Internationale Arbeit

Pflege der Internationalen Partnerschaft des Kolpingwerks in der Erzdiözese München und Freising

Kolping in Ecuador 2012
Kolping in Ecquador: Nach langem Flug ist die Kolpingdelegation vom Bistro-Team des Kolping Cook Projektes im Casa Kolping Quito mit einem reichhaltigen
Abendessen begruesst worden. (Freitag 31.8.2012)

Entsprechend dem Leitbild des Deutschen Kolpingwerkes vertreten wir das Handlungsfeld „Wir bauen an der einen Welt“ und setzen uns für die Eine-Welt-Arbeit im Diözesanverband ein.

Ziele
  • Wir stellen unseren Mitgliedern, Interessierten und Kolpingsfamilien die Arbeit insbesondere in unserem Partnerland Ecuador vor und fördern persönliche Kontakte zum Kolpingwerk Ecuador durch gegenseitige Besuche, Fachkräfteaustausch, Freiwilligendienste und Partnerschaftsreisen.
  • Wir informieren in den Kolpingsfamilien zu aktuellen Fragen und Themen der Entwicklungszusammenarbeit.
  • Wir setzen uns für den Fairen Handel ein.
Unser Angebot
  • Vorträge und Informationen zum Partnerland Ecuador
  • Vorträge zu ausgewählten Themen der Entwicklungspolitik
  • Unterstützung beim Aufbau und Weiterarbeit von Eine-Welt-Kreisen vor Ort
  • Hilfestellung bei Fragen zur Partnerschaftsarbeit
  • Vermittlung von Freiwilligeneinsätzen
Wie wir arbeiten?

Der Arbeitskreis trifft sich ca. 5 Mal im Jahr, um an einzelnen Themen zu arbeiten. Wir erarbeiten Aktionen, um die Eine-Welt-Arbeit und Partnerschaftsarbeit des Diözesanverbandes in den verbandlichen Gremien vorzustellen und aktuell zu informieren.

Direkter Partner

Kolpingwerk Ecuador
Logo Partnerschaft Ecuador
Christoph Huber Kolping
Kolping in Ecquador: Landes- und Dioezesanpraeses Christoph Huber darf ein Stueck feinen Kuchens probieren. Der Schueler hat gerade seine Pruefung zum Koch erfolgreich bestanden. (Samstag, 1.9.2012)