Pfarrverband Warngau

Am Bergfeld 7, 83627 Warngau, Telefon: 08021-5048980, E-Mail: PV-Warngau@ebmuc.de

Wir möchten heiraten!

Diese Hinweise sollen Ihnen einen ersten Überblick darüber verschaffen, worauf Sie im Vorfeld Ihrer Trauung achten sollten. Selbstverständlich können Sie im Pfarramt Warngau sich persönlich oder telefonisch darüber erkundigen!

Für die kirchliche Eheschließung ist im Vorfeld folgendes zu beachten:
Für die Zuständigkeit ist der Hauptwohnsitz eines der beiden Eheleute ausschlaggebend. Dort, wo Sie wohnen, ist Ihr zuständiges Pfarramt, dessen Pfarrer für Ihre Eheschließung zuständig ist. Wenigstens Braut oder Bräutigam muss der Katholischen Kirche angehören. Trauungen sind ausschließlich in einer der Pfarrkirchen und in den beiden Wallfahrtskirchen Allerheiligen oder der Frauenkirche Osterwarngau möglich.

Für Paare, die auf dem Gebiet des Pfarrverbandes Warngau wohnen, und in einer der dortigen Kirchen heiraten wollen, gilt folgendes:
  • Die Terminvereinbarung muss möglichst frühzeitig mit dem Pfarramt abgestimmt werden. Immer wieder kommt es zu Schwierigkeiten, wenn zuerst die Gaststätte gebucht wird, und dann erst mit dem Pfarramt gesprochen wird und dort der gewünschte Termin mit anderen pfarrlichen Veranstaltungen belegt ist.
  • Wenn die katholische Taufe außerhalb des Pfarrverbandes Warngau erfolgt ist, muss ein neuer (zum Zeitpunkt der Eheschließung höchstens 6 Monate alter) Taufschein beim Taufpfarramt angefordert werden.
  • Wenn ein Partner nicht der katholischen Kirche angehört, wird die Trauung grundsätzlich innerhalb einer Wort-Gottes-Feier gefeiert.
  • Von Seiten der Pfarrei kann ein Organist zur Gestaltung der Trauung gestellt werden, der seine Gebühr eigens erhebt.
  • Für die Vorbereitung der Trauung wird mit dem trauenden Geistlichen ein Gespräch geführt, das ca. 3 Monate vor der Trauung stattfinden soll.
Für Paare, die außerhalb des Gebietes des Pfarrverbandes Warngau wohnen, aber in einer der hiesigen Kirchen heiraten wollen:
  • Hier gilt sinngemäß das Gleiche wie für hier wohnende Paare.
  • Die Kirchenverwaltungen erheben für auswärtige Trauungen eine Nutzungsgebühr in Höhe von 200,00 €.
  • Grundsätzlich muss der trauende Geistliche vom Brautpaar selbst gestellt werden. Das ist im Normalfall der Pfarrer des Wohnsitzpfarramtes. Bei der Suche nach einem trauenden Geistlichen kann dieser zumindest helfend zur Seite stehen.
  • Trauungen in den Kirchen des Pfarrverbandes können ausschließlich im Katholischen Ritus gefeiert werden. Es besteht die Möglichkeit einer Trauung unter Beteiligung eines evangelischen Pfarrers oder einer evangelischen Pfarrerin. Für andere Konfessionen bzw. Religionsgemeinschaften oder zivile Feierlichkeiten stehen die Kirchen nicht zur Verfügung.
  • Unbedingt auch hier auf eine frühzeitige Terminvereinbarung achten!
Sonderformen
In der Gestaltung der Feier ist der Ritus der katholischen Kirche maßgebend. Bis zur Schwelle des Kirchengrundes können Sie freilich planen und gestalten wie Sie wollen; dem Ort entsprechend. Ab dann gilt ausschließlich der Ritus der Kirche.

Sie wohnen im Pfarrverband Warngau, möchten aber auswärts kirchlich heiraten:
  • Dazu brauchen Sie als hier wohnender Katholik einen „Entlass-Schein“, der einem anderen Geistlichen erlaubt, Sie kirchlich zu verheiraten. Dieser ist im Pfarramt Warngau anzufordern.
  • Erfahrungsgemäß können andere Pfarreien zwar ihre Kirchen für eine Eheschließung „fremder“ Brautpaare zur Verfügung stellen, nicht aber einen Geistlichen, der die Trauung hält. Daher nehmen Sie bitte in diesem Fall unbedingt frühzeitig auch mit dem Pfarramt Warngau Kontakt auf um abzuklären, wer die Trauung schließlich halten wird.
Gebühren:
  • Trauung innerhalb einer Messfeier: 35,00 €
  • Trauung innerhalb eines Wortgottesdienstes: 25,00 €
  • Trauung eines Brautpaares, das außerhalb des Pfarrverbandes wohnt: zzgl. 200,00 € Nutzungsgebühr (siehe oben)
  • Organist: 30,00 €
  • Chor: nach Aufwand