San Anián in Pinllo

San Anian Pinllo Lebensfreude

Seit 1993 betreut San Anián jährlich bis zu 80 Kinder aus Ambato und Umgebung. Sie leben in winzigen Mietbarracken in der Stadt oder in ärmsten Verhältnissen in den Dörfern der Umgebung. Fast alle leiden unter einer problematischen familiären Situation: unter häuslicher Aggressivität, fehlender Zuwendung von Seiten der Eltern, Alkoholismus der Väter und anderem. Viele Kinder sind gezeichnet durch körperliche und seelische Misshandlungen, auch an staatlichen Schulen. Die meisten von ihnen müssen neben dem Schulbesuch mit für den Lebensunterhalt der Familie sorgen, sei es als Verkäufer in den Strassen oder in der Landwirtschaft. Bei der extrem hohen Arbeitslosenquote in Ecuador ist dies nicht einfach. Einige müssen sich schon im Grundschulalter als Ersatz für Mutter oder Vater um ihre kleineren Geschwister kümmern.

Alle Kinder werden vor der Aufnahme in die Schule genau auf ihre Bedürftigkeit hin ü-berprüft. Eine Sozialarbeiterin ist hierfür und für die weitere Begleitung und Betreuung der Schüler und Familien zuständig. Das engagierte Team von San Anián hilft den Schülern durch seine liebevolle Zuwendung, Stabilität und Selbstvertrauen zu entwickeln. Die anfangs oft mangelhaft ernährten Kinder erhalten auch täglich in der integrierten Schulküche eine warme Mahlzeit.

San Anián wurde 2009 offiziell als neue gültige Parallelvariante zu den bisher existierenden drei Grundschulsystemen im Land anerkannt. Das ist ein großer Erfolg. Bis dato musste San Anián jährlich die Betriebserlaubnis für das gesonderte Schulsystem erneuern lassen.

In den vier Schuljahren (normalerweise sind es 7 Grundschuljahre) erhalten die Kinder einen Kombiunterricht aus normalem Grundschulprogramm und Orientierungswerkstätten. Der sehr praxisbetonte Unterricht soll alltagstauglich und berufs-orientierend sein. Viele Schüler müssen schnell ins Berufsleben einsteigen. Das Eintrittsalter der San Anianer liegt zwischen 9 ½ und 18 Jahren. Die Fächer der Berufsorientierung sind Schreinerei, Informatik, Elektrizitätslehre, Klempnerei und Schlosserei, Schneiderei, Computerunterricht, Kosmetik, Lederverarbeitung.
Bei guten Schulleistungen erhalten die Ab-schlussschüler Voll- oder Teilstipendien für Berufsschule oder College.

San Anián leistet neben der schulischen Sparte auch eine recht umfassende Lebenshilfe. Neben dem kostenlosen Schulessen gibt es warme Duschen für die Kinder mit entsprechendem Bedarf, Sozialarbeit mit Hausbesuchen und Elternarbeit und Nachhilfe am Nachmittag. Das medizinische Zentrum von San Anián (mit Hilfe von Rotary Schliersee eingerichtet) bietet den Kindern eine gute medizinische, psychologische und zahnärztliche Betreuung. Die externen Patienten der Umgebung tragen einen Teil zur Finanzierung dieses Zentrums bei.

Das Projekt San Anián wurde 1993 von Christoph Freundl aus Irschenberg als kleine Initiative für Straßenkinder in einer Markthalle in Ambato gegründet.
Der heutige Leiter der Stiftung San Anián in Ecuador, Max G. Obrist, setzt sich erfolgreich bei Behörden und Institutionen vor Ort für die Unterstützung und Erweiterung des Projektes ein. Die Stadt Ambato (300.000 Einwohner) stellt zusammen mit dem Landwirtschaftsministerium das Gelände und die Räumlichkeiten zur Verfügung. Mit unseren Spendengeldern werden die Ausgaben für Personal, Essen, Ausrüstung und sonstige laufende Kosten finanziert.
Der Arbeitskreis „Eine-Welt“ betreut San Anián von Deutschland aus und erledigt die Verwaltungsarbeit. Die Kolpingsfamilie Irschenberg ist offizieller Träger der Projekthilfe.

Es ist immer ein(e) dafür intensiv vorbereitete(r) deutsche(r) Freiwillige(r) als Kontaktperson im Centro San Anián anwesend, der/die das Projekt vor Ort begleitet und im Internet per Monatsbericht informiert.
Der Großteil der Spenden stammt von ca. 200 deutschen Paten. Da dies die ständig steigenden Kosten nicht decken würde, sind die Benefizveranstaltungen, Aktionen und Einzelspenden engagierter Förderer von großer Bedeutung.
Der intensive Kontakt des Arbeitskreises und vieler Paten mit San Anián garantiert den effektiven Einsatz der Gelder. Die Dringlichkeit von weiterführenden Berufsschulklassen in San Anián selbst ist uns sehr deutlich geworden und kann hoffentlich bald Realität werden.
Logo Partnerschaft Ecuador
Schild San Anian
Begegnung Patenreise San Anian
Begegnung bei einer Patenreise
San Anian Javier