Pfarrverband Ottobrunn

St. Albertus Magnus | St. Otto

Presseinformationen Archiv 01/2016 - 03/2016

28. 03. 2016 - Schubert-Messe an Ostern
Am Ostermontag, den 28. März singt der Chor von St. Albertus Magnus die C-dur-Messe von Franz Schubert. Den Chor begleiten Streicher und Bläser sowie die Orgel mit Christoph Koscielny.  Kirchenmusikerin Barbara Klose leitet die Aufführung zum Festgottesdienst um 10:30 Uhr in der St.-Albertus-Magnus-Kirche.
Bereits am Karfreitag gestaltet der Chor mit Passionsgesängen die Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr.
(10.02./19.02.2016, Dill)

Palmbuschenbinden in St. Otto
20. 03. 2016 - Palmsonntag in St. Otto
Der Palmsonntag, 20. März 2016, beginnt um 10.30 h mit der Palmprozession vom Kindergarten zur Kirche. Palmbüscherl wurden vom Frauenkreis vorbereitet und sind gegen eine kleine Spende erhältlich.  Im anschließenden Gottesdienst in der St.-Otto-Kirche singt der Chor unter Leitung von Christoph Koscielny „Dextera Domini“ op. 140.2 von Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901), Sanctus aus der Messe du Jubilé von Jean Paul Lécot (* 1947), Agnus Dei aus der Missa Festiva von Christopher Tambling (*1964) und Choräle im Wechsel mit der Gemeinde: „Dank sei dir, Vater“ von Johann Crüger (1640) und „Wer loben will wie Gott“ von Chr. E.H. de Coussemaker (1856). Änderungen vorbehalten! (10.03.2016, Stiebler)

16. 03. 2016 - Gottesdienst mit Krankensalbung
Am Mittwoch, den 16. März um 15.00 Uhr feiert der Pfarrverband Ottobrunn in der Kirche St. Albertus Magnus für alte und kranke Menschen einen Gottesdienst mit Krankensalbung. Anschließend gibt es im Pfarrsaal Kaffee und Kuchen. Kirche und Pfarrsaal sind barrierefrei auch für Gehbehinderte und Rollstühle erreichbar. Auf Anfrage im Pfarrbüro (Tel. 629 70 50) kann der Transport zur Kirche organisiert werden. Wenn sie ihr Haus nicht mehr verlassen können, sich aber ein Gespräch, die hl. Kommunion oder Krankensalbung wünschen, wird Sie der Pfarrer oder einer seiner Mitarbeiter auch gerne zuhause besuchen. Rufen Sie dann bitte ebenfalls im Pfarrbüro an. (10.02.2016, Dill)

15. 03. 2016 - Bußgottesdienst vor Ostern
Ostern ist das zentrale Ereignis aller Christen. Wollen sie sich auf das kommende Osterfest vorbereiten? Die beiden Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto laden zum Innehalten bei einem gemeinsamen Bußgottesdienst ein und zwar am Dienstag, den 15. März um 18.30 Uhr in der St. Albertus Magnus-Kirche. (10.02.2016, Dill)

13. 03. 2016 - Dritter Abend „Laudato si“
2. Laudato si - Abend in St. Magdalena
Musikalische Einleitung "Laudato si"
In einer siebenteiligen ökumenischen Veranstaltungsreihe wollen sich die Ottobrunner Pfarrgemeinden mit der Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus auseinandersetzen und Umsetzungsmöglichkeiten vor Ort diskutieren. Monatlich wird an je einem Sonntagabend  eines der sechs Kapitel der Enzyklika vorgestellt und besprochen. Die einzelnen Abende sind voneinander unabhängig geplant; zum Verständnis von aufeinander aufbauenden Inhalten werden von jedem Abend Kurzberichte gefertigt. Am Einführungsabend und zum ersten Kapitel „Was unserem Haus widerfährt“ folgten etwa 65 bzw. 70 interessierte Besucher der Einladung in den Pfarrsaal von St. Magdalena. Der nächste Abend findet am Sonntag, den 13. März um 19.00 Uhr in St. Magdalena statt und behandelt das zweite Kapitel der Enzyklika: „Das Evangelium von der Schöpfung“.
Herzliche Einladung an alle! (10.02. / 06.03.2016, Dill)
 

12. / 13. 03. 2016 - Aufruf um Lebensmittel für Ottobrunner Tisch
400 Bezugsberechtigte, darunter 160 Kinder, werden wöchentlich vom  Caritas-Tisch München Südost an den drei Ausgabestellen in Ottobrunn, Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Aying versorgt. Die Zahl der Bezugsberechtigten nimmt kontinuierlich zu. Die Geschäfte kalkulieren immer knapper, und besonders im Winter wird weniger Obst und Gemüse abgegeben, daher reichen die gespendeten und z.T. zugekauften Lebensmittel leider sehr oft nicht mehr aus. Niemand soll auf eine Warteliste gesetzt oder abgewiesen werden. Der Pfarrverband Ottobrunn ruft daher in der Fastenzeit zu Lebensmittelspenden auf, die anlässlich der Gottesdienste in St. Albertus Magnus und in St. Otto am Wochenende 12./13. März 2016 abgegeben werden können. Gebraucht werden haltbare Lebensmittel, wie Reis, Teigwaren, Mehl, Zucker, Kaffee, Tee, Kakao, Hülsenfrüchte, Konserven usw. Es kann auch Geld gespendet werden, zweckgebunden für Lebensmitteleinkauf. Spendenquittung auf Wunsch.
Die Caritas dankt allen Spendern im Namen der Bezieherinnen und Bezieher!
(29.02.2016, Stiebler)

Einladung zum Ostermarkt in St. Otto
12. 03. 2016 - Einladung zum Ostermarkt in St. Otto
Am Samstag, 12. März 2016, 10 bis 18 Uhr, lädt der Frauen-
kreis ins Pfarrheim von St. Otto zum traditionellen Ostermarkt.
Angeboten werden viele bunte Ostereier, Osterdekorationen
mit frischen Frühlingsblumen und schöne Handarbeiten, die
in den letzten Wochen unter Anleitung von Mariele Lang
vorbereitet wurden. Der Erlös ist für die Renovierung der
St.-Otto-Kirche bestimmt.

Kommen Sie zu Kaffee und hausgemachten Kuchen  und
lassen Sie sich auf Ostern und den Frühling einstimmen!
Auf zahlreiche Gäste freuen sich Therese Hörsgen und die
Veranstalterinnen.
(03.03.2016, Stiebler)

Kaffeeservice zur Einladung des Fördervereins St. Otto
06. 03. 2016 - Wiener Café in St. Otto
Der Förderverein Renovierung St. Otto e.V. hat sich etwas Besonderes einfallen lassen:
Kommen Sie am Sonntag, 6. März 2016, ab 15 Uhr in den Pfarrsaal von St. Otto und erleben Sie einen wienerischen Kaffeehausnachmittag! Angeboten werden typische Mehlspeisen: Apfelstrudel, Sachertorte, Schratt-Guglhupf,  serviert mit Kaffeespezialitäten, wie einer Schale Gold, Melange oder Einspänner.
Für die musikalische Umrahmung sorgt eine „Salonmusik“ mit Nicoletta Ferrari (Violine) und den Herren Nicolas Eckert und Christoph Koscielny am Klavier. 
Die Einnahmen kommen dem Förderverein für die Renovierung der St.-Otto-Kirche zugute. (29.02.2016, Stiebler)

05. 03. 2016 - Rupert Graf zu Stolberg  spendet die Firmung
Am Samstag, den 05. März wird Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg 41 Jugendlichen aus den Pfarreien St. Otto und St. Albertus Magnus das Firmsakrament spenden. Die Firmfeier findet um 10:00 Uhr in St. Albertus Magnus statt. Anschließend treffen sich die Firmlinge mit dem Bischof zu einem Stehempfang im Pfarrsaal.
Es wird dringend darauf hingewiesen, dass in der Albert-Schweitzer-Straße nur ganz wenige  Parkplätze sind und die Straße für die Zufahrt von Notfallfahrzeugen auch vom Parkplatzsuchverkehr freigehalten werden muss. Mit dem Auto anreisende Eltern, Paten und Verwandte müssen daher erheblichen Zeitaufwand für Parkplatzsuche in der weiteren Umgebung und für den Anmarsch in die Kirche einrechnen. Die Anfahrt mit der 20-minütlich verkehrenden Buslinie 210 (Haltestelle Röntgenstraße) wird deshalb empfohlen. (10.02.2016, Dill)

Einführungsvortrag zu Laudato si
21. 02. 2016 - Laudato si für alle
In einer siebenteiligen ökumenischen Veranstaltungsreihe wollen wir uns mit der Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus auseinandersetzen. Am ersten Abend am 17. Januar folgten etwa 65 Ottobrunner der Einladung zu unserer Einführungsveranstaltung im Pfarrsaal von St. Magdalena. In der Folge wird jetzt monatlich je eines der sechs Kapitel der Enzyklika vorgestellt und besprochen werden.  Die einzelnen Abende sind voneinander unabhängig geplant; zum Verständnis von aufeinander aufbauenden Inhalten werden von jedem Abend Kurzberichte gefertigt. Der nächste Abend findet am Sonntag, den 21. Februar um 19.00 Uhr in St. Magdalena statt und behandelt das erste Kapitel der Enzyklika: „Was unserem Haus widerfährt“. Herzliche Einladung an alle!
(16.02.2016, Dill)

19. 02. 2016 - Schlesischer Organist an der Orgel von St. Otto
Schlesischer Organist an der Orgel in St. Otto
Waldemar Krawiec
Waldemar Krawiec (geb. 1964 in Kandrzin, Polen) gab am 19. Februar abends ein Konzert in St. Otto. Durch Kontakte des Ottobrunner Kirchenmusikers Christoph Kloscielny mit dem Organisten in Taufkirchen kam der polnische Musiker in die Nachbargemeinde. Sein einstündiges Programm umfasste  eine Toccata in C-Dur des Bachenkels Wilhelm Ernst Bach (1759-1845), Charakterstücke für die Orgel op.31 von Bruno Stein (1873-1915), die Fantasie in g-Moll, op.9 von Moritz Brosig (1815-1887) sowie die Sekwens  von Marian Sawa (1937-2005). Die Werke, die weitgehend romantische Orgelmusik beinhalteten, kamen bei den Zuhörern sehr gut an; einige kauften die angebotenen CDs.
Bei freiem Eintritt war um Spenden für die Kirchenmusik gebeten worden.
(19.02.2016, Stiebler)

19. 02. 2016 - Konzert mit Orgelmusik aus Schlesien
Die Pfarrgemeinde St. Otto in Ottobrunn lädt am Freitag, 19. Februar 2016, zu einem besonderen Konzert mit dem polnischen Organisten Waldemar Krawiec aus Zabrze (Hindenburg in Oberschlesien) ein. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt ist frei. Der Organist Krawiec spielt Musik aus Schlesien der Komponisten Moritz Brosig (Fantasie in g-moll) und Bruno Stein (Charakterstücke). Außerdem erklingt eine Orgel-Toccata von Wilhelm Ernst Bach, einem Enkelsohn Joh. Seb. Bachs, und eine Sequenz des erst 2005 verstorbenen polnischen Komponisten Marian Sawa.
Die Veranstalter freuen sich auf regen Besuch. Da ab März die St.-Otto-Kirche wegen Innenrenovierung für etwa ein Jahr geschlossen sein wird, ist dies für 2016 eine der letzten Möglichkeiten, ein Orgelkonzert in St. Otto zu hören.
(11.02.2016, Stiebler)

18. 02. 2016 - Ökumenische Exerzitien im Alltag 2016: „Tröstet, tröstet mein Volk! Spricht euer Gott“. (Jesaja 10-55)
Wie bereits seit einigen Jahren finden auch heuer in der Fastenzeit in den beiden Kirchen des Pfarrverbandes Ottobrunn Exerzitien im Alltag statt. Trost – getröstet werden – trösten, das ist auch ein Thema unserer Zeit. „Keine Angst, ich bleibe bei dir!“ „Ich verzeihe dir!“ Solche Worte tun gut. Das, was uns im Leben wirklich weiter hilft, können wir uns nie selber sagen. Was für Menschenworte gilt, gilt für Worte Gottes im Besonderen. Gottes Wort hat Kraft: Es ist „Schöpfungswort“
auch für unser Leben.
Fünf Termine der gemeinsamen Treffen in den Pfarrsälen jeweils Donnerstag um 19.30 Uhr, abwechselnd in St. Albertus Magnus und St. Otto. Es beginnt am 18.02.16 in St. Albertus Magnus, am 25.02. in St. Otto, die weiteren Termine sind 03.03., 10.03. und am 17.03. Leitung: Pfarrer Markus Moderegger, Moderation: Roswitha Ermler, Therese Hörsgen, Erni Schröder, Hildegard Vannahme und Herma Willenbrink. Kosten: € 5,-- pro Teilnehmer, Handzettel zur Anmeldung liegen in den beiden Kirchen bereit; bitte, in den Pfarrbüros abgeben!
Anmeldeschluss: Aschermittwoch, 10.02.2016
(22.01.2016, Stiebler)

17. 02. 2016 - Gebet für den Frieden
Seit nunmehr 23 Jahren laden Frauen aus den christlichen Gemeinden Ottobrunns, Neubibergs und Hohenbrunns Monat für Monat zum Friedensgebet ein. Ausgelöst wurde die Initiative damals durch die Gräuel im Balkankrieg, vor allem die Verbrechen an Frauen. Naheliegend, dass beim ersten Friedensgebet im Neuen Jahr die Vorfälle in Köln und anderen Städten in der Silvesternacht zur Sprache kamen. Erlebnisberichte unmittelbar betroffener Frauen machten deutlich, wie schrecklich die Übergriffe in manchen Fällen waren. Pfarrerin Martina Hirschsteiner sagte dazu in ihrer Predigt, jeder dürfe seine Verunsicherung und seine Ängste aussprechen und sie vor Gott tragen. Wir sollten uns aber dennoch in Gottes Güte geborgen wissen. 
Längst stimmen auch Männer in die Bitten um Frieden und Versöhnung mit ein und seit vergangenem Jahr veranstaltet der Deutsch-Islamische Kulturkreis Ottobrunn eine der monatlichen Veranstaltungen. Das nächste Friedensgebet findet am Mittwoch, 17. Februar um 19 Uhr in der Universitätskirche Neubiberg (Universität der Bundeswehr) statt.
(31.01.2016, Meier/Dill)

14. 02. 2016 - Ein Segen für Paare und Pärchen
Wer sich liebt, wünscht eine gesegnete Zukunft für diese Beziehung. Am Sonntag, den 14. Februar, dem Valentinstag und Tag der Liebenden, können Paare und Pärchen diesen Segen erhalten und zwar im Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St.-Albertus-Magnus-Kirche in Ottobrunn. Die Jugend der Pfarrei lädt hierzu alle Paare jeden Alters ein. Und mit einem anschließenden Umtrunk im Pfarrsaal ist Raum und Zeit für Begegnungen und Gespräche geboten, um den Gottesdienst gemütlich ausklingen zu lassen. Schaut doch einfach mal vorbei! (09.02.2016, Dill)

11. 02. 2016 - Aschermittwoch-Segen für den Kindergarten
Aschermittwoch 2016 im Kiga St. Otto
Nicht am Mittwoch, sondern erst am Donnerstag, 11. Februar, um 10 Uhr kamen etwa 50 Kinder aus dem Kindergarten mit ihren Erzieherinnen in die St.-Otto-Kirche, wo Gemeindereferentin Christine Stauß alle begrüßte. Sie führte in die Fastenzeit ein, wo man doch auf Schokolade verzichten und lieber etwas mehr Gemüse essen sollte. Bankweise kamen die Kinder zum Altar, wo ihnen Silvia Hofmann und Christine Stauß mit Asche ein Kreuz auf die Stirn zeichneten. „Danke, Jesus, für dein Kreuz“ sangen alle und nach dem mit gefalteten Händen gemeinsam gebeteten Vater unser und dem Segen ging es wieder zurück in den Kindergarten.  (11.02.2016, Stiebler)

Infotafel zur Innenrenovierung St. Otto
06.02. 2016 -  Innenrenovierung von St. Otto beginnt
Nachdem die Umbaumaßnahmen am Pfarrhaus beinahe abgeschlossen sind, kann Ende März mit der Innenrenovierung der Kirche begonnen werden. Umfassende Information dazu wurden im Eingangsbereich der Kirche auf zwei großen Tafeln vom Baubeauftragten der Kirchenverwaltung Dipl. Ing. Helmut Hopmann zusammengestellt. In Bild und Text werden die Liegenschaften um St. Otto vorgestellt, u.a. das renovierte Pfarrhaus, sowie die abgeschlossene Außenrenovierung der Kirche mit neu befestigtem Turmkreuz.
Die bereits Ende März 2016 beginnende Innenrenovierung umfasst folgende Projekte: kalkweiße Farbgebung der Decken und Wände im gesamten Innenraum, Beleuchtung (nach modernsten energiesparenden Gesichtspunkten mit LED-Leuchten und –Strahlern), Sanierung von Fußboden und Bänken und die Neugestaltung des Eingangsbereichs (Renovierung der Schrift am Balken der Empore: „Ich will hintreten zum Altare Gottes“, Neugestaltung des Schriftenstands und Überarbeiten der Pendeltür). Für weitere Anregungen durch Besucher liegen an den Tafeln Formblätter auf! Kommen Sie und beteiligen Sie sich an der Neugestaltung!
Die Gesamtkosten der Renovierung belaufen sich auf 1,57 Millionen €, von denen 15 % die Pfarrei zu tragen hat. Um die nötigen Mittel aufzubringen, konstituierte sich bereits 2014 der Förderverein Renovierung St. Otto e.V., der sich über weitere Mitglieder und Spenden freut. (Aufnahmeformulare in der Kirche, Konto-Nr. IBAN DE49 70250150 0027 5180 67, BIC: BYLADEM 1KMS)      
Im März 2017 sollen alle Arbeiten fertiggestellt sein, sodass im Juli 2017 das 80-jährige Jubiläum von St. Otto, der ältesten Kirche Ottobrunns, in neuem Glanz gefeiert werden kann.
Weitere Informationen: www.pv-ottobrunn (06.02.2016, Stiebler)

29. 01. 2016 - St.-Otto-Faschingstreiben – eine Mordsgaudi
Neuer Pfarrer – neuer Mut: am 29. Januar fand in St. Otto nach langen Jahren wieder ein Faschingsball statt. Ein dynamisches Team hatte die Initiative ergriffen und keine Mühe gescheut: Saaldekoration (Marke Silvia Hofmann, die auch für etliche Kostüme verantwortlich zeichnete), Tische gedeckt, die Musikanlage von der Feuerwehr geliehen, Krapfen und Kaffee, Würstl und eine große Getränkeauswahl in verschiedenen „Stärken“ vorbereitet. Wie viele Besucher würden kommen?
Und sie kamen – altersmäßig gut durchmischt (die ältesten Tanzpaare brachten zusammen jeweils über 160 Jahre aufs Parkett, die jüngeren kamen mit ihren Kindern) - in zum Teil recht phantasievollen Kostümen, und sie tanzten auch, zunächst vereinzelt und etwas zaghaft. Aber DJ Conchita Wurst, alias Florian Wild, brachte bei Polonaise, Ententanz, Sirtaki, Babysitter-Boogie, einer rasanten Bobfahrt unter dem Kommando von Markus Wild und anderen Hits alle in Stimmung. Etwa 60 Besucher - darunter Scheichs, Haremsdamen, Clowns, Ritter, Drache, Hase – bevölkerten das Parkett und erfrischten ihre Stimmung an der Bar.   
Eine Überraschung besonderer Art waren die Auftritte der Little Puppets vom Tanzsportclub Ottobrunn, die mit viel Beifall belohnt wurden – ein kleiner Trost für die vielen blauen Flecken, die von den oft mehrstündigen Proben stammen und die dann die Ganzkörperkostüme mitleidig verstecken. Die 20 Mädchen sind weit über Ottobrunn hinaus bekannt und nehmen sehr erfolgreich an Meisterschaften teil.
Sogar Pfarrer Markus Moderegger, der als Gast und Hausherr gekommen war, konnten die Puppets zum Tanzen animieren. Gemeindereferentin Christine Stauß, in ihrem Kostüm nur schwer zu erkennen, war wohl eine Art Schutzherrin des Pfarrballs, die Vorbereitung und Durchführung unterstützt hatte. Ihr und den Veranstaltern – Silvia und Toni Hofmann, Christine und Robert Sertic, Markus und Florian Wild und vielen anderen war der gelungene Ball, der bis 1 Uhr dauerte, wohl die schönste Belohnung. Allen vielen Dank! Für alle, die nicht gekommen waren, ein heißer Tipp: Fasching 2017 in St. Otto! (31.01.2016, Stiebler)

Faschingsball in St. Otto
oben links: Little Puppets vom Tanzsportclub Ottobrunn
oben rechts: v.li. Pfarrer Markus Moderegger; 4.v.li. Gemeindereferentin Christine Stauß
unten Mitte: DJ Florian Wild als "Conchita Wurst"

26. 01. 2016 - Wie geht es weiter? - Vortrag in St. Albertus Magnus
Ein Leben nach dem Tod? Darüber wissen wir nichts. Aber für  Christen gibt es die Hoffnung auf Gott und damit auch für ein Leben danach.  Im letzten Vortrag der ökumenischen Vortragsreihe „Glauben stärken“ wagt es Prof. Dr. Bertram Stubenrauch, aus Andeutungen in der Heiligen Schrift und den geistlichen Erfahrungen der Kirche Aussagen abzuleiten, wie dieses Leben danach aussehen könnte.
Der Referent ist Professor an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München.
Beginn 20.00 Uhr im Pfarrsaal von St. Albertus Magnus in der Albert-Schweitzer-Straße 2. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 €.
(15.01.2016, Dill)

Ökumenischer Gottesdienst 2016 in der Michaelskirche
2016 in der Michaelskirche
24. 01. 2016 - Wir sind das Salz der Erde  (Ökumenischer Gottesdienst)
Mit einem eindrucksvollen Gottesdienst demonstrierten die Ottobrunner Kirchen in der Gebetswoche für die Einheit der Christen ihre Gemeinsamkeit. Wohl 250 Gläubige der gastgebenden ev.-luth. Michaelskirchengemeinde, der kath. Pfarrgemeinden St. Otto, St. Magdalena, St. Albertus Magnus und St. Stephanus Hohenbrunn sowie der Freien Evangelischen Gemeinde München Süd-Ost lauschten der Predigt von Pfarrer Markus Moderegger zum Thema „Ihr seid das Salz der Erde“. Denn Salz ist wertvoll, macht unsere Speisen erst schmackhaft, ist durch nichts ersetzbar. Und bei Kälte kann es auftauen.  Als Christen sind uns diese Eigenschaften des Salzes geschenkt. An uns liegt es, sie gerade in unserer Zeit wirken zu lassen. Dieses gemeinsame Anliegen aller Anwesenden wurde in den Fürbitten in tagesaktuelle Situationen umgesetzt. Ganz praktisch war das Salz dann zu spüren, als die Seelsorger der Kirchengemeinden, Dekan  Mathis Steinbauer, Pfarrer Markus Moderegger, Pfarrerin Martina Hirschsteiner, Pastor Andreas Müller, Gemeindereferentin Christine Stauß und Barbara White jedem einzeln unter Segenswünschen ein Stück Brot reichten, das in eine Salzschale getupft werden konnte. Die Feier wurde von einem ökumenischen Chor aus Sängern aller Kirchen einschließlich der Neuapostolischen Kirche unter der Leitung von Christoph Demmler und mit Christoph Koscielny an der Orgel stimmungsvoll begleitet. Mit einem Salztütchen in der Hand und vielfach dem Ökumeneschal um den Hals verließen die Besucher die Michaelskirche in dem Bewusstsein, sich als Christen im Hinblick auf die gemeinsame Aufgabe wieder ein Stückchen näher gekommen zu sein. (26.01.2016, Dill)

Ökumenischer Gottesdienst
2013 in St. Magdalena
24. 01. 2016 - Traditionell mit Ökumeneschal
Ein ökumenischer Gottesdienst in der „Gebetswoche für die Einheit der Christen“ ist in Ottobrunn bereits Tradition. Am 24. Januar 2016 um 11.30 Uhr ist es wieder soweit: Gemeindemitglieder der drei katholischen Pfarreien, der evang.-luth. Kirche und der Freien Evangelischen Gemeinde München-Südost feiern zusammen in der Michaelskirche in der Ganghoferstraße 26. Gemeinsam wird ein meditativ-besinnlicher Rahmen vorbereitet, von dem für Jeden Impulse zu einem besseren Verstehen des anderen ausgehen. Mit einem „ökumenischen Chor“ aus den Kirchenchören der einzelnen Gemeinden soll dieses Anliegen auch musikalisch umgesetzt werden. Die Besucher können ihre Verbundenheit zeigen, wenn sie ihre „Ökumeneschals“ anlegen. Für die Kinder findet parallel ein Kindergottesdienst statt. Beim anschließenden Mittagessen im Gemeindesaal darf dann auch das persönliche Gespräch nicht zu kurz kommen.  (02.12.2015/15.01.2016, Dill)

20. 01. 2016 - Frauenkreis von St. Otto feiert Fasching
Am Mittwoch, 20. Januar, findet um 14 Uhr im Pfarrsaal das erste Treffen im neuen Jahr statt. Alle Damen sind herzlichst eingeladen: Es beginnt gleich mit einem Faschingsnachmittag  – kommen Sie zu Kaffee und Krapfen und bringen Sie gute Laune und Verkleidung mit!
Mit Therese Hörsgen, Mariele Lang und Christa Pommer kann auch über das kommende Jahresprogramm gesprochen werden, das im Zeichen der Kirchenrenovierung stehen wird; aber einige Veranstaltungen können wie gewohnt stattfinden. (11.01.2016, Stiebler)

17. 01. 2016 - Schwester  Erde - zur Veranstaltungsreihe "Laudato si"
Als Schwester sprach Franz von Assisi im 13. Jahrhundert in seinem Sonnengesang (lateinischer Anfang: Laudato si) die Erde an und wollte damit ausdrücken, dass sie als wertvolles Geschenk zu behandeln und für die Zukunft zu bewahren sei
Unser jetziger und bewusst namensgleicher Papst Franziskus sieht diesen Auftrag in unserer Zeit aufs Äußerte missachtet. In seinem zuletzt veröffentlichten Lehrschreiben, das eben den Titel Laudato si trägt, prangert er die Luft- und Wasserverschmutzung, die hemmungslose Müllerzeugung, den biologischen Artenverlust  und den von uns erzeugten Klimawandel an und schlimmer noch, er  wertet diese Schäden als ursächlich für eine weiter zunehmende Armut großer Teile der Menschheit. In Sorge für diese Welt, für das „gemeinsame Haus“, wendet er sich an alle Menschen, nicht nur Christen oder gar nur Katholiken. Und fordert ein radikales Umdenken, einen neuen Lebensstil in Harmonie mit der Schöpfung. Dabei differenziert er zwischen der Bevölkerung des nördlichen und südlichen Teils unserer Erde und stellt für den Norden besondere „ökologische Schuld“ und Zwang zum Handeln fest. Das gilt damit für uns!
In einer halbjährlichen ökumenischen Veranstaltungsreihe wollen wir uns als ersten Schritt dazu mit den Gedanken von Franziskus vertraut machen: Am Sonntag, den 17. Januar ist um 19 Uhr im Pfarrsaal St. Magdalena, Georg-Kerschensteiner-Str. 1, eine Einführungsveranstaltung mit Pfarrer Markus Moderegger vorgesehen. In der Folge soll dann monatlich zur gleichen Zeit am selben Ort je eines der sechs Kapitel der Enzyklika vorgestellt und besprochen werden.  Die einzelnen Abende sind voneinander unabhängig geplant; zum Verständnis von aufeinander aufbauenden Inhalten werden von jedem Abend Kurzberichte gefertigt und verteilt. Herzliche Einladung an alle! (11.11.2015/06.01.2016, Dill)

Auftaktgottesdienst zur Firmung 2016
Christine Stauß ermuntert Firmlinge zum Feiern
17. 01. 2016 - Unser Leben sei ein Fest (Auftakt zur Firmung)
Dass es uns immer wieder gelingen möge, aus dem Alltag heraus zu finden und zu feiern, war die Botschaft von Pfarrer Markus Moderegger und Gemeindereferentin Christine Stauß beim Auftaktgottesdienst für die Firmvorbereitung von 41 Jugendlichen im Pfarrrverband Ottobrunn am 17. Januar. Zwischendurch auch mal über die Stränge hauen zu dürfen, lässt uns Jesus bei seiner „Hochzeit zu  Kanaan“ wissen, bei der er mit seinem ersten Wunder die Festgäste gleich mit 600 l Wein versorgte. Gott schenkt uns ein Leben in Fülle. Aber dass solche Feste gelingen, muss auch jeder seine ihm gegebenen Fähigkeiten einsetzen. In diesem Sinne begleitete die Jugendband den Gottesdienst mit rhythmischen Gesängen. Zum Schlusslied und Auszug klatschten Jung und Alt mit, weil auch dieser Gottesdienst ein kleines Fest war! (17.01.2016, Dill)

10. 01. 2016 - Neujahrskonzert in St. Otto
Am Sonntag, 10. Januar, findet um 18 Uhr ein besonderes Konzert in der Ottobrunner St. Otto Kirche statt. Der Kammerchor fontana musicale (Leitung: Christoph Koscielny) gestaltet eine besinnliche musikalische Stunde. Im Mittelpunkt steht die Vertonung des bekannten Liedes "Es ist ein Ros' entsprungen", in einer Fassung für 4- bis 8-stimmigen Chor von Hugo Distler, seiner Weihnachtsgeschichte (op. 10) entnommen. Jede Strophe des Liedes wird hier eindrucksvoll und individuell zum Klingen gebracht. Auf dem Programm stehen außerdem noch Werke von Peter Cornelius: "Drei Könige" und “Puer natus” von J. G. Rheinberger (Solisten: Monica Angelus, Claudia Petersen). Zwischen den Chorstücken wird die junge Geigerin Nicoletta Ferrari, die auch im Kammerchor mitsingt, die Partita in D-moll von J.S. Bach spielen. Der Chorleiter Koscielny wird an der Orgel kurze Orgelstücke aus dem "Orgelbüchlein" von J.S. Bach vortragen.
Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten! (02.01.2016, Stiebler)

Sternsinger 2016 in St. Otto
03. 01. 2016 - Sternsinger von St. Otto
Bereits am Sonntag, 3. Januar, wurden die 12 Sternsinger im 9-Uhr-Gottesdienst in St. Otto vorgestellt. (Im Rahmen des Pfarrverbandes hatte man sich aus organisatorischen Gründen für diese frühe Aussendung entschieden.) Gemeindereferentin Christine Stauß führte in ihrer Ansprache kurz aus: „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit.“ Unter diesem Leitwort steht die Aktion Dreikönigssingen in ganz Deutschland, und unter diesem Motto standen auch die von den Sternsingern vorgetragenen Fürbitten.
Nach dem Gottesdienst wurden die orientalisch gekleideten „Könige und Königinnen“ von Pater Tadeusz Sobczyk gesegnet; danach waren sie sowohl gleich nach der Messe als auch nachmittags in vier Gruppen im Bereich der Pfarrei unterwegs, klingelten – meist mit Erfolg - an etwa 100 Garten-, Haus- und Wohnungstüren, trugen ihre Gedichte vor, malten den Segen „20 C+M+B 16“ über die Tür und verabschiedeten sich mit einem Lied über den Segen von Weihnachten – nicht, ohne vorher eine Geldspende und Süßigkeiten bekommen zu haben. Sie haben für das Projekt „Bolivien“ etwas mehr als € 1.600,-- an Spenden eingesammelt – vielen Dank den Spendern und den Sternsingern von St. Otto! (03.01.2016, Stiebler)

Auf dem Foto:
Die 12 Sternsinger mit Gemeindereferentin Christine Stauß und Pater Tadeusz Sobczyk vor dem Portal der St.-Otto-Kirche

Sternsingeraktion 2016
03. - 06. 01. 2016 - Viele Heilige Drei Könige
An Dreikönig sind wieder die Sternsinger, als orientalische Könige und Königinnen verkleidete Kinder und Jugendliche, auf den Straßen von Ottobrunn und Riemerling unterwegs, singen ihre Dreikönigslieder und segnen die Haustüren mit ihren 20 C+M+B 16 - Inschriften für das neue Jahr. Und sie bedanken sich für Gaben in ihr Schatzkästchen, mit denen sie Kindern in Not in aller Welt helfen wollen. Gerne sei an 2015 erinnert, wo deutschlandweit über 400 000 Sammler 45.5 Mio. € sammelten und damit 1600 Projekte in 99 Ländern unterstützten. Mit dem Motto „Respekt für Kinder“ möchten die Sternsinger auch 2016 wieder „Segen bringen, Segen sein“. Sie werden von ihren Heimatpfarreien feierlich ausgesandt: in St. Otto bereits am 3. Januar nach dem 9 Uhr-Gottesdienst; in St. Magdalena am 5. Januar im 18 Uhr-Gottesdienst, unterwegs sind sie dann am 6. Januar;  und schließlich in St. Albertus Magnus am 6. Januar nach dem 9 Uhr- Gottesdienst. Wenn sie sicher sein wollen, dass die Sternsinger auch bei Ihnen vorbei kommen, melden Sie dies bitte in Ihrem Pfarramt an. Und wenn Sie nicht sicher sind, dass es auch die richtigen Sternsinger sind, dann lassen Sie sich die mitgeführten Ausweise der Pfarrei zeigen. (11.11./24.12.2015, Dill)
Bildquelle: https://www.sternsinger.de/sternsingen/ergebnisse-2015/