Pfarrverband Vaterstetten

Möschenfelder Str. 26, 85591 Vaterstetten, Telefon: 08106-377270, E-Mail: Zum-Kostbaren-Blut-Christi.Vaterstetten@erzbistum-muenchen.de
bild
Detail aus der Altarwand Maria Königin
„Wir sind gekommen, um ihn anzubeten.“ (Mt 2,2)

Die eucharistische Anbetung in unserem Pfarrverband ist tiefer Ausdruck dafür, dass wir uns immer wieder neu auf den besinnen und den in unsere Mitte stellen, der der Herr unseres Lebens ist: Jesus Christus. Wenn wir auf ihn schauen, verborgen und doch ganz real in dem gewandelten Stückchen Brot, dann sehen wir Gott. Ihm verdanken wir letztlich alles; er ist Ursprung und Ziel von allem.

Durch die in der Monstranz zur Schau gestellte Eucharistie schenkt uns Gott die Möglichkeit, bei ihm im Gebet zu verweilen. Auch wenn wir vielleicht nicht die ganze Zeit bleiben können, ist dies eine geschenkte Zeit. Sie ist eine Einladung Gottes, bei ihm zur Ruhe zu kommen und Kraft zu schöpfen, bei ihm unser Herz auszuschütten, ihn zu bitten und zu verehren, ihm zu danken.

Die Anbetung ist gewissermaßen eine „Herzensschule“, eine Schule der Liebe. „Das lateinische Wort für Anbetung heißt „ad-oratio“ – Berührung von Mund zu Mund, Kuss, Umarmung und so im Tiefsten Liebe“ (Benedikt XVI.). Anbetung ist ein Weg, damit unser Herz bei allen Höhen und Tiefen des Lebens ein liebendes Herz werden und ein in Gott ruhendes Herz bleiben kann.

„Wir sind gekommen, um ihn anzubeten.“ Dieses Wort aus dem Matthäusevangelium möchte uns ermutigen, Jesus Christus ganz neu zu suchen und zu finden.

Franziskus von Boeselager


Gelegenheit zur eucharistischen Anbetung im Pfarrverband:

Dienstag, 15.30 Uhr: Maria Königin (mit gemeinsamen Gebetsteil am Beginn)

Donnerstag, 9.00 - 10.00 Uhr: Pfarrkirche Vaterstetten

NEU: Freitag, 17.30 - 18.30 Uhr: Pfarrkirche Maria Königin Baldham (nicht in den Schulferien)

Zurück zu Spirituelle Angebote