Pfarrverband Schäftlarn

St. Peter und Paul, Baierbrunn; St. Georg, Hohenschäftlarn; St. Benedikt, Ebenhausen; Hl. Kreuz, Icking

Ökumenische Glaubensgespräche

Im Jahr 2017 feiern die evangelischen Kirchen „500 Jahre Reformation“.
Dieses Jubiläum hat für beide Kirchen große Bedeutung, weil beide durch die Reformation entscheidend geprägt worden sind.
Warum also nicht gemeinsam auf 2017 zugehen?
Zu einem Schritt auf diesem Weg laden die theologisch-pädagogischen Mitarbeiter der evangelischen Gemeinde und das Seelsorgeteam des katholischen Pfarrverbands gemeinsam ein: Ökumenische Glaubensgespräche. 
 
Ein zentrales Thema der Ökumene wird dabei aus der jeweiligen konfessionellen Sicht beleuchtet und besprochen.
Dabei orientieren wir uns an Leitsätzen, die in einem 2013 erschienenen Dialog-Dokument mit dem Titel „Vom Konflikt zur Gemeinschaft“ der Lutherisch / Römisch-katholischen Kommission für die Einheit im Blick auf das gemeinsame lutherisch-katholische Reformationsgedenken formuliert worden sind:
Die Gemeinsamkeiten werden betont, statt der Unterschiede.
Wenn beide Seiten darauf verzichten, auf alten Positionen zu verharren, fällt es leichter, die sichtbare Einheit als Ziel zu suchen.
Für beide Konfessionen ist es heute wichtiger denn je, aus der Kraft des Evangeliums zu leben und Zeugnis für Gottes Gnade zu geben.

Termine, Themen, Moderation:

Dienstag, 12. Juli 2016, 20 Uhr (bitte Terminverschiebung beachten: nicht 28. Juni!)
Evangelisches Gemeindezentrum Icking

„Ehe und Familie“

mit Pfarrerin Elke Stamm und Ingrid Franz

Ingrid Franz engagiert sich ehrenamtlich sehr aktiv in der Ökumene und im Christlich-Jüdischen Dialog. Dafür wurde sie 2004 mit der Korbiniansmedaille der Erzdiözese München-Freising und 2015 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Sie war 1969 Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft ökumenischer Kreise für Deutschland (AÖK) und vor 45 Jahren die erste „Nichttheologin“ in der Ökumenischen Diözesan-Kommission der Erzdiözese München-Freising, der sie bis heute angehört. Sie ist aktiv in den Vorstandsgremien der Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK) in München und in Bayern, sowie seit 1986 Vorstand der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit e.V. München-Regensburg.
 
Folgender Ablauf erwartet Sie:
Leserunde mit Zitaten zum Thema, Gesprächsrunde im Plenum, Kurzreferate der Referentinnen, Austausch im Plenum
Dauer bis ca. 21.30 Uhr, anschließend Häppchen und Getränke.