Informationsfaht der Projektgruppe am 6./7. August 2014

Im Zuge der Weiterentwicklung und Neugestaltung des Domberges und zur Vorbereitung eines Architekturwettbewerbs für das Diözesanmuseum erfolgte am 6. und 7. August 2014 eine Informationsfahrt der zuständigen Projektgruppe im Erzbischöflichen Ordinariat zusammen mit dem Direktor des Museums nach Südtirol. Besucht wurden die Villa Dalle Nogare und das Museion in Bozen, sowie das Touriseum in Meran.

Neben einer kritischen Reflexion der Planung und Architektur wurde mit den Verantwortlichen vor Ort auch deren Erfahrungen mit den Gebäuden beim Betrieb der Museen besprochen. Die bisherige Bedarfserhebung im Diözesanmuseum konnte so mit vergleichbaren Bauprojekten abgeglichen und geschärft werden. Außerdem sind die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die Ausschreibung des Architektenwettbewerbs eingeflossen. Dabei wurde insbesondere die Infrastruktur, die baulich-technische Ausstattung, die Einbettung der jeweiligen Museen in die umgehende örtliche Situation und die Natur, die nachhaltige Bauweise sowie die Orientierung am Besucher in den Blick genommen. Durch die Informationsreise sind Gesichtspunkte einer Neuplanung verstärkt worden, die schon bisher als wichtig erachtet wurden. Aber auch zu vermeidende, durch den Umbau sich ergebende Einschränkungen konnten aus den Erfahrungen des Betriebs der Häuser gewonnen werden. Die Informationsfahrt hat den Überlegungen zu den technischen und baulichen Erfordernissen für den Museumsbetrieb auf dem Domberg und für die Orientierung an den verschiedenen Besucher- und Nutzergruppen eine durch die Erfahrung anderer Museen abgesicherte weitere Basis geben.

Museion Bozen

02_Foto Othmar Seehauser_3_WEB_resized
Foto Othmar Seehauser
01_Museion_Foto Ludwig Thalheimer_Lupe
Foto Ludwig Thalheimer /Lupe