Pfarrverband Warngau

Am Bergfeld 7, 83627 Warngau, Telefon: 08021-5048980, E-Mail: PV-Warngau@ebmuc.de

Filialkirche Schmidham

Die Kapelle in Schmidham wurde in der Pestzeit 1634-36 von den Dorfbewohnern zum Dank für die Verschonung von der Pest erbaut.
In der Kapelle steht ein wertvoller Flügelaltar, der damals von einer Münchner Bruderschaft gekauft wurde. Die Altarkrönung musste etwas abgeschnitten werden, weil der Altar zu hoch für die Kapelle war.
Das Patrozinium St. Sebastian wird am 20. Januar gefeiert.
Nach alter Tradition wird jeweils Sonntags um 12.00 Uhr ein Rosenkranz gebetet.

Wallfahrtskirchlein Nüchternbrunn

Mitten im Waldgebiet des Taubenbergs liegt malerisch das Kirchlein mit Klause.
Neben der Kapelle fließt Quellwasser, dem man eine heilende Wirkung nachsagt.
Die ersten Hinweise auf eine Quelle und eine Kapelle reichen zurück bis ins Jahr 1720 .
Bis 1939 war die Kapelle in Privatbesitz und wurde dann testamentarisch der Frauenkirche vermacht.
1940 brannten die Kapelle und die Klause ab. Unter großen Mühen wurde sie 1946 wiedererrichtet und mit einem großen Fest vom damaligen Kardinal Michael Faulhaber feierlich eingeweiht.

Das linke Bild zeigt den Kardinal vor der Kapelle umringt von zahlreichen Einheimischen.

Das Patrozinium zu den Sieben Schmerzen Mariens feiern wir am 15.September mit einem Gottesdienst im Freien.

Am letzten Sonntag im Juni findet jährlich die Bergmesse des Osterwarngauer Trachtenvereins statt.

(Albert Engl)