Pfarrverband Vaterstetten

Möschenfelder Str. 26, 85591 Vaterstetten, Telefon: 08106-377270, E-Mail: Zum-Kostbaren-Blut-Christi.Vaterstetten@erzbistum-muenchen.de
Hochzeit - das Sakrament der Ehe

Vor Monaten oder Jahren haben Sie sich kennen gelernt und sich befreundet. Sie haben einander entdeckt und gefunden – wie einen Schatz im Acker, wie eine wertvolle Perle. Sie haben sich schätzen und lieben gelernt und entscheiden sich für ein gemeinsames Leben. Sie sind auf Ihrem Weg soweit, dass Sie sagen können: „Ja. Wir trauen uns…“ Damit Ihre Hochzeit zu einem fest wird, sind viele Dinge zu bedenken. Für Sie stellt sich die Frage der kirchlichen Trauung. Sie wollen Ihren Weg in der Ehe als Christen, als Glaubende gehen. Bei der Vorbereitung Ihrer Hochzeit bieten wir Ihnen gerne unsere Begleitung und Hilfe an.

Was ist vor der Eheschließung zu beachten?

Haben Sie sich für eine kirchliche Trauung entschieden, sollten Sie bald möglichst mit dem für Sie zuständigen Wohnsitzpfarramt der Braut oder des Bräutigams Kontakt aufnehmen. Wohnen Sie im Gebiet der Pfarrei Baldham ist dies das Pfarramt Maria Königin, Brunnenstr. 1, Baldham; wohnen Sie im Gebiet der Pfarrei Vaterstetten (mit Baldham-Dorf und Neukeferloh) ist dies das Pfarramt Vaterstetten, Möschenfelderstr. 26, Vaterstetten. Die Kontaktdaten finden Sie auch auf der Startseite dieser Homepage. Bei diesem ersten Kontakt ist vor allem die Abklärung des Termins und des Ortes Ihrer Hochzeit wichtig. In der Folge wird sich einer der Geistlichen bei Ihnen melden, um einen Termin für das Traugespräch zu vereinbaren. Das Traugespräch hilft Ihnen, alle wichtigen Fragen im Zugehen auf Ihre Hochzeit zu klären: Das Eheverständnis der katholischen Kirche kommt zur Sprache.
Das Ehevorbereitungsprotokoll wird ausgefüllt.
Der Traugottesdienst, sein Aufbau und sein innerer Sinn werden besprochen und erarbeitet.
Lieder, biblische Lesungen und Gebete können ausgesucht werden.
Es ist zu überlegen, ob jemand von den Hochzeitsgästen eine Lesung oder die Fürbitten übernehmen kann.
Persönliche Fragen können angesprochen werden.
Auch mehr technische Fragen können geklärt werden, wie z.B. besonderer Blumenschmuck in der Kirche, Auswahl der Musikstücke, Fotografieren in der Kirche u.ä.
Möglichkeiten der Vorbereitung, z.B. durch Teilnahme an so genannten „Brautleutetagen“ können geklärt werden.
Katholische Brautleute brauchen einen Taufschein, der nicht älter als ein halbes Jahr sein darf. Sie erhalten ihn in der Pfarrei, in der sie getauft wurden. In München sind die Taufen zentral registriert. Wenn Sie in München getauft wurden, wenden Sie sich für die Ausstellung eines Taufschein bitte an das erzbischöfliche Matrikelamt (Tel.: 089/2137-1355).

Sie gehören verschiedenen christlichen Konfessionen oder verschiedenen Religionsgemeinschaften an?

Wenden Sie sich zur Klärung anstehenden Fragen bitte ebenfalls an das Pfarrbüro (Adresse und Öffnungszeiten auf der Startseite). Gerne geben wir Ihnen weitere Auskunft und beantworten Ihre Fragen.