Generationen-Mentoren

Senior mit Jugendlichem im Gespräch
(Bild: imago/Westend61)
„Ich bin Generationen-Mentor und versuche, verschiedene Generationen miteinander in Kontakt zu bringen. Ich selbst begleite gerade zwei jugendliche beim Übergang zwischen Schule und Ausbildung. Dabei habe ich richtig Spaß“, sagt Rainer F. Der 70-Jährige lebt im Süden von München und ist im Ruhestand. „Ich bin noch total fit. Immer nur kulturelle Events besuchen und mit meiner Frau auf Reisen gehen, das reicht mir nicht.“ Stattdessen engagiert sich der frühere Journalist für andere. Seit drei Jahren ist er nun Generationen-Mentor. „Seine“ Jugendlichen begleitet er beim Lernen auf den Schulabschluss. Auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt er sie. „Wir haben einen guten Draht zueinander. So bleibe ich an der jungen Generation dran und versauere nicht in meiner Alterskohorte“, schmunzelt der aktive Senior, der noch andere Ehrenämter ausübt.

Generationen-Mentoren sollen die verschiedenen Generationen zusammenbringen. Die Idee dahinter ist, dass Menschen verschiedener Generationen dadurch miteinander in Beziehung kommen, dass sie gemeinsam Probleme lösen und dass dadurch auch das gegenseitige Verständnis wächst. Dabei sollen nicht nur die Älteren die Jüngeren „belehren“, sondern sie sollen auch vom Kontakt profitieren. Rainer F. ist auch dafür ein gutes Beispiel. Er bekommt da Unterstützung von den Jugendlichen, wo sie kompetent sind. So haben sie ihm beim Einrichten seines Smartphones und beim Herunterladen geeigneter Apps geholfen.
Seniorin mit Handy und Laptop
(Bild: imago/Westend61)
Den Ausgangspunkt des Projekts bildete die Aktion „Ganz jung. ganz alt. ganz Ohr – aktiv für mehr Zusammenhalt!“, die im Jahr 2010 vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration angestoßen und in Kooperation mit der katholischen und evangelischen Kirche umgesetzt wurde.
Immer mehr ältere und immer weniger jüngere Menschen leben in Deutschland. Die Gesellschaft ist daher verstärkt auf die Solidarität zwischen den Generationen angewiesen. Deshalb sollen Ältere und Jüngere eingeladen werden, aufeinander zuzugehen, durch gemeinsame Aktionen ein gegenseitiges Verständnis füreinander zu entwickeln und neue Sichtweisen zu erschließen. Generationen-Mentoren wirken aktiv daran mit.

Hier gibt es vertiefende Informationen zu den „Generationen-Mentoren“:
http://www.korbiwiki.de/index.php?title=Generationen-Mentoren