Unser Rundbrief "Der Blick" erscheint vierteljährlich! Zum Downladen bitte auf die Ausgabe klicken!


Lexikon für katholische Gebärden

http://taub-und-katholisch.de/dgs-woerterbuch-fuer-religioese-begriffe

Ziel der Gebärdensammlung:

Die Deutsche Gebärdensprache befindet sich in einer stürmischen Entwicklung. Ständig werden auch neue Gebärden entwickelt und akzeptiert oder verworfen. Die Entwicklung geht grob von lautsprachlich bestimmten Gebärden zu DGS-geprägten Gebärden.
Deshalb haben wir aus den vielen benutzten Gebärden nach diesen Merkmalen ausgewählt:
– Visualität der Gebärden
– Nähe zu Alltags-Gebärden (aus dem allgemeinen Gebärdensprach-Gebrauch)
– Verbreitung der Gebärden (in Bayern)
– Inhaltlich (theologisch) richtige Gebärden 
– Einfachheit der Gebärden (keine komplizierten Gebärden-Ketten)
– Ausdruckskraft und poetische Qualität (v.a. bei Gebärden für den Gottesdienst)
– Unterschiedliche Gebärden für verschiedene Situationen.
– Ein paar Gebärden haben wir neu entwickelt oder vereinfacht – die schlagen wir vor.
Diese Sammlung ist nach unserer Meinung ein Anfang, denn
–  die Liste der kath. Gebärden ist nicht vollständig,
–  Gebärden aus anderen Regionen Deutschlands sollten dazu kommen