Mariä Himmelfahrt

Kirchweg 7, 83317 Teisendorf, Telefon: 08666-7255, E-Mail: Maria-Himmelfahrt.Weildorf@erzbistum-muenchen.de
1. Bring- und Abholzeit
Von 7.15 Uhr - ca. 8.15 Uhr können die Kinder gebracht werden.
Von 12.00 – 13.00 werden sie je nach Buchungszeit abgeholt.
 
2. Das Freispiel:
Um 8.15 Uhr beginnen wir mit dem Morgenkreis den Tag. Hier wird Erlebtes, Wichtig Erscheinendes in den Kreis gebracht und verarbeitet. Außerdem wird den Kindern eröffnet, was am Tag geboten wird und sie können sich orientieren, auswählen und Vorschläge einbringen.
Von 7.15 Uhr - 9.45 Uhr ist Freispielzeit. Das ist der Zeitabschnitt pädagogischer Arbeit, wo sich die Kinder das Spielzeug, den Ort und den Spielpartner selbst wählen.
Spielorte: Gruppenräume, Nebenzimmer, Gang, Musikzimmer...
In unserem Kindergarten ist die Freispielzeit offen gestaltet. Das heißt, die Kinder dürfen die Gruppe wechseln  und auch die anderen Räumlichkeiten nutzen.
 
Für das Kind ist das Spiel Arbeit: Es sammelt Erfahrungen (z.B. verlieren können), es erprobt seine Kräfte und Geschicklichkeit, erlebt Gelingen und Scheitern, Freude, Jubel, Ausgelassenheit... . Im Spiel verarbeitet es auch Schmerz und Enttäuschungen, es macht darin SOZIALERFAHRUNGEN , durchlebt Phasen spannender Erregung und höchster Aktivität, aber auch traumhafte Versunkenheit und selbstvergessene Hingabe.
 
Aber das ganze  Spielen macht  keinen Spaß,  wenn  man  keinen  Freund hat! Deshalb ist es wichtig, dass die Kinder bis spätestens 8.15 Uhr in den Kindergarten kommen, denn in dieser Zeit werden auch die Kinder aufeinander aufmerksam, sie schließen Kontakte  und  Freundschaften. Kommt jedoch ein Kind immer sehr spät, sind alle Kinder schon aktiv bei der Sache und achten auf alleinstehende Kinder nicht.
 
3. Brotzeit :
Nach der Freispielzeit folgt die gemeinsame Brotzeit
Wir achten auf gesunde Brotzeit und wir beteiligen uns an dem Projekt der AOK „Tigerkids“.
-gemeinsames Aufräumen         -          Gang zur Toilette  -  Händewaschen
-gemeinsames Tischgebet         -           gemeinsames Essen
-anschließend Dienste leisten (Geschirr waschen - Tische putzen - Kompost entsorgen...)
 
Gelegentlich wird die Brotzeit gleitend eingenommen - d. h. jedes Kind isst ab ca. 9 Uhr, wann es will und Hunger hat. Es kümmert sich dann selbst um einen Platz - Teller - Brotzeittasche - Tellerwaschen.... .
  
4. Gezielte Beschäftigungen sind:
Bilderbuchbetrachtung - Gespräche - Turnen - Rhythmik - Fingerspiel - Märchen – Lebenspraxis - Liedeinführung - Gesellschaftsspiele - Rollenspiele - Religiöse Beschäftigung - Basteln - Intensivförderung – Anschauungen  (wie Blumen , Obst, Naturmaterialien....)..... .
 
Freie, wechselnde Angebote: Montessorimaterial - Musik im Musikzimmer - Offenes Turnen – Spiegelburg, Holzarbeiten, Traumland, Bauernhofspielen etc.
 
5. Bewegungsphase:
Möglichst tägliche Bewegungserziehung im Turnraum, bei günstigem Wetter im Freien.