Pfarrei St. Otto

Ottobrunn

Geschichte der Pfarrei St. Otto

13. Gründung der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn

Zum 30.11.2007 ging Pfarrer Anton Zawadke im Alter von 75 Jahren nach 38 Jahren Tätigkeit als Pfarrer von St. Otto in den Ruhestand.
Dr. Czeslaw Lukasz, seit 1997 Pfarrer der Ottobrunner Pfarrei St. Albertus Magnus, wurde ab 1.12.2007 zum Pfarradministrator von St. Otto mit dem Ziel bestellt, die beiden Pfarreien unter Beibehaltung deren Eigenständigkeit zu einer Pfarreiengemeinschaft zusammen zu fassen. Das Errichtungsdekret hat folgenden auszugsweisen Wortlaut, wie er im Gründungspfarrbrief, der im September 2008 erschien, abgedruckt ist:

Im besonderen Auftrag des Erzbischofs Dr. Reinhard Marx, wird nach Vorschlag des zuständigen Bischofsvikars, Weihbischof Engelbert Siebler, nach Beratung im Ordinariatsrat und nach Anhörung und Zustimmung des Konsultorenkollegiums der Erzdiözese München und Freising mit Wirkung vom 1. September 2008 die „Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn“ mit Sitz in der Pfarrei Ottobrunn-St. Albertus Magnus, Dekanat München-Ottobrunn errichtet.

Mit der Leitung der „Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn“ wird mit gesondertem Dekret Herr Pfarrer Dr. Czeslaw Lukasz beauftragt. Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der künftigen pastoralen Planung eine Erweiterung der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn möglich ist.

Der Zusammenschluss der Pfarreien zu einer Pfarreiengemeinschaft erfolgt zur Koordination der gesamten Seelsorge und zur Durchführung gemeinsamer Seelsorgsaufgaben. Der Pfarrer, die Kleriker und die pastoralen Mitarbeiter/innen sind für den gesamten Bereich der Pfarreien gemeinschaft angewiesen. Die Pfarramtsverwaltung ist am Sitz der Pfarreiengemeinschaft so bald als möglich zentral zusammenzufassen.

Zur Pfarreiengemeinschaft gehören:
Pfarrei Ottobrunn - St. Albertus Magnus
Pfarrei Ottobrunn - St. Otto
Gesamtkatholikenzahl: 5.501


München, den 24. Juli 2008
gez. Dr. Robert Simon, Generalvikar


Am 28. September 2008 wurde von Weihbischof Engelbert Siebler der Festgottesdienst zur Gründung der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn St. Albertus Magnus – St. Otto zelebriert.

Zum 1. Januar 2012 wurde die Pfarreiengemeinschaft in Pfarrverband Ottobrunn umbenannt. Die Umbenennung geschieht in Anpassung an die im Erzbistum München und Freising übliche Bezeichnung der Seelsorgeeinheiten, die aus mehreren Pfarreien bestehen.