St. Johannes Evangelist

Leiblstr. 5, 82166 Lochham, Telefon: 089-875366, E-Mail: St-Johannes-Evangelist.Lochham@erzbistum-muenchen.de

Hinter diesen Werten stehen wir

Wir geben dem Kind Orientierung und Halt durch unser Vorbild, unsere Beständigkeit und Vermittlung von Werten:

  • VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN:
    Die eigene Wirkungskraft erkennen ist eine elementare Erfahrung. Um sie einsetzen zu können zum eigenen Wohl und dem anderer, braucht das Kind viele Gelegenheiten, bei denen es sich immer wieder erproben kann.

  • MUT:
    Kinder wollen etwas Neues wagen, auch wenn sie nicht wissen, ob es erfolgreich sein wird. Sie überwinden sich und schaffen etwas. Das stärkt ihr Selbstwertgefühl und fördert das innere Wachstum.


  • OFFENHEIT – TOLERANZ:
    Offen für Neues sein, sich auf Fremdes einlassen kann nur, wer sich seine Neugier bewahrt hat. Wir stärken eine offene, fragende Haltung des Kindes, damit es Welt und Umwelt entdecken kann, Zusammenhänge, Ursache und Wirkung erkennen und verstehen kann.


  • WIR-GEFÜHL - GEMEINSCHAFT:
    In der Kindergruppe erfährt sich das Kind als Teil einer Gemeinschaft. Es lernt hier eine offene und tolerante Umgangskultur. Jedes Kind kann seine individuellen Stärken und Fähigkeiten in die Gruppe einbringen und erfährt dadurch große Wertschätzung. Im Gruppenprozess lernt das Kind partnerschaftlich zu agieren und verschiedene Lösungswege abzuwägen, um zu einem gemeinschaftlichen Ergebnis zu kommen.


  • VERTRAUEN:
    Kinder brauchen grundsätzlich Menschen, denen sie vertrauen können und die ihnen etwas zutrauen. Für uns bedeutet das, wir versuchen dem Kind eine verlässliche Vertrauensperson zu sein und geben ihm genügend Räume und Zeit, damit es in seinem Selbstvertrauen wachsen kann.

  • ACHTUNG:
    Indem wir dem Kind mit einer liebevollen, wertschätzenden Haltung begegnen, es so annehmen wie es ist, mit seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen, erfährt es Achtung seiner Person. Dies stärkt es darin, auch andere Menschen mit ihren individuellen Eigenschaften zu achten. Auch wollen wir die Kinder anleiten ihre Umwelt als Gottes Schöpfung wahrzunehmen und zu achten.

  • LEBENSFREUDE:
    Die Kinder erleben das Leben aus einem positiven Blickwinkel durch Lachen, Fröhlichkeit und freudvolle Aktivitäten. Solche körperlichen und sinnlichen Erfahrungen ermöglichen es dem Kind Ressourcen zu bilden für schwierigere Zeiten.