Pfarrverband Vaterstetten

Möschenfelder Str. 26, 85591 Vaterstetten, Telefon: 08106-377270, E-Mail: Zum-Kostbaren-Blut-Christi.Vaterstetten@erzbistum-muenchen.de
Neu_Krippenansicht
Die Weihnachtskrippe in Maria Königin in Baldham

Die „Baldhamer Krippe“ ist in ihrer Art eine Sehenswürdigkeit. Wenn sie in der Weihnachtszeit ihre ganze Schönheit und Einmaligkeit offenbart, lockt sie viele Besucher und Bewunderer an und lädt ein, zur Einkehr und zur Meditation über das Geheimnis der Menschwerdung Gottes.


Machen wir es wie Gott: Werden wir Mensch.

Im Pfarrbrief von 1997 „Gemeinde unterwegs“ der Pfarrei Maria Königin in Baldham schrieb der damalige Pfarrer Wolfgang Lanzinger zur Entstehung der Krippe folgendes Vorwort:

"Am Anfang stand ein Mangel, ein Defizit, eine neugebaute Kirche, die keine Krippe hatte. Und da gab es Menschen, die sich des Problems annehmen wollten. Keiner von Ihnen hatte Erfahrung, keiner von ihnen hatte jemals eine Krippenfigur gestaltet. Was sie hatten, war die Bereitschaft zu lernen, sich aufeinander einzulassen und sich mit ihrer Kraft, ihren Ideen und ihrer Zeit (mehr als 60 Stunden Arbeit stecken schon in der einfachsten Figur) einzubringen.

Was entstanden ist, ist ein Wunder und hat alle Erwartungen weit übertroffen. Eine von der Art und Größe her einmalige Krippe, nichts Nachgemachtes, sondern aus der Situation entstanden und deshalb einmalig. Das Werk von "Laien" und zugleich ein Beispiel, wie Gemeinde entsteht und lebt. Ein Beispiel, wie jeder auf seine Art die Botschaft und den Glauben verkünden kann. und nicht nur die Kinder kommen und lassen sich ansprechen. Ein einmaliger Teil unserer Kirche, anf den wir Grund haben stolz zu sein."


Das Krippen-Bau-Team von 1980
Herr Rudolf Berger
Frau Anna Bogner
Frau Anna Deliano
Frau Hella Greif
Frau Renate Hischbichler
Frau Gertraut Jantsch
Frau Marlott Lippert
Frau Ingrid Meltzer
Frau Elfriede Nagelschmitz
Frau Therese Theisz
Frau Inge Werner

Je eine Figur fertigte:
Frau Elfriede Tauber
Frau Bettina Weinberger
Frau Helga Steinberger

Die Balustrade drechselte: Herr Robert Steinberger sen. Die Figuren sind ab 1980 (Planung) entstanden und in den weitern Jahren nach und nach ergänzt worden.

Standort der Krippe:

Der Ambo ist der Ort der Verkündigung. Die Krippe stellt das sichtbar gewordene Wort Gottes dar, welches hier verkündet wird, daher gerade dieser Standort.

Die Größe der Krippenfiguren ist beeindruckend. Sie sind zwischen ca. 25 cm - 60 cm groß und können sogar ihren Standort verändern: Hirten und Schafe kommen und gehen, ebenso die Weisen aus dem Morgenland. Jedes Jahr gibt es zwar kleine spontane Veränderung des Standplatzes der Figuren aber der Charakter der Krippe bleibt stets gewahrt.

Das Krippen-Bau-Team von 2010
Frau Anna Deliano
Frau Emmi Berger
Frau Andrea Banzer
Frau Inge Halama
Frau Elisabeth Kirnberger
Frau Christina Kindermann
Frau Marlott Lippert
Frau Maria Negele
Frau Theresa Plank
Herr Peter Plank
Herr Klaus Steinhauer
Frau Inge Wener

Die Krippe ist zu bestaunen und lädt zur Andacht ein vom 24. Dezember, Heiligen Abend bis 2. Februar Maria Lichtmess. Hinführend auf das große Geheimnis der Menschwerdung Gottes, begleitet die Besucher der Kirche auch eine Verkündigungsgruppe im Altarraum ab dem 1. Advent bis zum Aufbau der Krippe.

Annemarie Engelhard