Pfarrverband Wartenberg

Strogenstr. 17, 85456 Wartenberg, Telefon: 08762-1231, E-Mail: Mariae-Geburt.Wartenberg@erzbistum-muenchen.de

Fahrt zum Erzbischof Robu nach Bukarest

Besuch 330x248
Gäste aus Wartenberg umringen Erzbischof Robu
Sinti Familie 330x248
Die von Pfr. Henger seit langem unterstützte Sinti Familie
Nach seinem Pontifikalamt im Frühjahr 2011 in Wartenberg sprach der rumänische Erzbischof Dr. Robu unseren Pfarrangehörigen eine Einladung aus, als Dank für die Gastfreundschaft. Und so reiste in der Woche nach Ostern (vom 10.04.2012 bis zum 14.04.2012) eine kleine Gruppe von 6 Wartenbergern zusammen mit Pfarrer Michael Henger ins bischöfliche Palais in Bukarest zum Gegenbesuch.
Am Dienstag den 10.04.2012 um 14 Uhr hat uns der Erzbischof zu einem deftigen Mittagstisch bereits erwartet. Nachher marschierten wir auf eigene Faust ins Stadtzentrum und besichtigten die Sehenswürdigkeiten.
Am Mittwoch starteten wir zum Ausflug nach Siebenbürgen nach Kronstadt. Dort besuchten wir die schwarze Kirche, die evangelische Stadtpfarrkirche, und anschließend die Innenstadt. Danach ging‘s direkt weiter zum „Dracula-Schloss“ in Bran. In einer urigen Wirtschaft in den Karpaten bei Busteni ließen wir diesen Tag ausklingen. Dort wohnt auch die Familie, die Pfarrer Henger persönlich seit vielen Jahren unterstützt. Auch den Erlös des Abschiedsfestes von Wartenberg und Berglern kommt zum Teil dieser armen Sinti/Roma Familie zu Gute. Am Donnerstag besuchten wir das Schloss Peles, die Sommerresidenz von König Karl I von Hohenzollern. Pfarrer Henger und Pfarrer Francisc kauften Lebensmittel für die Sinti/Roma Familie, welche dann am Nachmittag ebenfalls besucht wurde. Sie freuten sich über die Lebensmittelspende, kurz vor Ostern, denn in Rumänien wird das Orthodoxe Osterfest eine Woche später erst gefeiert als bei uns. Danach besuchten wir die bekannte Sektkellerei „Rhein“ mit Führung und Verkostung in Azuga. Auf dem Weg zurück nach Bukarest kamen wir noch am Kloster Caraiman vorbei, eine große Anlage, welche von vielen Privatleuten gesponsort wird.
Am Freitag besuchten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bukarest. Hervorzuheben ist hierbei das Freilichtmuseum, welches die verschiedenen Regionen und Bauweisen aus dem Rumänien des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Zum Mittagessen besuchten wir eine alte Brauerei in der historischen Altstadt. Am Abend aßen wir dann wieder zusammen mit Bischof Dr. Robu in seinem Speisesaal (siehe Gruppenphoto).
Am Samstagmorgen machten wir zusammen mit dem bischöflichen Sekretär eine Kirchenbesichtigung von der Methropolitan-Kathedrale Sankt Josef in Bukarest. Vor dem Mittagessen besuchten wir noch eine Markthalle mit frischen Lebensmitteln direkt vom Erzeuger. Dort probierten und kauften wir frischen Käse, Früchte und anderes. Im Restaurant „La Mama“ stärkten wir uns nochmal bevor es mit der Lufthansa wieder zurück nach Bayern ging.
Es war eine sehr erlebnisreiche gesellige Reise, in welcher wir die wunderbare Gastfreundschaft und die gute Küche des aufstrebenden EU Landes Rumänien erlebt haben. Jederzeit eine Reise wert.