Fronleichnam in München

"Antlitz der Barmherzigkeit"
Festgottesdienst und Stadtprozession mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx am Donnerstag, 26. Mai 2016, um 9 Uhr, Marienplatz

Fronleichnam auf dem Marienplatz
Fotonachweis: PresseClub München/Johann Schwepfinger

Zum Geleit

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,

 „Antlitz der Barmherzigkeit“ (Misericordiae vultus), diesen Titel trägt das Schreiben, mit dem Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit am 11. April 2015 angekündigt hat.
 
„Antlitz der Barmherzigkeit“, damit meint Papst Franziskus Jesus Christus. Er ist in die Welt gekommen und Mensch geworden, damit wir uns „ein Bild machen können“ von der Barmherzigkeit Gottes. An Fronleichnam feiern wir, dass Christus in der Eucharistie auch heute noch leibhaftig unter uns gegenwärtig ist. Wenn wir das Allerheiligste durch die Straßen der Stadt tragen, dann bringen wir damit zum Ausdruck, dass wir einen Gott verehren, dem wir real ins Antlitz blicken dürfen, der wirklich existiert und unsere Wege begleitet.
 
Dabei handelt es sich nicht um einen richtenden und strafenden Gott, sondern um einen liebenden Vater, der uns durch seine Menschwerdung in Jesus Christus seine Liebe und Barmherzigkeit gezeigt hat und der umgekehrt auch uns mit den Augen der Liebe und Barmherzigkeit anschaut.
 
Gerade im Sakrament der Eucharistie dürfen wir uns von Gottes Barmherzigkeit ergreifen und stärken lassen. So gerüstet können wir unseren Auftrag als Christen in der Welt erfüllen, hinausgehen an die Ränder unserer Gesellschaft, für Arme, Kranke und Notleidende da sein und somit unseren persönlichen Beitrag leisten, damit SEINE Barmherzigkeit in unserer Gesellschaft mehr und mehr spürbar wird.

Herzlich lade ich Sie zu Teilnahme an unserer diesjährigen Fronleichnamsprozession ein. Lassen Sie sich beschenken von der stärkenden Gegenwart des Herrn in der Eucharistie und geben Sie durch Ihr Mitgehen und Mitbeten der Barmherzigkeit Gottes hier in München ein Gesicht.

Rupert Graf zu Stolberg
Bischofsvikar