Pfarrverband Schönberg

Pfarrhof 1, 84564 Oberbergkirchen, Telefon: 08637-9886-0, E-Mail: PV-Schoenberg@erzbistum-muenchen.de

Aufnahme als Sodale der Kongregation

Weiheformel der Sodalen
  • Heilige Maria,

    Mutter Gottes und Jungfrau,
    ich erwähle dich heute
    zu meiner Herrin, Beschützerin und Mutter.
    Ich nehme mir fest vor,
    dich nie zu verlassen,
    nie etwas gegen dich zu sagen oder zu tun,
    noch zuzulassen,
    dass von anderen etwas wider deine Ehre geschieht.
    Ich bitte dich daher,
    nimm mich an zu deinem ewigen Diener,
    mach mich zu einem treuen Zeugen Christi,
    deines Sohnes,
    steh mir bei in allen meinen Handlungen,
    und verlass mich nicht in der Stunde meines Todes!
    Amen
Aus eigenem freien Entschluss bin ich in die Marianische Männerkongregation eingetreten.

Ich bin mir bewusst, dass ich mich mit dem Eintritt in die Marianische Männerkongregation für immer der Gottesmutter geweiht und mich dadurch für mein ganzes Leben auf die Regeln der Kongregation mit ihren Forderungen verpflichtet habe.

Ich bin entschlossen, als Sodale zeitlebens nach dieser Regel mein Leben zu gestalten.

Den Geist der Marianischen Kongregation will ich darin sehen, dass ich mich aus Liebe und Verehrung zu meiner himmlischen Mutter und Herrin und mit ihrer Hilfe weder in religiöser noch in beruflicher Hinsicht mit dem Mittelmaß begnüge.

Ich will mich bemühen, durch die Erfüllung der Regeln zu einem "Mehr" in meinem sittlichen und religiösen Verhalten und damit zu einer engen Lebens- und Liebesgemeinschaft mit Gott und Christus zu gelangen, um aus dieser echten Innerlichkeit heraus für das Apostolat im Reiche Christi zur Verfügung zu stehen.

Im besonderen verspreche ich:
  1. An den Anfang des Tages das Morgengebet zu stellen mit Glaube, Hoffnung und Liebe, mit der Aufopferung meiner selbst und des Tageswerkes an Gott in der guten Meinung und mit dem besonderen Gruß an die Gottesmutter; den Tag zu beschließen mit der Gewissenserforschung und der Liebesreue über die Fehler und Sünden des vergangenen Tages.

  2. Häufig zum Tisch des Herrn zu gehen, wenn möglich die Werktagsmesse zu besuchen und mein Streben nach einem "Mehr" im Religiösen in Exerzitien zu erneuern.

  3. Die pflichtmäßigen Veranstaltungen, besonders die Kongregationsversammlungen, zu besuchen und im Verhinderungsfalle mich zu entschuldigen.

  4. Ohne Menschenfurcht zur Kirche zu stehen und das Apostolat des guten Beispiels zu üben.

  5. Mitzuarbeiten am Aufbau des Reiches Christi als Apostel Christi und seiner heiligen Mutter.

zurück