Pfarrverband Pasing

Bäckerstraße 19 | 81241 München | Tel. (089) 82 93 97 9-0 | E-Mail: maria-schutz.muenchen@erzbistum-muenchen.de

Ordensniederlassungen in Pasing


Gemeinschaft der Congregatio Jesu

in der PlaneggerStraße/ Institutstraße

Die Geschichte der Frauengemeinschaft, die heute Congregatio Jesu heißt, begann mit Mary Ward und wurde die ersten 35 Jahre von ihr geprägt. Von 1610 bis 1628 konnte sich die Gemeinschaft ausbreiten und Schulen in Saint-Omer und Lüttich, Köln und Trier, Rom, Neapel und Perugia, München, Wien und Bratislava gründen. Darüber hinaus waren einzelne Schwestern oder kleine Gruppen in der Untergrundkirche in England seelsorglich tätig.

Mary Ward gestaltete ihre Gemeinschaft nach dem Vorbild des von Ignatius von Loyola gegründeten Männerordens der Jesuiten. Sie forderte daher Freiheit von der Klausur und Befreiung von der Jurisdiktion der Bischöfe auch für Frauen. Ihr Orden sollte von einer Generaloberin geleitet werden und nur dem Papst unterstehen.

Dies gilt bis heute: Die Schwestern entscheiden im Miteinander, wo und in welchen Bereichen sie tätig sind. Das hat sich im Vergleich zu früher sehr geändert. In Deutschland, Österreich und Südtirol haben wir alle eigenen Werke: Schulen, Internate, Kindergärten, etc. in Trägerschaften der Bistümer oder in Stiftungen abgegeben.

Aber wir haben kleine Niederlassungen gegründet, in Schleusingen/Thüringen, um dort in der Pastoral mitzuarbeiten - in Hannover, wo die Schwestern eine kleine Gottesdienstgemeinde nach dem Weggang der Jesuiten weiter begleiten - in Frankfurt, wo jede der drei Mitschwestern in ganz unterschiedlichen Bereichen arbeitet, in der Trauerbegleitung, in der Erwachsenenbildung, in der Verwaltung.

In der Planegger Straße ist seit 2005 unsere  Provinzleitung, wo viele Entscheidungen getroffen werden müssen, ebenso hat dort die Finanzverwaltung ihren Sitz. Gleich um die Ecke, in der Institutstraße ist unser Alten- und Pflegeheim. Unsere alten Mitschwestern sind aufmerksam für die Anliegen der Kirche, der eigenen Gemeinschaft und der Gesellschaft und beten in diesen Anliegen.

Aktuelle Informationen finden Sie unter unserer Homepage: www.congregatiojesu.de
Gottesdienste in unserer Kirche finden Sonntag um 8.00 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag um 7.30 Uhr statt, am Mittwoch um 17.30 Uhr.

Kloster der Passionisten

Seit 1923 leben und wirken wir Söhne des hl. Paul vom Kreuz (1694 – 1775) in München-Pasing. Unser erstes Domizil war das Schloss Gatterburg, eines der historisch bedeutsamen Bauwerke des alten Pasinger Ortskerns, das seit 1970 von uns verpachtet wurde. Im Jahre 1976 bezogen unsere Mitbrüder ein neu erbautes Kloster. Es sollte neben der klösterlichen Gemeinschaft auch anderen Menschen Raum für Stille und Gebet bieten.

In der Tradition unseres Ordensgründers möchten wir Passionisten in unseren Häusern denen eine „Oase“ eröffnen, die sich vom äußeren Lärm zurückziehen wollen, um im Schweigen die Stimme Gottes deutlicher zu vernehmen. Dementsprechend bemühen wir uns im Pasinger Kloster St. Gabriel durch die geistliche Begleitung Einzelner, durch Exerzitien und Besinnungstage sowie verschiedene Formen christlicher Erwachsenenbildung (z.B. Katechesen) suchenden Menschen religiöse Orientierung zu geben.

Dem missionarischen Geist unserer Kongregation gemäß engagieren wir uns auch außerhalb unseres Hauses z.B. in der Beichtpastoral der Münchner Innenstadt (St. Michael / St. Peter), in der Leitung religiöser Gruppen (Straßenpräsidium der Legio Mariä) sowie im Abhalten von Vortragsexerzitien und Volksmissionen. Dabei steht, dem Charisma unseres Gründers folgend, das „Wort vom Kreuz“ immer im Mittelpunkt unseres Verkündigungsdienstes. Die Kraft für unser Apostolat ziehen wir aus den gemeinsamen Gebets- und Meditationszeiten „zu Füßen des Gekreuzigten“.

Dankbar sind wir für das gute Verhältnis zur Pfarrei Maria Schutz mit ihren Seelsorgern und Laiengremien. Im Rahmen unserer Möglichkeiten beteiligen wir uns am Leben der Pfarrei und helfen gerne aus. Wir sind froh, die Alte Pasinger Pfarrkirche Mariä Geburt betreuen zu dürfen, in der zusätzlich zu den regulären Gottesdiensten auch viele Taufen und Trauungen stattfinden.

Für die Zukunft hoffen wir, dass sich der Segenswunsch unseres verehrten früheren Stadtpfarrers Msgr. Schuster zum 300. Geburtstag des hl. Paul vom Kreuz bewahrheiten möge und das „Passionistenkloster St. Gabriel noch viele Jahre als 'geistliche Burg' in Pasing am schönen Stadtpark bestehen bleibe“.

Pater Gregor Lenzen CP, Provinzial

Für weitere Informationen oder Kontakt: www.passionisten.de

Säkularinstitut Cruzadas de Santa María

Für weitere Informationen zum Säkularinstitut Cruzadas de Santa María bitte hier klicken