Pfarrverband Schönberg

Pfarrhof 1, 84564 Oberbergkirchen, Telefon: 08637-9886-0, E-Mail: PV-Schoenberg@erzbistum-muenchen.de

Schönberger Ministranten sind beste Fußballer der Diözese

Diözesanturnier2011
Veit Einen ganzen Sonntag lang war die Neumarkter Mehrzweckhalle Austragungsort der Diözesanmeisterschaft der Ministrantenfußballer unter 15 Jahren.
Von den 40 Dekanaten der Diözese München und Freising hatten etwa 22 aus ihren Pfarreien in Turnieren die besten Ministrantenmannschaften ermittelt. 14 davon kamen am Sonntag nach Neumarkt-St. Veit, wo sie um die Diözesanmeisterschaft kämpften.
Neumarkt war deshalb als Austragungsort gewählt worden, weil die Schönberger Ministranten als Titelverteidiger für die Durchführung des Turniers verantwortlich waren. Diakon Alfred Stadler mit Gattin Claudia und den Oberministranten Martin Mooser und Markus Loipfinger sorgten für eine reibungslose Organisation und auch für das leibliche Wohl der Fußballer und Zuschauer.
Nahezu pausenlos folgten die Spiele in Vor- und Zwischenrunden, bis die letzten vier Finalgegner ermittelt waren.
Dabei stellte sich heraus, das die heimischen Pfarreien am stärksten aufspielten. In der Vorrunde setzen sich die Schönberger Ministranten gegen mit jeweils „zu Null“ Siegen gegen Karlsfeld und Erding durch. Auch die Zwischenrunde überstanden sie ungefährdet gegen Truchtlaching und Bernau. Lediglich gegen Pürten mussten sie bei ihrem 2:1 Sieg den ersten Gegentreffer hinnehmen. Ebenso hatten die Pürtener Ministranten ihre Vorrunde mit Siegen über Feldkirchen und Beuerberg klar gewonnen. Nach zwei Siegen über Bernau und Truchtlaching schadete ihnen die 2:1 Niederlage gegen Schönberg nicht, um die Endrunde zu erreichen.

In den Halbfinalspielen konnten Pürten Beuerberg mit 2:1 und Schönberg Forstern gar mit 2:0 bezwingen.

Im Finale stießen also Pürten und Schönberg noch einmal aufeinander. In einem hochklassigen Spiel konnten die Schönberger „1. FC Drif as Tor“ den „FC Haudanebn“ aus Pürten noch einmal bezwingen. Zum 1:0 Sieg verhalfen die großartige Schönberger Fan-Gemeinde und vor allem der beste Spieler des Finales, Torwart Dominik Grötzinger, der mit seinen Paraden die Gegner an den Rand der Verzweiflung brachte. Dass die Schönberger mit Alexander Deinböck auch den Torschützenkönig mit 9 Treffern stellten, ist bei den Ergebnissen nicht verwunderlich.
Das Turnier verlief unfallfrei und sehr fair. Die beiden Schiedsrichter Martin Mooser und Alexander Bohrer waren unermüdlich fehlerlos im Einsatz, wobei die saubere Spielweise der Jungen und Mädel ihnen die Arbeit erleichterte.

Bild und Artikel aus OVB vom 23.02.11 - Redakteur Karlheinz Jaensch