Kirche im Zentrum

Kirche im Zentrum Logo
Aussicht aus Altem Peter
Inmitten des geschäftigen Treibens sind die Kirchen der Münchner Innenstadt Orte der Stille, des Gebets und der Besinnung. Sie erinnern die Menschen daran, dass das Leben durch Jesus Christus Sinn und Würde bekommt.
 
Die Angebote der Innenstadtkirchen und vieler Einrichtungen in der City wollen religiös Suchende ansprechen, in der Anonymität der Großstadt menschliche Begegnung ermöglichen und Rat und Hilfe leisten.
 
Unterschiedlich gestaltete Gottesdienste machen den Reiz der Kirchen in der Innenstadt aus. Münchnerinnen und Münchner sowie die Gäste in unserer Stadt sind eingeladen, die Vielfalt kirchlichen Lebens zu entdecken und den Weg des Glaubens mitzugehen.

Aktuell: Bitte vormerken!

Patrona Bavariae

Ihr direkter Kontakt zur Stadtpastoral:

Aktion "Ruhe-Kissen"

Ruhe-Kissen
Aktion „Ruhe-Kissen“ oder: Wie ein Stück Ruhe in die Stadt kam…
 
Da ein Sirene, dort ein unüberhörbares Hupen und hier dröhnt grelle Musik des Nebenmanns ans Ohr - egal an welcher Straße, an welchem Platz und Ort man sich auch (in der Stadt) aufhält – überall dringen eine Vielzahl von Stimmen, Lärmgeräuschen und lautstarken Appellen auf uns ein. Die Möglichkeit wirklich zur Ruhe zu kommen, in die Stille zu gehen, sei es auch nur für wenige Augenblicke, ist nicht einfach. Die vielen Störgeräusche im Alltag machen es sehr schwer, Momente der inneren Einkehr und Besinnung zu finden.
 
Für diese ständige „Lärmbelästigung“ hat sich der Fachbereich Stadtpastoral etwas einfallen lassen. Bereits zur Adventszeit riefen sie die Aktion „Ruhe-Kissen“ ins Leben. Die beiden Mitarbeiter machten sich mit zwei gut gefüllten Körben auf den Weg in die quirlige und gut besuchte Innenstadt. „Darf ich Ihnen eine Stille Pause auf den Weg geben?“ oder „Lust auf einen Raum für Stille?“ – so lauteten u. a. ihre freundliche Anfragen an die Passanten. Denn sie hatten genau ein solches Ruhe-Päckchen in Ihren Körben; ein kleines, aber hilfreiches „Abwehrmittel gegen Krach und Lärm“: Jeder Interessierte erhielt ein „Ruhe-Kissen“ aus Karton, gefüllt mit schalldämpfenden Ohrstöpseln. Ergänzt wurden diese Kissen mit einem ermutigenden Bibelwort und einem eigenen „Ruhe-Raum“ im Innenteil. Damit kann sich nun jeder selbst (handschriftlich) erinnern, Momente der Ruhe und Besinnung bewusst im Alltag einzuplanen.
 
Das Zwei-Mann-Team fand bei ihrer Mission für mehr Ruhe und Besinnung an ganz unterschiedlichen Orten der Münchner Innenstadt sehr häufig dankbare Abnehmer. Diese waren gleichsam etwas verwundert und äußerten sich spontan: „Eine gute Idee – die kann ich brauchen – bei mir vor dem Haus ist gerade eine Baustelle“ oder „Die helfen mir, weil mein Mann schnarcht immer so laut“ – andere gingen der Sache auf den Grund und waren positiv überrascht, dieses Päckchen von der Katholischen Kirche zu bekommen. Fast jeder fand Gefallen an der Aktion und auch Verwendung für den jeweiligen Alltag.
 
Insgesamt wurden rund 3.000 Ruhe-Kissen verteilt. Da die Erinnerung, zur Ruhe zu kommen oder sich zumindest ein paar stille und besinnliche Momente zu gönnen, immer wieder einer Belebung bedarf, werden auch 2017 „Ruhe-Kissen“ in der Münchner Innenstadt verteilt. Sogar auf der Freizeitmesse f.re.e (vom 22.bis 26.02.2017, Messe München) werden am Stand der Tourismusseelsorge  Päckchen mit „Ruhe to go“ erhältlich sein.
 

Unsere Veranstaltungs-Tipps

moonlight prayer 2017

Vortrag: Entängstigt Euch!
Die Flüchtlinge und das christliche Abendland
Referent: Prof. DDr. Paul M. Zulehner, Wien

Montag 20. Februar 2017 um 19.30 Uhr
Pfarrheim St. Margaret in München-Sendling 
 
Viele Flüchtlinge sind zu uns gekommen und werden noch kommen. Männer, Frauen, kleine Kinder, Alte. Das ruft bei der Bevölkerung ganz unterschiedliche Gefühle wach: Die einen fühlen Ärger, andere Sorge, wieder andere Zuversicht. Warum hetzen die einen, während die anderen helfen? Eine Umfrage zeigt, dass die Entscheidung aufgrund der jeweiligen Persön-lichkeitsstruktur fällt. Es sind die Ängste der Menschen, welche zur Abwehr oder zum Einsatz veranlassen. Am Beispiel der Flüchtlinge wird deutlich, dass wir in einer Angstgesellschaft leben.
Prof. DDr. Paul M. Zulehner geht den Ursachen dieser Ängste nach, sowie der Möglichkeiten, sie zu überwinden Er tritt Pauschalisierungen entschieden entgegen und entwickelt eine Vorstellung davon, was Christsein in der Flüchtlingszeit heißen kann. Und er geht der Frage nach, welche Rolle die Kirchen spielen und was sie tun kön-nen, um von der Angst zu heilen.
Prof. DDr. Paul M. Zulehner ist Pastoraltheologe und Religionsforscher, 1964 Priesterweihe, Schüler von Karl Rahner, 1974 Habilitation in Pastoraltheologie und Pastoralsoziologie, bis 1984 Prof. für Pastoraltheologie an der Univ. Passau, 1984 – 2009 Prof. für Pastoraltheologie und Kerygmatik an der Univ. Wien; 15 Jahre Berater der Präsidenten des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen, Mitglied der Österreichischen und der Europäi-schen Akademie der Wissenschaften; zahlreiche Publikationen zu Pastoraltheologie, Religionsforschung und Spiritualität nicht nur für fromme Zeitgenossen.

Ort: Pfarrheim St. Margaret in München-Sendling, Margaretenplatz 5 c in 81373 München
Bus 132/Bus 53 Margaretenplatz oder U6 / S7 Harras
Eintritt frei
v.i.S.d.P.: Geistliches Zentrum Sendling im Pfarrverband Sendling, PR Erich Hornstein, Margaretenplatz 5c, 81373 München