Heilige Messe: Gemeinschaft mit Christus und untereinander

Hostenschalen bei einer Heiligen Messe
Bild: imago, chromorange
In der Heiligen Messe feiern Gläubige die Gemeinschaft mit Christus und untereinander. Damit tun sie das, was Jesus selbst angeordnet hat: „Tut dies zu meinem Gedächtnis.“ Die Heilige Messe heißt auch Eucharistiefeier (vom griechischen eucharistein = Danke sagen).

Sonntagsmessen gibt es – zumindest in größeren Orten – zu ganz unterschiedlichen Zeiten: Vorabendmessen am Samstagabend, Frühmessen, Messen am Vormittag und bis zur Mittagszeit. An beliebten Ausflugszielen oder auf Berggipfeln gibt es ebenfalls Sonntagsmessen. Auch wer unterwegs ist oder ausschlafen will, findet eine Heilige Messe, die zeitlich passt.  

Weitere Informationen zur Eucharistiefeier finden Sie hier.

Lesen Sie hier, wie genau eine Heilige Messe abläuft.
Mehr zum Sakrament der Eucharistie erfahren Sie hier.

Auf einen Blick: Heilige Messen in der Münchner Innenstadt,  
Heilige Messen in anderen Sprachen und   
Berggottesdienste

Für Hörgeschädigte sind hier Messen mit Gebärdensprecher aufgelistet.

Broschüre:
Die Erzdiözese München und Freising hat eine Broschüre zur Heiligen Messe herausgegeben.

Ihr Ansprechpartner im Erzbischöflichen Ordinariat:
Sakramentenpastoral
Rochusstr. 5
80333 München
Telefon: 089 2137-1787
Fax: 089 2137-2222
Fachbereichsleiter:
Helmut Heiss, Pastoralreferent