Kooperative Seniorenarbeit

2016-U.Faust
Sachgebietsleiterin - kooperative Seniorenarbeit 
 
Ulrike Faust
Dipl. Sozialpädagogin
Tel.: 089 / 24 26 87 - 13
Fax: 089 / 2137 - 27 29 88
E-Mail: UFaust@eomuc.de

Wir unterstützen und vernetzen

Lebensort Pfarrgemeinde

Die steigende Lebenserwartung stellt sowohl die Gesellschaft, wie auch den Einzelnen und somit auch die Pfarrgemeinden vor neue Herausforderungen.
Die Einbindung von Senioren in das Leben der Gemeinde gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ihre Fähigkeiten und ihr Erfahrungswissen tragen wesentlich zu einer Bereicherung unserer Gesellschaft bei.

So vielfältig ältere Menschen ihr Leben gestalten, so bunt können auch Interessen, Aktivitäten und Gruppen von Senior/-innen im "Lebens-Raum" Kirche sein.

Senioren wollen
  • Glauben miteinander leben und gestalten
  • sich austauschen und Neues lernen
  • mit allen Fragen ernst genommen werden
  • Fähigkeiten und Stärken einbringen, zum Nutzen der Gemeinschaft
  • Gesundheit, Vitalität und geistige Fähigkeiten stärken
  • miteinander aktiv sein
  • das Leben zu Hause mit Unterstützung möglichst lange selbständig führen
  • im Dialog mit den anderen Generationen leben
  • religiöse und spirituelle Anregung, Vertiefung und Begleitung erfahren

Das Gelingen des "Miteinander-Älter-Werden" in den Pfarrgemeinden und Kommunen ist ein wichtiges Anliegen der

Arbeitskreise Seniorenarbeit

In zwölf Landkreisen der Erzdiözese sind die Arbeitskreise verlässliche Partner. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen arbeiten Hand in Hand und bringen ihr Wissen aus unterschiedlichen Bereichen ein:
ICOn Hilfe-Bildung-Seelsorge-Politik aus Flyer 2009

Seniorenpolitik
Altenhilfe
Seniorenbildung
Seniorenseelsorge

Mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen öffnen die Verantwortlichen den Blick für die Vielfalt der Senioren, stärken die in der Seniorenarbeit Tätigen und fördern die Offenheit für die unterschiedlichen Wünsche, Anliegen und Anforderungen der Senioren. Sie unterstützen den Dialog zwischen den Generationen und stärken so das Bewusstsein für die Bedeutung des Engagements der älteren Menschen für die Zukunft von Kirche und Gesellschaft.
Titelblatt Auftrag KOOP

Qualifizierung und Begleitung

Mitglieder des Sachausschuss/Sachbeauftragte für Seniorenarbeit, aber auch Seniorenkreisleiter/-innen und ehrenamtliche Besuchsdienste werden qualifiziert und begleitet

  • bei Treffen zu regelmäßigem Austausch
  • durch Schulung und Information
  • bei Studientagen und Veranstaltungen
  • mit Arbeitshilfen und Arbeitsmaterial.
Telefonisch, per E-Mail und im Gespräch vor Ort sind wir mit den Arbeitskreisen in Kontakt, wir unterstützen und vernetzen.

Orte und Termine
Fortbildungsveranstaltungen in den Landkreis-Arbeitskreisen kooperative Seniorenarbeit


Freiwilliges Engagement im Altenheim oder in der Seniorenarbeit

Sind Sie interessiert?

Bitte wenden Sie sich an das Kreisbildungswerk oder Caritas Zentrum in Ihrem Landkreis/Ihrer Stadt oder an die

Beauftragten für Seniorenseelsorge in den Dekanaten

KEB