St. Johannes d. T. Grainau

Kirchbichl 6  82491 Grainau
Tel. 08821 8805
st-johannes-der-taeufer.grainau@erzbistum-muenchen.de
Kopfzeile Grainau neu Version 2
Verehrte Gäste im schönen Grainau,
liebe Pfarrangehörige der Pfarrei St. Johannes der Täufer,
liebe Besucher unserer Internetseite,

seit Januar 2016 sind unsere drei Pfarrgemeinden St. Michael Burgrain, St. Martin Garmisch und St. Johannes der Täufer in Grainau zu einem neuen Pfarrverband unter dem Namen Pfarrverband Zugspitze fusioniert. 

Unser großes Ziel ist es nach wie vor, Sie und alle Menschen guten Willens, die zu uns kommen, herzlich aufzunehmen und Ihnen die zahlreichen christlichen Angebote zu präsentieren und Sie zu unseren vielfältigen Gottesdiensten einzuladen.

Wie gesagt, Sie sind herzlich willkommen! Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Leben und unseren Gästen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt im Werdenfelser Land! 

Mit Gott und für die kommende Zeit nur Gutes!
Porträt klein
Ihr

Josef Konitzer, Pfarrer
Pfarrverbandsleiter

Ich bin für Sie da!
Erster Kontakt unter:
08821 6863360
0172 7226414
josef.konitzer@gmx.de

Pfarrkirche im Winter



Die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Obergrainau

Auf dem Kirchbichl beim Dorf haben die Obergrainauer 1797 die erste Kapelle errichtet und dem Hl. Johannes dem Täufer geweiht. Diese „Keimzelle“ der heutigen Pfarrkirche wurde mehrfach erweitert bzw. erneuert. Im Inneren erhielt sie eine barocke Ausgestaltung. Ihr äußeres Erscheinungsbild als Kirche auf dem Berg, umgeben von dem schmucken Friedhof, mit dem Gebirge als Hintergrund, ist das meist fotografierte Motiv von Grainau.

Kapelle Untergrainau im Winter


Die Kapelle in Untergrainau

Wahrscheinlich ist sie in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in der Übernahme älterer Bausubstanzen erbaut worden. Die Jahreszahl 1772 gibt jedenfalls für die Innenraumdekoration einen Anhaltspunkt. Damit hatte das damals eigenständige Untergrainau einen Ortsmittelpunkt. Die Untergrainauer lieben ihre Josefskapelle. Mit dem Sterben des Hl. Josefs mit Bild am Hauptaltar und der Stuckdecke die von einem Künstler aus der Umgebung stammt, ist die Kapelle ein qualitätsvolles Zeugnis heimischer Kirchenkultur.
Kapelle Hammersbach im Schnee



Die Kapelle in Hammersbach

Sie steht am Eingang zur viel besuchten Höllentalklamm. Ihre Patronin ist die Gottesmutter Maria. Herr Benefiziat Benedikt Bader wollte „seinem Heimatort“ eine geweihte Stätte vermitteln und stiftete diese Marienkapelle, die am 5. März 1901 geweiht wurde. Für die Bewohner von Hammersbach ist ihre Kapelle das geistige Ortszentrum. Sie schätzen und pflegen ihre Kapelle. Aber auch viele Wanderer beginnen oder beenden ihre Tagestour mit einem Besuch bei der Gottesmutter und zünden eine Kerze an.

Gottesdienstzeiten Sommer

Freitag: im Wechsel Kapelle Hammersbach und Kapelle St.Josef Untergrainau

19:00 Uhr

Samstag

19:00 Uhr Vorabendgottesdienst

Sonntag

  9:30 Uhr Pfarrgottesdienst

Gottesdienstzeiten Winter

Freitag

Samstag
18:00 Uhr

18:00 Uhr Vorabendgottesdienst

Sonntag

  9:30 Uhr Pfarrgottesdienst

Gottesdienste Veranstaltungen

Gottesdienste und Nachrichten
Pfarrverband Zugspitze

Mehr...