Pfarrverband Taufkirchen (Vils)

Paulusweg 2, 84416 Taufkirchen (Vils), Telefon: 08084-503 20-0, E-Mail: PV-Taufkirchen-Vils@erzbistum-muenchen.de

Unsere Zusammenarbeit mit den Eltern

Eine pädagogische Einrichtung wie unsere kann ohne die Kooperation mit den Eltern nicht bestehen. Unser Bestreben ist es, mit den Eltern optimal zum Wohl des Kindes zusammenzuarbeiten. Um die elterliche Erziehung zu unterstützen, ist ein intensiver Austausch notwendig. Dies kann in Form eines Tür- und Angelgesprächs geschehen oder je nach Situation und Notwendigkeit als Elterngespräch mit Terminvereinbarung.
  
Eltern und Kinderhaus arbeiten Hand in Hand
   
Wichtige Mitteilungen erfahren die Eltern durch Aushang am schwarzen Brett in der Eingangshalle, durch Elternpost oder eigenen Aushang an der jeweiligen Gruppenpinwand.
 
Um einen ersten Eindruck vom Kinderhaus zu bekommen, werden die Eltern zum Infoabend eingeladen.
Im Laufe des Jahres folgen weitere Elternabende zu bestimmten Themen und Anlässen.  
 
 
Kooperation mit dem Elternbeirat
   
In unserer Einrichtung gibt es einen Elternbeirat der jährlich neu gewählt wird und ein Bindeglied zwischen Kinderhaus und Eltern ist.
 
Er übernimmt z. B. Elternfrühstück, Adventsmarkt, Vorbereitung und Durchführung von Festen und Veranstaltungen, Schultüten basteln…
   
Eltern sind wichtige Bezugspersonen, mit denen wir gemeinsam das Wohl des Kindes im Auge haben.                 
 
Leistung des Kindes: Durch Beobachtung wird ihr Kind entsprechend seines Entwicklungsstandes in kindgerechter Weise gefördert.
 
Transparenz soll unsere Arbeit verständlich und die Pädagogik für die Eltern nachvollziehbar machen.
 
Einfluss haben die Eltern auf unsere Arbeit mit Ideen, Fähigkeiten und Kritik.
 
Raum: Das Kinderhaus soll ein Stück Lebensraum sein, in dem sich Kinder und Eltern “zu Hause” fühlen.
 
Neigungen: Wir sehen jedes Kind als individuelle Persönlichkeit und berücksichtigen dies in unserer Arbeit.
 
Austausch soll regelmäßig stattfinden, um Entwicklungsverläufe bei den Kindern gemeinsam mit den Eltern zu begleiten.
 
Rahmenbedingungen strukturieren das Kinderhaus und ermöglichen ein gemeinsames Miteinander, z. B. Öffnungszeiten.
 
Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit bei Festen, Veranstaltungen, Ausflügen u.ä. ist eine notwendige Voraussetzung.
 
Eingewöhnung ist die Zeit, in der jedes Kind den Übergang aus der Familie in das Kinderhaus individuell erlebt.
 
Interesse am Kinderhaus hilft, dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen.
 
Team des Kinderhauses sind die Erziehenden, die dafür sorgen, dass sich ihr Kind wohl fühlt.