständlich und wichtigste Voraussetzung, die unterschiedlichen Kulturen kennenzulernen und zu verstehen. Und dann auf dieser Basis
Missionare in St. Albertus Magnus
Vencent Rey und Pater Schneider
vor allem dort helfen, wo durch Armut und Leid die Menschen ihrer Würde beraubt sind, wo mit Hilfs- und Bildungsprojekten für diese Menschen ein Weg in eine gerechtere Welt eröffnet werden kann. Dies gilt nicht nur für die früher sog. „Dritte Welt“, in der jetzt „Einen Welt“ ist durchaus auch unser Europa Missionsland. Sandte wir früher Missionare in alle Welt aus, kommen heute Missionare aus Asien, Afrika und Amerika zu uns. So am 26. Oktober, am Weltmissions-Sonntag im Pfarrverband Ottobrunn: Ein 24jähriger Theologie-Student aus den Philippinen, Vencent Rey, war der Überraschungsgast. Zusammen mit seinem Mitbruder Pater Schneider von den Steyler Missionaren versuchte er in den drei Gottesdiensten den Gläubigen ein modernes Bild von Mission zu vermitteln: Im eigenen Land wie auch weltweit Freud und Leid teilen und aufeinander zugehen sei die Botschaft Jesu: "Liebet einander, so wie ich Euch geliebt".
(27.10.2014, Dill / Meier)

19. 10. 2014 - Ökumeneglocke läutet die Kirchweih ein
Zu den Schlägen der Ottobrunner Ökumeneglocke ist Pfarrer Wahlmüller am Kirchweih-Sonntag in die Kirche St. Albertus Magnus eingezogen. Kirchweih sei ein Anlass, Dank zu sagen für die Kirche, für die, die ihren Bau ermöglicht haben, und
Ökumeneglocke in St. Albertus Magnus
Ökumeneglocke läutet Kirchweih ein
für die Wirkungen, die von ihr ausgegangen sind, sagte er. Kirche biete Geborgenheit, sei aber offen für alle. Das gelte nicht nur für das Gebäude, sondern auch für die Gemeinde. Der Chor unter Leitung von Barbara Klose sang eine der 37 Messen des 2010 verstorbenen Wolfram Menschick, "Dona nobis pacem", und das grandiose "Locus iste" von Anton Bruckner. Nach dem Festgottesdienst gab es im Pfarrsaal Kirchweihnudeln ("Ausgezogene"), die dem monatlichen Kirchencafe einen Rekord-besuch sicherten. - Die Ottobrunner Ökumeneglocke, die seit 2008 von Kirche zu Kirche wandert, steht seit einiger Zeit in St. Albertus Magnus, weil dort am 25. Januar 2015 der gemeinsame Gottesdienst aller christlichen Gemeinden von Ottobrunn in der "Woche der Einheit der Christen" stattfinden wird. (20.10.2014, Meier)

19. 10. 2014 - Musik in St. Albertus Magnus
Zu Kirchweih am 19. Oktober in St. Albertus Magnus dürfen sich die Besucher des Festgottesdienstes um 9.00 Uhr an der Aufführung des Kirchenchors erfreuen. Unter der Leitung der Kantorin Barbara Klose singt er die Missa „Dona nobis pacem“ in memoriam Ludwig Rug von Wolfram Menschick sowie „Locus iste“ von Anton Bruckner. Anschließend ist wieder das Kirchencafé geöffnet, wo es natürlich an diesem Tag Kirchweihnudeln gibt. (12.10.2014, Dill)

19. 10. 2014 - Kirchenmusik zu Kirchweih in St. Otto
Am Sonntag, 19. Oktober 2014, wird der Gottesdienst um 10,30 h in St. Otto unter Leitung von Christoph Koscielny musikalisch gestaltet. Gesungen wird die Missa Festiva des englischen Komponisten, Organisten und Chorleiters Christopher Tambling (geb. 1964): Kyrie, Gloria, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei für Chor, Orgel und Solostimmen (Renate Vierthaler – Sopran, Sabine Thiemann – Alt und Christoph Koscielny – Tenor). (11.10.2014, Stiebler)

19. 10. 2014 - Musik an Kirchweih
Zu den Festgottesdiensten an Kirchweih, Sonntag, den 19. Oktober,  erklingen in beiden Kirchen des Pfarrverbandes festliche Messen. Um 9.00 Uhr in St. Albertus Magnus singt der Kirchenchor unter der Leitung der Kantorin Barbara Klose die  Missa „Dona nobis pacem“ von Wolfram Menschick. Und um 10.30 Uhr in St. Otto leitet der Kirchenmusiker Christoph Koscielny den dortigen Kirchenchor mit der „Missa festiva“ von Christopher Tambling.  Anschließend an die Messe in St. Albertus Magnus öffnet das „Kirchencafé“, traditionell  mit Kirchweihnudeln. (07.09.2014, Dill)

9. 10. 2014 - Kirche, Macht und Geld; Matthias Drobinski in Ottobrunn
Am Donnerstag, den 9. Oktober kommt der von früheren Vorträgen wohl bekannte SZ-Redakteur Matthias Drobinski wieder nach St. Albertus Magnus, diesmal zum Thema „Kirche, Macht und Geld“.  Drobinski, in der Süddeutschen Zeitung für Kirchenpolitik zuständig, ist bekannt durch seine Analysen der Schwachstellen in den Kirchen, aber auch durch sein Suchen nach Wegen, wie verlorenes Vertrauen wieder gewonnen werden kann.  In diesem Kontext hat er 2013 über das Vortragsthema ein gleichnamiges Buch veröffentlicht. Man darf auf seine Gedanken und eine anschließende kurze Diskussion gespannt sein. Der Vortrag im Pfarrheim in der Albert-Schweitzer-Straße 2 beginnt um 20.00 Uhr. (07.09./01.10.2014, Dill)

Erntedank 2014 in St. Otto
Einzug der Kinder in die Kirche - Sie zeigen ihre Bilder der Schöpfungsgeschichte
05. 10. 2014 - Erntedank in St. Otto 
„Gottes Liebe ist wunderbar groß“ sangen die 50 Kinder des Kindergartens St. Otto, als sie am Sonntag, 5. Oktober 2014, zum Pfarrgottesdienst mit Pfarrer Philipp Wahlmüller in die bis auf den letzten Platz besetzte Kirche einzogen, wo sie ihre mit Obst und Gemüse gefüllten Körbchen vor den Altar stellten. Es gab nur eine Lesung aus dem Buch Genesis über die Erschaffung der Welt, und danach zeigten die Kinder ihre dazu gemalten Bilder, die sie mit Hilfe von Gemeindereferentin Christine Stauß auch kommentierten. „Gelobt seist Du, o Herr, Deine Schöpfung gefällt mir sehr!“ sangen alle zur Keyboardbegleitung von Kirchenmusiker Christoph Koscielny. In den Fürbitten wurden alle eingeschlossen, denen es nicht so gut geht. Zum gemeinsamen „Vater unser“ lud Pfarrer Wahlmüller alle Kinder ein, sich rund um den Altar aufzustellen. Nach der Eucharistiefeier segnete er die Erntedank-Körbchen und dankte den Kindern fürs Mitmachen, wofür sie viel Applaus erhielten. Ein großes Dankeschön auch allen Kirchenbesuchern, die für den Ottobrunner Tisch Lebensmittel und Geld gespendet haben! Nach diesem Erntedank konnten alle froh nach Hause gehen. (5.10.2014, Stiebler)

4. und 5. 10. 2014 - Für den Ottobrunner Tisch
Der Ottobrunner Tisch unterstützt die Bedürftigsten unserer Gemeinde und ist auf unsere Spendenbereitschaft angewiesen. Wie mehrmals jährlich in allen Ottobrunner Kirchen stehen nach den Gottesdiensten in St. Albertus Magnus am 4. Oktober um 18.30 Uhr und am 5. Oktober um 9.00 Uhr sowie in St. Otto am 5. Oktober um 10.30 Uhr wieder Körbe in den Eingangsbereichen, die mit haltbaren Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs zu füllen sind. Und Sie können den Sammlern auch Geldspenden überreichen, damit gezielt Notwendiges und frische Kost eingekauft werden kann. Auf Wunsch werden Ihnen von der Caritas Spendenquittungen ausgestellt. Schon jetzt bedanken sich die Empfänger ganz herzlich.
(25.09.2014, Dill)

04. und 05. 10. 2014 - Ottobrunner Tisch ruft zu Lebensmittelspenden auf
Angesichts der steigenden Anzahl von Menschen, die auf Unterstützung mit Lebensmitteln angewiesen sind (in Ottobrunn und den umliegenden Gemeinden bis Aying sind es zur Zeit über 350 Bezugsberechtigte, darunter 150 Kinder) ruft der Pfarrverband Ottobrunn zu Lebensmittelspenden am Erntedank-Wochenende 4./5. Oktober auf: in St. Albertus Magnus am Samstag, 4.10, und am Sonntag, 5.10., vor und nach dem Gottesdiensten, in St. Otto am Sonntag, 5.10., vor und nach dem 10,30-Uhr-Gottesdienst.
Die von den Geschäften abgegebenen Lebensmittel reichen leider nicht mehr aus, weshalb immer auch zugekauft werden muss. Gebraucht werden haltbare Lebensmittel, wie Reis, Teigwaren, Mehl, Zucker, Kaffee, Tee, Kakao, Hülsenfrüchte, Konserven usw., aber auch Produkte zur Körperpflege. Es kann auch Geld gespendet werden, zweckgebunden für Lebensmitteleinkauf.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung im Namen der Caritas für die Bezieherinnen und Bezieher!
Informationen unter www.Caritas Tisch Landkreis München Südost
(25.09.2014, Stiebler)