Schöpfungsverantwortung in der Erzdiözese

In der Erzdiözese München und Freising gibt es zum einen das Projekt "Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung Umwelt-/Energiemanagement". Das Projekt läuft von 2013 bis Juli 2019 und verfolgt als Projektziel die Implementierung eines Umweltmanagementsytems in den

750 Kirchstiftungen

450 Kindertagesstätten

22 diözesanen Schulen

den Bildungs-, Jugend-  und Exerzitienhäusern

und dem neuen Erzbischöflichen Ordinariat (EOM).
 

Weiter gibt es im Erzbistum die Möglichkeit, mit Hilfe einer Zertifizierung nach EMAS eine Pfarrei, einen Kindergarten oder eine andere Einrichtung bei der Erfassung und Optimierung von Energieverbräuchen, Abfalltrennung, Einhalten der Rechtsvorschriften, Arbeitssicherheit und technischen Wartungen auf Herz und Nieren zu überprüfen und mit Hilfe eines externen Umweltauditors und Umweltteams aus den eigenen Reihen ökologisch und rechtlich optimal aufzustellen.
Logo Umweltmanagement