Innehalten und Auftanken

Gedanken zu Ostern

Kreuz am See


Im Kreuz
ist alles eins:

oben + unten

links + rechts.

Ohnmacht + Macht
der Liebe.



„Das Evangelium sagt mir: Sieh beides zusammen, die Macht Gottes und die Machtlosigkeit seines Christus. Und verstehe, wie du selbst durch den Machtverzicht Gottes erfüllt wirst mit der Macht der Machtlosigkeit. Du vertraust dich dem an, der von der Höhe seiner Macht zu dir kam, und weißt, dass dein Weg durch die Leiden dieses Lebens hindurch in die Auferstehung führt…In unserer eigenen Auf-erstehung aber werden wir Gott zu Gesicht bekommen und werden verstehen, an welchem Rätsel wir unser ganzes Leben lang ohne Erfolg herumgedacht haben… Wir werden sehen.“
(Jörg Zink: Dornen können Rosen tragen. Herder 2009)



Meditation

Das Fenster öffnet den Blick
Das Fenster ist geöffnet.
Es gibt mir einen Ausblick

und einen Einblick.

Es gibt mir eine Aussicht und

vielleicht auch eine Einsicht.

Es öffnet meinen Blick für eine Welt

außerhalb des engen Raumes.

In Jesus Christus hat Gott uns

das Fenster zu seiner unbedingten
und unendlichen Liebe geöffnet.

Welch eine Aussicht!

Welch ein Grund, um aufzuatmen und aufzustehen!























Fotonachweis

Kreuz:
Hans-Werner Kulinna, in Lebensbilder 3/4, Folie 34 © Kösel-Verlag, München Lebensbilder für Religion. Kösel 2005










Fenster:
Margot Eder