Berufsverband der Pfarrsekretärinnen und -sekretäre

in der Erzdiözese München und Freising

Einstellungskriterien im Pfarrbüro

Der Berufsverband hat sich Gedanken über die Anforderungen einer Arbeitsstelle als Pfarrsekretär/in gemacht und unverbindliche Empfehlung für mögliche Einstellungskriterien aufgestellt.
 
Der Beruf "Pfarrsekretär/in" ist kein Lehrberuf, es gibt keine eigene Berufsausbildung für die Tätigkeit im Pfarrbüro. Voraussetzungen sind in der Regel
  • eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf, der der Tätigkeit im Pfarrsekretariat verwandt ist (z. B. Kauffrau/-mann, Bankkauffrau/-mann,Verwaltungsangestellte/r)
  • PC - Grundkenntnisse (Word und Excel)
  • für die Buchhaltung sind fundierte Kenntnisse sehr wichtig.
Der Dienst im Pfarrsekretariat ist vielseitig und anspruchsvoll. Er erfordert gute fachliche Kenntnisse im Bürobereich, die in vergleichbaren Berufen erworben wurden.
Darüber hinaus werden ein reges Interesse am Leben der Pfarrgemeinde und die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche vorausgesetzt.
Wichtige Eigenschaften einer Pfarrsekretärin, eines Pfarrsekretärs sind:
  • Freundlichkeit im Umgang mit Menschen
  • selbständiges Arbeiten
  • Zuverlässigkeit
  • Leistungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Taktgefühl
  • Diskretion
  • Kontaktfreudigkeit
  • Organisationstalent
  • Konfliktfähigkeit
  • Toleranz
  • Belastbarkeit
  • Kreativität
  • Flexibilität.
Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit verschiedenen Gremien und Gruppen und Kenntnisse kirchlicher Strukturen sind wünschenswerte Voraussetzungen.
Berufliche Fortbildung, die vom Berufsverband und der Erzbischöflichen Finanzkammer angeboten wird, wird dringend empfohlen.