Korbiniansmarkt 2015

Der heilige Korbinian und Freising in Europa

"Freising in Europa" - das ist das Thema des Korbiniansmarktes, der die vielfältigen freundschaftlichen Beziehungen des Erzbistums erfahrbar macht. Der bunte Kunsthandwerkermarkt findet am Freitag und Samstag im Freisinger Domhof statt.
Abgesandte vieler Gemeinden und Regionen in Europa, die dem Bistum verbunden sind, erwarten die Besucher mit kulinarischen Spezialitäten und liebevoll gefertigter Handwerkskunst. Neben Schafwollpatschen, traditionellem Trachtenschmuck und kunstvollen Bildhauerarbeiten gibt es köstlichen Speck, Honig, Zirbenschnaps, erlesene Öle und vieles mehr. Das Diözesanmuseum ist mit einem Angebot ebenso vertreten wie der St. Michaelsbund Diözesanverband mit der Münchner Kirchenzeitung.
Für das leibliche Wohl der Marktbesucher sorgen Stände mit Glühwein, deftigen und süßen Speisen. Ein buntes Begleitprogramm bringt Kindern und Erwachsenen die Geschichte des Bistums und seiner Schätze näher.
Der Markt im Domhof wird am Freitag, dem 20. November 2015 um 14.00 Uhr offiziell eröffnet und kann dann bis 18.00 Uhr besucht werden. Am Samstag, 21. November 2015, ist der Markt von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Alle Aussteller vom letzten Jahr machen wieder mit beim Korbiniansmarkt 2015 auf dem Freisinger Domberg! Sie sind die Botschafter der europäischen Regionen, mit denen das Erzbistum bis heute freundschaftliche Beziehungen pflegt. Viele der Partnerstädte, die einst zum Hochstift Freising gehörten, haben bis heute den Freisinger Mohren im Wappen.
Einige ausgewählte Aussteller des Kunsthandwerkermarktes
Der Verein für Städtepartnerschaften aus Waidhofen an der Ybbs präsentiert heuer wieder Leckerbissen und typisches Kunsthandwerk aus Niederösterreich. Auch die liebevoll handgefertigten Spielsachen aus Holz eignen sich hervorragend als Weihnachtsgeschenke.
Korbiniansmarkt
Das Wölzertal in der Steiermark gehörte fast 800 Jahre lang zum Hochstift Freising. Aus Oberwölz sind daher gleich vier Aussteller beim diesjährigen Korbiniansmarkt vertreten. Wunderbar warme Schafwollpatschen, Honigprodukte direkt vom Imker, Murtaler Kürbiskernöl, traditionelles Gebäck und Speck – das sind nur einige der Köstlichkeiten, die angeboten werden.
In Weißenkirchen in der Wachau liegt der frühere Lesehof des Bistums Freising. Von dort bringt das Weingut Freisingerhof wieder edle Tropfen mit, darunter Weine, Marillenbrand, Likör und den herrlich prickelnden Frizzante.
Korbiniansmarkt
Kärnten hat viele schöne Ecken, und eine der schönsten ist Freisings Partnerstadt Obervellach, eine frühere Besitzung des Bistums. Beim Korbiniansmarkt haben die Obervellacher die typischen Steinarbeiten und Töpferwaren aus der Region in ihrem Angebot. Mehr über Obervellach unter www.obervellach.at oder http://www.freising.de/stadtportrait/partnerstaedte/obervellach.html
Bis nach Slowenien reichen die Jahrhunderte alten Beziehungen des Bistums Freising. Und sehr eng ist nach wie vor die Freundschaft zur alten Bischofsstadt Skofja Loka, fünf Fahrstunden von Freising entfernt. In diesem Jahr begrüßt das Erzbistum ganz herzlich drei Kunsthandwerkerinnen, die ihre Schätze präsentieren.
Mehr über die Partnerstadt Skofja Loka: http://www.freising.de/stadtportrait/partnerstaedte/skofja-loka.html
Korbiniansmarkt
Die Grafschaft Werdenfels gehörte einst zum Hochstift Freising. Auf dem Freisinger Domberg präsentiert sich das Werdenfelser Land mit typischen Schafprodukten aus der Region rund um Garmisch und Mittenwald.
Ob gestrickt, gewalkt oder gefilzt: Aus der Wolle des Werdenfelser Bergschafs werden in den Händen geschickter Kunsthandwerkerinnen Hausschuhe, Westen und vieles mehr. Beim Korbiniansmarkt können Besucher die wärmenden Produkte kaufen.

Nach Italien zog es den Heiligen Korbinian immer wieder. Auf seinen Wanderungen hat er nicht nur den berühmten Bären gezähmt, sondern bestimmt auch norditalienische Spezialitäten gekostet. Wir freuen uns deshalb sehr, feine Weine und Öle aus Bardolino und Valpolicella anbieten zu können. Außerdem gibt es Mandorlato – köstliches Mandelgebäck - aus Cologna Veneta.
Fotos: Michaela Störr
Korbinian mit Bär
spacer
spacer
Korbiniansmarkt
spacer
Korbiniansmarkt