Das Denkwerk-Projekt: Schüler, Lehrer und Geisteswissenschaftler vernetzen sich

“Die letzten und die ersten Tage. Fremdsicht und Eigenwahrnehmung am Ende des Zweiten Weltkriegs“


Das Projekt „Die letzten und die ersten Tage. Fremdsicht und Eigenwahrnehmung am Ende des Zweiten Weltkrieges“ ist eines von derzeit 31 Denkwerk-Projekten, die von der Robert Bosch Stiftung gefördert werden (http://www.bosch-stiftung.de).

Diese setzen sich zum Ziel, analytische und problemlösende Fähigkeiten von Schülern zu fördern und zur Bildung eines Netzwerkes zwischen Schülern, Lehrern und Wissenschaftlern beizutragen. Dies geschieht, indem sich Schüler geisteswissen-schaftlicher Fragestellungen annehmen, gängige Forschungsmethoden daran ausprobieren und dabei von Professoren betreut werden.

Das Projekt „Die letzten und die ersten Tage“ ist das erste historische Denkwerk-Projekt in Bayern. Es wurde für den Zeitraum von Januar 2008 bis Januar 2010 bewilligt.



Projekt

Quellen

Zeitzeugen

Studientage

Anton-Heilbrunner-Realschule Wasserburg
Gymnasium Bad Aibling
Bericht Besuch Uni und Archiv
Fotos Ausstellungsbesuch
Fotos Archiv

Archivpädagogik

Materialien

Fragebogen zu Kriegs- und Einmarschberichten



Broschüre

Entstehung
Publikation


Präsentation

Ausstellung

Ausstellungstafeln
Gästebuch
Ausstellung Bad Aibling

Moodle

Nutzung der E-Lernplattform "Moodle"


Impressum

Projektleitung
Prof. Dr. Kramer
Dr. Silvia Wimmer (2007/08)
Dr. Bettina Scherbaum (2008/09)

Konzeption
Archiv des Erzbistums München und Freising
Copyright
Bei den Autoren