Pfarrverband Taufkirchen (Vils)

Paulusweg 2, 84416 Taufkirchen (Vils), Telefon: 08084-503 20-0, E-Mail: PV-Taufkirchen-Vils@erzbistum-muenchen.de

Verabschiedung von Pater Adam

Dank an Pater Adam

Taufkirchen sagt „Danke“ und „Auf Wiedersehen“!

In der vollbesetzten Pfarrkirche „Pauli Bekehrung“ feierte am Samstagabend Pater Adam seinen letzten Gottesdienst in der Pfarrei Taufkirchen.

Der Geistliche verlässt nach nur gut zwei Jahren den Pfarrverband und übernimmt künftig andere Aufgaben in der Diözese. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Roswitha Schäffner dankte Pater Adam für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Pfarreien, für die vielen Begegnungen und Gespräche.

Sie lud Pater Adam ein, so oft er wolle und die Zeit dafür hat, nach Taufkirchen zu kommen: "die Türen stehen immer offen für Sie"!

Als Präsent überreichte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende den „Hl. Geist“ im Strahlenkranz mit dem Wunsch, er möge Pater Adam Mut und Zuversicht geben für seine neuen Aufgaben und den weiteren Lebensweg. Auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria möge ihm die Kraft zuteil werden, die er braucht.

Pastoralreferent Anton Emehrer bedankte sich im Namen der Hauptamtlichen mit einem Geschenk bei Pater Adam für die gemeinsame und viel zu kurze Zeit. Die Gläubigen brachten ihren Dank durch anhaltenden Applaus zum Ausdruck.

Pater Adam bedankte sich bei allen für die gemeinsam verbrachte Zeit und die herzliche Aufnahme in Taufkirchen.

Mit dem Segen des allmächtigen Gottes entließ Pater Adam die Gläubigen !

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es bei Punsch und Gebäck die Möglichkeit für die Gläubigen, Pater Adam persönlich "Auf Wiedersehen" zu sagen. Wir freuen uns auf die künftigen Begegnungen mit ihm in Taufkirchen.


Vergelt´s Gott für alles!!

PVT_Abschied_Pater_Adam_02

Persönlicher Brief an Pater Adam zum Abschied

Lieber Pater Adam,

es ist nicht in Ihrem Sinne, dass weiss ich. Sie wollten es im Stillen. Aber Sie ohne ein Wort des Dankes gehen zu lassen, das geht nicht!

Spannend war die Zeit, damals im Sommer 2012, als wir erfahren haben, dass Pater Adam Szychta den Pfarrverband Taufkirchen übernehmen wird nach dem Weggang von Pfr. Zeitler. Niemand konnte den Namen aussprechen. Die Informationen waren sehr spärlich. Bekannt war nur, dass Sie in der Krankenhausseelsorge tätig sind und ab 1. September den Pfarrverband Taufkirchen leiten sollten.

Wir waren entsetzt, dass Sie dermaßen ins kalte Wasser geworfen wurden – heute sind wir wieder entsetzt. Erste Kontakte hat Georg Bauer geknüpft in München, darüber waren beide Seiten sehr froh.

Dennoch waren wir gespannt auf den 1. September. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es im Laufe der Zeit gelungen Gemeinsamkeiten zu finden zum Wohle der Pfarreien. Sie, Pater Adam, haben mit Besonnenheit gehandelt! Manche Änderungen haben Sie sehr umsichtig vorgenommen, trotz allem blieb Kritik nicht aus. Veränderungen bringen auch neue Chancen für eine Pfarrei!

Die Verwaltungsaufgaben waren enorm und mit Problemen verbunden, die Sie auch ab und zu an Ihre Grenzen gebracht haben. Ihr Hauptaugenmerk gilt der Liturgie und Seelsorge, was bedauerlicherweise nicht immer auf Verständniss gestoßen ist.

Viele Kinder haben Sie in die Gemeinschaft mit Christus aufgenommen durch die Spendung des Taufsakramentes. Kinder empfingen durch Ihre Hand die erste Heilige Kommunion, Paare traten vor den Traualtar, um mit Ihnen gemeinsam sich das Sakrament der Ehe zu spenden und viele Menschen haben Sie auf Ihrem letzten Weg begleitet und den Trauernden sehr einfühlsam Trost gespendet.

Sie haben viel Gutes bewirkt und das wird Ihre Spuren hinterlassen in unserem Pfarrverband. Viele, viele Gruppierungen, Vereine, Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen verlangten Ihre Anwesenheit. Nicht alles war machbar!

Sprachlos und mit großem Entsetzen mussten wir die Nachricht von Ihrer Versetzung zur Kenntnis nehmen. Es wird alles seinen Sinn haben, auch wenn wir jetzt zu diesem Zeitpunkt, diesen nicht verstehen können. Die zweite Dienstprüfung, die Sie ablegen müssen, wird viel Zeit und intensives Lernen von Ihnen verlangen.

So sind wir von Herzen dankbar für die Zeit, die wir mit Ihnen verbracht haben, für Ihren unermüdlichen Einsatz im Pfarrverband, für die Begegnungen und guten Worte, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und endlich wird auch unser Kirchturm renoviert, die Unterstützung des Kongo-Projektes – auch von dieser Seite ein herzliches Vergelt´s Gott, brüderliche Grüße und viel Kraft für den weiteren Weg.

Es wäre mir niemals in den Sinn gekommen, dass ich während meiner Amtszeit hier stehen muss, um Ihnen, Pater Adam, Danke und auf Wiedersehen sagen zu müssen.

Unsere Türen sind immer offen für Sie!

Sie sind herzlich eingeladen, so oft Sie möchten, nach Taufkirchen zu kommen.

So sage ich ihnen auch im Namen des Pfarrverbandes ein ganz herzliches
„ Danke schön“ für ihre Zeit in Taufkirchen.
Die Samen haben sie gesät, er wird auch seine Früchte tragen.
Wie heisst es so treffend: der Mensch denkt – Gott lenkt.

Der hl. Geist möge ihnen Zuversicht und Vertrauen schenken und auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria die Kraft zu teil werden, die sie brauchen für ihren weiteren Lebensweg.

VERGELT`S GOTT , ALLES GUTE UND AUF WIEDERSEHEN!!!

Verabschiedung Pater Adam in Unterhofkirchen

„Man sieht sich immer zweimal im Leben“,

mit diesen Worten sprach Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Maier die Hoffnung vieler Mitglieder der Pfarrei Hofkirchen aus, als er am Sonntag, 30.11.2014 unseren lieben Pater Adam verabschieden musste.

Wenn sein Wirken in unserer Pfarrei auch viel zu kurz und der Abschied für alle Seiten überraschend war, umso mehr bleiben die vielen schönen Augenblicke in Erinnerung. Bevor Thomas Maier gemeinsam mit Kirchenpfleger Valentin Bitzer Herrn Pater Adam ein Abschiedsgeschenk überreichte, bat Thomas Maier alle Kirchenbesucher, Pater Adam in ihre Gebete einzuschließen und empfahl ihn unserer lieben Gottesmutter in ihrer Kirche Marä Geburt.

Als kleine Erinnerung bekam Pater Adam einen Zinnteller mit religiösen Motiven sowie jeweils ein Bild der Pfarrkirche Mariä Geburt und der drei Filialkirchen der Pfarrei Hofkirchen überreicht.

Pater Adam bedankte sich bei seiner Pfarrgemeinde und den örtlichen Gremien. Er bat, seinen Nachfolger Pater Paul mit offenen Herzen zu empfangen. Wir wünschen Pater Adam alles Gute an seiner neuen Wirkungsstätte und freuen uns bereits auf seine Besuche.

PVT_Abschied_Pater_Adam_Hofkirchen_02
PVT_Abschied_Pater_Adam_Hofkirchen_01